Image
Geimpft, genesen oder getestet: Vom 24. November 2021 an gilt die 3G-Regel am Arbeitsplatz.
Foto: curtbauer - stock.adobe.com
Geimpft, genesen oder getestet: Vom 24. November 2021 an gilt die 3G-Regel am Arbeitsplatz.

FAQ für Handwerksbetriebe

Die wichtigsten Antworten zur 3G-Regel am Arbeitsplatz

Die 3G-Regel am Arbeitsplatz ist beschlossene Sache. Antworten auf die wichtigsten Handwerker-Fragen zur Umsetzung hat der ZDH zusammengestellt.

Bundestag und Bundesrat haben mit dem neuen Infektionsschutzgesetz die Einführung der 3G-Regel am Arbeitsplatz beschlossen. Laut Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) gilt sie ab dem 24. November 2021. Die neue Regelung sehe vor, dass Arbeitgeber und Beschäftigte Arbeitsstätten dann nur noch betreten dürfen, wenn sie geimpft, genesen oder getestet sind.

3G-Regel umsetzen: Wie Betriebe Corona-Nachweise richtig prüfen

Tipps zum Überprüfen von Corona-Nachweisen +++ Aktueller Bund-Länder-Beschluss +++ Gerichtsentscheidung über Erschwerniszulage wegen OP-Maske am Arbeitsplatz.
Artikel lesen

Der ZDH hat auf seiner Website die wichtigsten Fragen zur Umsetzung der 3G-Regeln in Handwerksbetrieben beantwortet. Handwerksunternehmer erfahren dort zum Beispiel,

  • ob sie den Impfstatus ihrer Mitarbeiter abfragen dürfen,
  • ob die 3G-Regel auch für Sammeltransporte von Beschäftigten zu auswärtigen Einsatzstätten gilt,
  • welche Tests durchgeführt werden müssen,
  • wie lange die Tests gelten,
  • ob die Testangebots-Pflicht noch gilt,
  • ob die 3G-Regeln dokumentiert werden müssen,
  • ob bei Verstößen Bußgelder drohen und
  • wie lange die 3G-Regeln am Arbeitsplatz gelten.

Das FAQ für Handwerksbetriebe finden Sie unter folgendem Link www.zdh.de.

Tipp: Sie interessieren sich für politische Entscheidungen, die das Handwerk betreffen? Mit dem Newsletter von handwerk.com bleiben Sie auf dem Laufenden. Jetzt anmelden!

Auch interessant:

Muster für Corona-Dokumentation als kostenloser Download

Bei Betriebsprüfungen müssen Betriebe mit Nachfragen zu den Besonderheiten während der Corona-Krise rechnen. Verlassen Sie sich nicht auf Ihr Gedächtnis!
Artikel lesen

Corona: Betriebe müssen weiter für Mitarbeiter-Tests zahlen

Kostenlose Corona-Tests werden abgeschafft. Doch Arbeitgeber sollen Mitarbeitern weiterhin Corona-Tests anbieten. „Nicht akzeptabel“, meint das Handwerk.
Artikel lesen

Arbeitgeber darf Corona-Prämie nicht zurückverlangen

Ein Arbeitnehmer muss die Corona-Prämie nach einer Eigenkündigung nicht zurückzahlen. Eine Rückzahlungsklausel erklärte ein Gericht für unwirksam.
Artikel lesen

Corona-Krise stresst Auszubildende stark

Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Depressionen, Angst vor der Zukunft: Junge Menschen leiden besonders stark unter den Unsicherheiten in der Pandemie.
Artikel lesen
Image
corona-test-web.jpeg
Foto: Patrick Daxenbichler - stock.adobe.com

FAQ zu Corona-Tests

Corona-Tests im Betrieb: Antworten auf Arbeitgeberfragen

Nach Masken und Hygieneregeln sollen es in Betrieben nun auch Corona-Tests geben. Doch ist das Pflicht? Und was ist bei den Tests zu beachten?

Image
Vierte Welle in der Pandemie: Alle wichtigen Corona-News für Handwerker kompakt zusammengefasst.
Foto: adzicnatasa - stock.adobe.com

Corona aktuell: die vierte Welle

3G-Regel umsetzen: Wie Betriebe Corona-Nachweise richtig prüfen

Tipps zum Überprüfen von Corona-Nachweisen +++ Aktueller Bund-Länder-Beschluss +++ Gerichtsentscheidung über Erschwerniszulage wegen OP-Maske am Arbeitsplatz.

Die Bundesregierung will drei neue Bezeichnungen für Fortbildungsabschlüsse einführen, um die Wettbewerbsfähigkeit und die Attraktivität der beruflichen Bildung zu stärken.
Foto: sebra - stock.adobe.com

Der ZDH-Generalsekretär zum „Bachelor Professional“

Die 4 wichtigsten Antworten zum „Bachelor Professional“

Die Pläne der Bundesregierung, den Bachelor Professional ergänzend zum Meister einzuführen, sorgen im Web für Diskussionen. Doch was bringt das für das Handwerk?

Foto: ferkelraggae - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Elementarschäden versichern: die 7 wichtigsten Antworten

Starkregen und Hochwasser können im Betrieb erhebliche Schäden anrichten. Doch diese Naturereignisse sind über die klassische Gebäudeversicherung nicht abgedeckt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.