24.08.2012
0 Bewertung(en) Rating
Schriftgröße

Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen

Nutzlast trifft Komfort

Bei den leichten Nutzfahrzeugen erleichtern immer mehr Helferlein die Fahrt.

Lichtassistent, Regensensor, ABS, ESP – die Zubehörliste vieler moderner Nutzfahrzeuge liest sich wie die eines Pkw der gehobenen Mittelklasse. Das macht den Weg zum Kunden nicht nur sicherer, sondern auch bequemer. Praktische Ablagen im Cockpit, ausklappbare Arbeitstische für‘s Laptop: Ganze Büro-organisationssysteme finden heute dort Raum, wo früher oft bestenfalls Platz für ein Kofferradio war.

Aber auch die Fahrzeugtechnik wird von den Herstellern immer weiter entwickelt. Im Fokus dabei vor allem der Verbrauch. Moderne Antriebe und verbrauchsoptimiert ausgelegte Getriebe lassen den Preiswahnsinn an der Zapfsäule zumindest etwas erträglicher werden. Hinzu kommen Laderäume, die in Origami-Manier auch sperriges Ladegut zulassen. Alles in allem also stimmt die Mischung bei den Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen.

Zu den Messe-Highlights dürfte in diesem Jahr sicher Ford zählen. Denn die Kölner haben den neuen Transit Custom im Gepäck. Nicht minder spannend ist VW unterwegs. Die Nutzfahrzeugexperten aus Hannover haben neue Motoren mit der Spritspartechnik BlueMotion im Transporter verbaut. So begnügt sich der Transporter Kastenwagen TDI mit 140 PS und BlueMotion Technology mit 6,9 Litern Dieselkraftstoff pro 100 Kilometer.

Mercedes ist auf der Messe mit dem Sondermodell "Effect" der Vito-Baureihe unterwegs. Mit einem dynamischen Exterieur positioniert sich der Vito in den Varianten Kastenwagen und Mixto als sportliches Sondermodell mit dem gewissen Etwas für Kunden, deren Ansprüche über das Gewöhnliche hinausgehen. Sein sportliches Auftreten unterstreicht der Vito Effect mit seinem im Serienumfang enthaltenen verchromten Kühlergrill sowie 18-Zoll-Leichtmetallrädern in Vanadiumsilber, dynamischen Seitenschwellern und in Wagenfarbe lackierten Stoßfängern.

 
1 | 2 ... | 4
Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?