01.10.2012
0 Bewertung(en) Rating
Schriftgröße

Rückblick: IAA Nutzfahrzeuge

Von Spritsparern und Hybridfahrzeugen

Wer verbraucht weniger Sprit oder pustet mehr CO2 in die Luft? Diese Themen beschäftigten Hersteller und Besucher der IAA Nutzfahrzeuge in diesem Jahr. Womit die Autobauer überraschten und was sie fürs Handwerk parat hatten, lesen Sie in diesem Messe-Rückblick.

Dominierte bei den großen Nutzfahrzeugen vor allem das Thema Euro VI, zeigten die Hersteller im Bereich der Transporter bis 3,5 und bis 7,5 Tonnen vor allem eins: immer neue Modellvarianten und zum Teil komplett neue Fahrzeuge, die den Handwerkerfuhrpark möglichst passgenau ergänzen soll. Ein Gang durch die Hallen des Hannoverschen Messegeländes oder ein Blick aufs Freigelände erweckte den Eindruck, dass so langsam auch die letzte Nische im Nutzfahrzeugmarkt besetzt sein müsste.

Der Mercedes Citan
in der extralangen Version
Der Mercedes Citan - 
Foto: Hersteller

Branchenriese Mercedes präsentierte zum Beispiel mit dem Citan erstmals seinen neuen Stadtlieferwagen der breiten Öffentlichkeit. Klein, wendig, spurtstark und mit vergleichsweise wenig Durst ist der Sternenträger mit dem französischen Herzen (das Fahrzeug entsteht im französischen Renault-Konzern) von den Schwaben angekündigt worden. Das Ergebnis wusste auf der Messe vom Stand weg zu gefallen.

Außerdem tüftelt Mercedes weiter an seiner Elektro-Strategie. Während draußen auf dem Freigelände der e-Cell Vito im Rahmen von Fahrtest bereits selbst erfahren werden konnte, präsentierten die Schwaben auf ihrem Stand einen elektrisch angetriebenen Sprinter und unter der Konzernmarke Fuso den Klein-Lkw Canter als Hybrid-Fahrzeug. Insbesondere das letzt genannte Fahrzeug ist nach Angaben der Standmitarbeiter bereits eine echte Option für die kommenden Jahre.

Was sich bei anderen Herstellern in Sachen Hybrid getan hat, lesen Sie auf der nächsten Seite.

 
1 | 2 ... | 5
Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?