Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Hackerangriff

Achtung: Neuer Bewerbungstrojaner

Der Verschlüsselungstrojaner tarnt sich als Excel-Datei in Bewerbungen.

 - verbirgt sich ein Trojaner.
verbirgt sich ein Trojaner.
Foto: Glebstock – fotolia.com

Goldeneye nennt sich die neue Verschlüsselungssoftware, die laut Newsdienst heise.de aktuell von vielen Antivirenprogrammen nicht erkannt wird. Goldeneye verbreitet sich demnach über E-Mail, getarnt als Bewerbungsschreiben, formuliert in fehlerfreiem Deutsch.

Der E-Mail hängt eine Exceldatei (.xls) an. Wer sie öffnet, werde laut Heise aufgefordert, die Bearbeitungsfunktion unter Excel zu aktivieren. Damit erlaubt man dem Programm, sogenannte Makros auszu­führen. Das nutzt der Trojaner, um zwei EXE-Dateien zu erstellen, die dann beginnen, die Dateien des Nutzers zu verschlüsseln. Für die Freigabe der Dateien fordern Cyberkriminelle dann Lösegeld.

(deg)

Weitere Themen, die Sie auch interessieren könnten:
Internetkriminalität: Versicherungsschutz gegen die Cyberfalle
DDoS-Attacken: Hacker machen Heizung kalt
IT-Sicherheit: Ihre Webseite? Leichte Beute!

Welche Klicks wirklich zur Infektion führen, erklärt Ethical Hacker Bernd Dettmers.
Foto: beebright - stock.adobe.com

IT-Sicherheit

Hacker erklärt: So gehen Sie E-Mail-Viren nicht ins Netz!

Sie stecken in Worddokumenten, Exceldateien, sogar in PDFs! Doch nicht jeder falsche Klick führt sofort zur Virus-Infektion: Ein Hacker klärt auf.

Spora verschlüsselt und spioniert - dann wird erpresst.
Foto: zephyr_p - fotolia.de

IT-Sicherheit

Neuer Word-Trojaner: Spionieren, verschlüsseln, erpressen

„Spora“ heißt die neueste Evolutionsstufe der Verschlüsselungstrojaner. Sie versteckt sich in Word-Dokumenten, verschlüsselt Computer und liest Passwörter mit.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Cyberkriminalität

Trojaner wirkt wie „richtige Bewerbung“

Handwerksmeister Matthias Walter ist in die Falle getappt – durch einen als Bewerbung getarnten Trojaner. Um die Lösegeldforderung kam er gerade noch herum, gezahlt hat er trotzdem.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Internetkriminalität

Versicherungsschutz gegen die Cyberfalle

Die Firmen-IT gehackt – und wer kommt für den Schaden auf? Helfen können Cyberpolicen. Worauf Sie bei Vertragsabschluss achten müssen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.