So sieht Freude aus! 
Foto: Feodora - stock.adobe.com
So sieht Freude aus! 

Schon wieder Weihnachten?

3 wirklich nützliche Last-Minute-Geschenketipps

Schon wieder naht der 24. Dezember und Sie stehen noch mit leeren Händen da? 3 Last-Minute-Geschenketipps, die Ihnen jetzt helfen.

  • Alle Jahre wieder kaufen Sie in letzter Sekunde irgendein Geschenk, um nicht mit leeren Händen dazustehen? Das sorgt für Frust unterm Baum!
  • Mit unseren 3 Last-Minute-Geschenketipps liegen Sie richtig: Zeit, ein Freude-Abo und das perfekte Buch.

Weihnachten kommt immer so plötzlich! Sausen auch Sie in letzter Sekunde los, um noch ein Last-Minute-Geschenke zu besorgen – egal was? Doch beim Geschenkekauf unter Zeitdruck greift man oft zur Nullachtfünfzehn-Lösung. Für Freude unterm Weihnachtsbaum sorgt die allerdings nicht. Lassen Sie sich helfen: unsere 3 Last-Minute-Geschenketipps!

So beschenken Sie Kunden richtig

Welche Geschenke sind für Geschäftskontakte gut geeignet – und worauf ist steuerlich zu achten? Eine Knigge-Fachfrau und ein Steuerberater verraten mehr.
Artikel lesen

Tipp 1: Zeit für ein gemeinsames Erlebnis

Sie sind immer mit voller Kraft für Ihren Betrieb unterwegs? Dann ist Zeit das Wertvollste, das Sie zu verschenken haben! Ganz egal, ob an einen Freund, Ihre Frau, Ihre Eltern oder die Kinder – verschenken Sie ein gemeinsames Erlebnis.

Vergessen Sie dabei nicht: Es soll nicht Ihnen Spaß machen, sondern dem Beschenktem. Ein gemeinsames Wochenende mit Ihrem Partner, eine Theaterbesuch mit den Eltern, ein toller Ausflug für die Kinder oder was auch immer die Menschen, die Ihnen am Herzen liegen, gerne unternehmen.

Wichtig: Malen Sie jetzt bloß keinen selbstgestalten Gutschein über „ein gemeinsames Erlebnis“. Das wird im Alltag nur immer wieder verschoben und dann vergessen. Werden Sie konkret und kaufen Eintrittskarten oder buchen ein Hotel. Das geht in aller Regel online und deshalb meist auch noch in allerletzter Minute. Am schönsten ist es übrigens oft für die Beschenkten, wenn Sie dabei ein bisschen über Ihren Schatten springen: Zeigen Sie, dass der andere Ihnen das wert ist. Auch einen Tanzkurs kann man verschenken!

[Tipp: Weitere Work-Life-Balance-Tipps liefert der kostenlose handwerk.com-Newsletter. Jetzt hier anmelden!]

Tipp 2: Ein Jahr Freude mit einem Abonnement

Zugegeben, es klingt ein bisschen altmodisch, aber verschenken Sie ein Abonnement. Damit schlagen Sie gleich mehrere Freude-Fliegen mit einer Klappe. Schließlich freut sich der oder die Beschenkte nicht nur einmal zu Weihnachten, sondern jedes Mal, wenn der abonnierte Artikel eintrifft oder genutzt wird.

Die Auswahl ist groß, denn abonnieren kann man nicht nur Zeitschriften oder Theaterkarten. Das Angebot reicht von Blumensträußen über Socken und Pralinen bis hin zu Whisky, Käse und Wurst. Googeln Sie einfach los, Sie finden sicher, was Sie suchen. Wie immer online, geht’s meist auch kurz vor Toresschluss.

Allerdings: So ein Abo ist nicht ganz billig! Um die 30 Euro pro Lieferung müssen Sie meist rechnen, das läppert sich im Jahr zusammen.

Tipp 3: Das perfekte Buch für Leseratten

Sie wollen eine Leseratte erfreuen, aber wissen nicht, welches Buch Sie schenken können? Dann nehmen Sie „Kleine Vogelkunde Ostafrikas“ von Nicholas Drayson. Dieses charmant-witzige Buch können Sie guten Gewissens von der Oma bis zum Konfirmanden wirklich jedem schenken, der auch nur halbwegs gerne liest.

Die Geschichte spielt in Kenia. Der warmherzige und schüchterne Mr. Malik schwärmt für die Leiterin der wöchentlichen Vogelexpeditionen in die Umgebung Nairobis, Rose Mbikwa. Während er zögert, sie zum jährlichen Ball seines Clubs einzuladen, muss er erleben, wie sein Quälgeist aus Kindertagen, der Draufgänger Harry Khan, ebenfalls versucht bei ihr zu landen. Aber kampflos will Mr. Malik nicht aufgeben. Die beiden Konkurrenten schließen unter Aufsicht der Club-Gentlemen eine Wette ab: Wer innerhalb einer Woche mehr Vogelarten identifiziert, darf Rose einladen. Eine turbulente Woche beginnt, in der man nicht nur etwas über Vögel erfährt, sondern auch viel über die großen und kleinen Geheimnisse in Mr. Maliks Leben.

Im Ernst: Wer dieses Buch nicht mag, hat kein Herz. Die einzige Gefahr, der Sie sich aussetzen, ist, dass der zu Beschenkende es schon kennt. Zum Glück gibt’s eine Fortsetzung.

Tipp: Sie wollen für eine bessere Work-Life-Balance sorgen? Der handwerk.com-Newsletter informiert Sie zu Themen wie Arbeitsorganisation und Stressabbau. Jetzt anmelden!

Auch interessant:

Songwriter setzt dem Handwerk ein musikalisches Denkmal

„Was für immer bleibt“ – so heißt der neue Song des Songwriters Benoby. Es ist eine musikalische Hommage an das deutsche Handwerk.
Artikel lesen

Trinkgeld und Gefälligkeiten – annehmen oder nicht?

Zufriedene Kunden servieren gerne mal Kaffee und belegte Brötchen. Und sie drücken den Handwerkern Trinkgeld in die Hand. Was kann man bedenkenlos annehmen und wann wird es eventuell kritisch?
Artikel lesen

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Handwerk Archiv

Steuern

Last-Minute-Steuertipps für Unternehmer

Clevere Betriebsinhaber können ihre Steuerlast 2002 noch bis zum 31. Dezember effektiv drücken. Ob Ansparabschreibung, Körperschaftssteuer oder Kontoführungskosten – es gibt viele Möglichkeiten. Wir sagen Ihnen, wie es geht.

    • Archiv
Es kostet Zeit, alle Daten zu beschaffen: Planen Sie für die Grundsteuererklärung genügend Vorlauf ein!

Steuern

3 Last-Minute-Tipps für Ihre Grundsteuererklärung

Bis zum 31. Oktober 2022 ist die Grundsteuererklärung fällig. Vielleicht kommt nun eine Fristverlängerung. Warum Sie dennoch zügig handeln sollten.

    • Steuern
Handwerk Archiv

Archiv

Klischee trifft Wirklichkeit

Westdeutsche Bauhandwerker: Leiden unter hohen Fixkosten und laufen bei öffentlichen Ausschreibungen ins Leere. Ostdeutsche Bauhandwerker: Können niedrig kalkulieren und greifen lukrative Aufträge im Westen ab. Klischee oder Wirklichkeit?

    • Archiv
Handwerk Archiv

Prüfplaketten

Überziehen bringt keinen Vorteil mehr

Ab dem 1. Dezember ändert sich die Straßen-Zulassungs-Ordnung ...

    • Archiv