Die 4-Tage-Woche ist nicht für alle Handwerker ein passendes  Arbeitszeitmodell.
Foto: photophonie – stock.adobe.com
Die 4-Tage-Woche ist nicht für alle Handwerker ein passendes  Arbeitszeitmodell.

Handwerker-Stimmen

4-Tage-Woche: Ein Modell, das sich lohnt?

Zufriedene Mitarbeiter, tolle Arbeitsatmosphäre und ausreichend Personal. Viele Handwerker befürworten das Arbeitszeitmodell. Doch es gibt auch negative Stimmen.

Malermeisterin Jessica Hansen hat in diesem Jahr die 4-Tage-Woche eingeführt: Wer möchte, arbeitet seine Wochenstunden an vier Tagen ab und hat einen Tag frei. Damit ist sie zufrieden und hat erreicht, dass ihr Team wächst, ausreichend Bewerber hat und keine Zukunftsängste mehr hat.

Auch Glasermeister Michael Vogel aus Stuttgart sieht das Modell der 4-Tage-Woche positiv. In seinem Betrieb arbeitet das Team schon seit acht Jahren nach dem Prinzip. Sein Fazit: „Die Mitarbeiter finden es klasse, jedes Wochenende ein langes Wochenende zu haben.“ Alle arbeiten dort 38,5 Stunden und keiner habe sich durch längere Tage von seiner Familie entfremdet, berichtet der Unternehmer. Im Gegenteil: „Die Familien haben am ganzen Wochenende Zeit, etwas zu unternehmen, da der Vater freitags schon Erledigungen machen kann.“ Auch der Umsatz habe sich in dem Glaser- und Fensterbaubetrieb aufgrund der Umstellung nicht negativ entwickelt.

Dass sich erst in ein paar Jahren zeigen wird, wie gut die Arbeitsweise wirklich ist, glaubt Jacomo Leopardie-Alias. „Ich wünsche viel Erfolg mit dem Geschäftsmodell“, kommentiert er auf Facebook und ergänzt scherzhaft: „In der Hoffnung, dass es irgendwann die 2-Tage-Woche gibt.“

Geteilter Meinung ist Dachdeckermeister Jan Voges aus dem niedersächsischen Lamspringe. Er sieht ein Problem, sollte das Arbeitszeitmodell nicht durchdacht sein: „Wer als Unternehmen keinen Sinn liefert und nur auf der „Mehrebene“ (mehr Geld, weniger Arbeit bei gleichem Geld) agiert, wird keinen nachhaltigen Erfolg haben!“, schreibt er auf Instagram. Er freue sich dennoch für jeden, der mit seinem Handeln Erfolge feiern kann!

Tipp: Sie wollen alle wichtigen Meldungen zum Thema Mitarbeiterbindung erhalten? Dann abonnieren Sie den handwerk.com-Newsletter. Jetzt anmelden!

Auch interessant:

10 Kleinigkeiten: So machen Sie Ihr Team glücklich

Mitarbeiterbindung ist wichtig in Zeiten des Fachkräftemangels – und die muss nicht teuer sein. Mit diesen zehn Kleinigkeiten machen Sie Ihr Team glücklich.
Artikel lesen

5 Tipps: So finden und binden Sie Mitarbeiter

Suchen Sie gute Fachkräfte? Wollen Sie Ihre Top-Mitarbeiter an sich binden? Hier 5 praktische Tipps für Ihren Alltag!
Artikel lesen

Mitarbeiterbindung steht und fällt mit dem Geld

Neue Studie ergibt: Für die Hälfte der Arbeitsnehmer ist ein überdurchschnittliches Gehalt das wichtigste Argument zum Bleiben.
Artikel lesen

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.

Personal

Kommt eine 4-Tage-Woche auch für Ihren Betrieb in Frage?

Vier Tage arbeiten, drei Tage frei und trotzdem ein volles Gehalt – bei vielen Mitarbeitenden kommt dieses Arbeitszeitmodell gut an. Ist die 4-Tage-Woche auch etwas für Ihren Betrieb?

    • Personal

Personal

4-Tage-Woche für Monteure?

4-Tage-Woche, flexible Zeiteinteilung, Teilzeitmodelle. Diese Handwerks-Betriebe gehen moderne Wege bei der Arbeitszeit und alle sind begeistert. Aber klappt das auch bei Ihnen?

    • Personal, Personalführung, Ablauforganisation
Freier Freitag: Ein Vorteil der 4-Tage-Woche ist das lange Wochenende.

Personal

4-Tage-Woche: Das gilt rechtlich!

Sie wollen eine 4-Tage-Woche im Betrieb ausprobieren und möchten wissen, was Sie rechtlich beachten sollten? Hier gibt es die wichtigsten Antworten.

    • Personal, Recht
Mit diesem Bewerberansturm hat Malermeisterin Jessica Hansen nicht gerechnet: Über 30 Mitarbeitende warten auf einen Job bei ihr.

Mut zur Veränderung

4-Tage-Woche: „Die Bewerber stehen Schlange“

Aus Angst davor, dass sie wegen Mitarbeitermangel Kunden verliert, hat Malermeisterin Jessica Hansen die 4-Tage-Woche eingeführt. Nun wächst der Betrieb.

    • Personal