Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Starkes Netzwerk im Handwerk

3 gute Gründe: Das spricht für die Unternehmerfrauen

Sind Sie schon bei den Unternehmerfrauen im Handwerk organisiert? Wenn nicht, entgeht Ihnen nicht nur die riesige Kompetenz bei allen Betriebsführungsthemen. Diese 3 Gründe sprechen für die UFH.

Daumen hoch: - Diese drei Gründe sprechen für die Unternehmerfrauen im Handwerk
Diese drei Gründe sprechen für die Unternehmerfrauen im Handwerk
Bilderbox

Die Unternehmerfrauen sind in vielen Betrieben das „Rückgrat“, halten die Fäden im Geschäft zusammen und unterstützen ihre Ehemänner bzw. Familien. Doch nicht nur das: Sie sind auch eine starke Gemeinschaft. Wenn Sie noch nicht dabei sind, wird es Zeit, dass Sie sich anschließen. Aus diesen 3 Gründen:

1. Ein starkes Netzwerk
Die Unternehmerfrauen sind ein starkes Netzwerk aus Frauen, die in Betrieben mitarbeiten oder selbst führen. Ob Ihnen ein fachliches oder privates Thema am Herzen liegt – sicher hat eine der anderen Mitglieder aus über 170 Arbeitskreisen in ganz Deutschland schon einmal das gleiche Problem gehabt.

Kaum eine Frage rund um das Thema Betriebsführung und Büroalltag wird unbeantwortet bleiben. Auf regelmäßigen Treffen findet unter den Frauen ein reger Austausch statt. Holen auch Sie sich neue Ideen und Anregungen, zum Beispiel im Umgang mit neuen Mitarbeitern, mit der Presse oder den neuen Medien. Bundesweit werden Expertentipps ausgetauscht, Kontakte weitergegeben und die neuesten Trends diskutiert.

Reden Sie mit, bringen Sie sich ein – für Ihre Belange, die der Frauen oder die des Handwerks. Bei den Unternehmerfrauen finden Sie Mitstreiterinnen, die Sie verstehen und die gleichen Ziele haben.

Und: Die Unternehmerfrauen haben sich im Laufe der Jahre nicht nur im Handwerk selbst einen Namen gemacht. Sie pflegen Kontakte zu anderen Netzwerken im Handwerk und weit darüber hinaus – bis auf die europäische Ebene.

2. Für mehr Selbstbewusstsein und starke Persönlichkeiten
Die Arbeit bei den Unternehmerfrauen bringt Sie persönlich voran: Sie können Sie sich neben der Arbeit für das Handwerk engagieren - im Vorstand eines Arbeitskreises oder als einfaches Mitglied. In beiden Fällen treten Sie für die Belange der Frauen und des Handwerks ein.
 
Außerdem kann das Engagement bei den UFH auch der Entwicklung Ihres Führungspotenzials dienen. Sie wären nicht die Erste, die von einer normalen Mitgliedschaft aus den Vorsitz eines Arbeitskreises oder des Landesverbandes übernimmt. Trauen Sie sich etwas zu und übernehmen Sie über die Arbeit im Betrieb hinaus Verantwortung.
 
 3. Fit in allen Themen der Betriebsführung 
„Wissen macht stark“ – das ist ein Leitspruch der UFH. Sie wollen weg von dem Image des „Mädchen für alles“ hin zur Führungskraft im Handwerk. Sie machen sich stark für eine handwerksbezogene Aus- und Weiterbildung, speziell zur "Fachwirtin im Handwerk". Das ist eine anerkannte Weiterbildung, welche die Frauen befähigt, einen Handwerksbetrieb kaufmännisch zu führen und Lehrlinge kaufmännisch auszubilden.
 
Bestimmen auch Sie Ihren Weiterbildungsbedarf selbst: Fehlt Ihnen Wissen zu den neuen Krankenversicherungstarifen? Was hat sich beim Vereinsrecht geändert? Wie gehen Sie am besten mit Anfragen von der Presse und mit den neuen Medien um? In den Arbeitskreisen werden diese Themen auf die Agenda gehoben und Seminare organisiert.
 
Das Wissen nehmen Sie mit zurück in den Betrieb – so profitieren nicht nur Sie, sondern auch Ihr Partner, die Mitarbeiter und andere Kollegen davon, wenn Sie Ihr Wissen weitergeben.
 
 Welche Gründe sprechen noch für eine Mitgliedschaft bei den Unternehmerfrauen im Handwerk? Schreiben Sie uns,wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung! 
 
 (ja)


Weitere Artikel zu den Unternehmerfrauen:


Unternehmerfrauen in den Betrieben übernehmen immer häufiger Führungsaufgaben, ergab eine Studie.
Foto: MEV Verlag GmbH, Germany

Unternehmerfrauen

Studie: Frauen im Handwerk kämpfen um Anerkennung

Die Rolle der Unternehmerfrauen in Handwerksbetrieben hat sich verändert. Das überrascht nicht. Aber es wird in der Öffentlichkeit nicht ausreichend wahrgenommen, ergibt eine aktuelle Studie – und gibt Handlungsempfehlungen.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Frauen: Endlich Anerkennung erkämpft

Unternehmerfrauen: Endlich Anerkennung erkämpft

Ein eigenes Berufsbild für Unternehmerfrauen im Handwerk: Das ist das bahnbrechendste Ergebnis eines Projekts, das jetzt seinen Abschluss fand. Denn die soziale Absicherung von mitarbeitenden Frauen war bisher ein großes Problem.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Wahlen auf dem Bundeskongress

Neuer UFH-Vorstand gewählt

Der neue Bundesvorstand der Unternehmerfrauen im Handwerk wurde im Oktober 2012 auf dem Bundeskongress in Fürth gewählt.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Interview mit Heidi Kluth

Wohin steuern die Unternehmerfrauen?

Drei Fragen an Heidi Kluth, die neue und alte Bundesvorsitzende der Unternehmerfrauen im Handwerk.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.