Foto: Dekra

Service

12 Tipps für sicheres Fahren im Herbst

Regen, Nebel, Dunkelheit, Seitenwind und erster Frost – im Herbst müssen sich Autofahrer auf schlechte Sicht und rutschige Fahrbahnen einstellen. Mit diesen 12 Tipps kommen Sie sicher ans Ziel.

Inhaltsverzeichnis

Von Maike Sutor-Fiedler

„Autofahren im Herbst, das heißt vor allem flexibel reagieren, wo nötig, Tempo reduzieren, den Abstand anpassen und die Antennen für gefährliche Situationen ausfahren“, empfiehlt Stefanie Ritter, Unfallforscherin bei der Dekra.

1. Klare Sicht zum Sehen

Häufig nehmen Regen, Nebel oder Dunkelheit dem Autofahrer die Sicht. Befreien Sie die Windschutzscheibe von den Schmutzbelägen. Bei tiefstehender Sonne und bei Dunkelheitsfahrten kann Schmutz auf der Frontscheibe zu unangenehmen Blendeffekten führen.

[Tipp: Weitere Tipps zum Thema "Fuhrpark" liefert der kostenlose handwerk.com-Newsletter. Jetzt hier anmelden!]

2. Gesehen werden

Fürs ‚Sehen und Gesehen werden‘ unerlässlich ist auch eine rundum funktionierende Beleuchtungsanlage. Klarheit schafft der bundesweite Lichttest der Autobranche. Jedes Jahr werden an etwa jedem dritten Fahrzeug Beleuchtungsmängel festgestellt.

3. Vorbereitet starten

Stellen Sie sich darauf ein, dass Nebel, Stürme, starker Regen und vielleicht schon Eis und Schnee die Fahrtzeiten deutlich verlängern können. Fahren Sie bei widrigem Wetter frühzeitig los.

-Anzeige-

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Herbstgefahren: Dämmerlicht und Aquaplaning

Herbstgefahren: Dämmerlicht und Aquaplaning

Dämmerlicht und rutschige Fahrbahnen wegen Laub, Fallobst oder Ackerschmutz gefährden die Verkehrsteilnehmer im Herbst. Vorsichtiges und vorausschauendes Fahren ist daher angesagt.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Herbstgefahren

Schlechte Sicht und glatte Straßen

Zu Beginn der kalten Jahreszeit müssen sich Autofahrer wieder auf unfallträchtige Straßenverhältnisse einstellen ... 

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Autofahren bei Wind und Wetter

Autofahren bei Wind und Wetter

Strömender Regen, Straßenglätte, Nebel und Sturmböen beeinträchtigen die Verkehrssicherheit mehr, als viele wahrhaben wollen. Die elektronischen Helfer in modernen Fahrzeugen können die physikalischen Gesetzmäßigketen nicht außer Kraft setzen. Nur wer angemessen und vorausschauend fährt, kommt sicher ans Ziel.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Fuhrpark

Wasserski auf der Autobahn

Von Autofahrern gefürchtet: Aquaplaning. Das Aufschwimmen der Reifen ist auch für Transporter gefährlich. Wo lauern Gefahren und wie kann man brenzlige Situationen vermeiden?

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.