Schraube für Schraube: Knapp 400 Stück 3,5 x 35 haben wir im Test „verballert“.
Foto: Thomas Vahle

Werkzeug

Akku-Streifenschrauber 3371 im Werkzeugtest

An den Hosengürtel geklipst, sieht der Akku-Streifenschrauber 3371 von KMR erst einmal lässig aus. Aber was steckt hinter der Coolness? Wir haben durchgeladen.

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick:

  • Leicht und gut ausbalanciert ist der Akku-Streifenschrauber 3371 von KMR mit seinem Schraubvorsatz aus Aluminium.
  • 1.000 Schrauben sind mit einer Akkuladung möglich.
  • Praktisch: Der Schraubvorsatz lässt sich mit einem Handgriff abnehmen, dann wird aus dem Streifenschrauber ein normaler Akku-Schrauber.

Eine staubige Straße, Grasbüschel wehen durch das Bild, die Bewohner halten ihre Türen geschlossen, Geier kreisen in der Luft, zwei Männer stehen sich gegenüber. Wer zieht zuerst den Revolver, wer ist der Schnellere? ... Entschuldigung, dieses Szenario ist gerade völlig unsachlich. Denn mit dem neuen Akku-Streifenschrauber von KMR kann man überhaupt nicht schießen. Seine Handhabung erinnert aber tatsächlich an einschlägige Actionfilme: Da ist der lange Magazinstreifen, die Möglichkeit, das Werkzeug mit einem metallischen Klacken auseinanderzunehmen und die Schnelligkeit. Sogar der „Schuss“ aus der Hüfte funktioniert – vorausgesetzt, die Arbeitshöhe passt.

Unabhängig vom Stromnetz

Doch fangen wir von vorne an. KMR ist Spezialist auf dem Gebiet der magazinierten Schraubtechnik. Der Zwei-Gang-Akku-Streifenschrauber 3371 ist noch frisch im Programm. Und sicherlich haben die Spezialisten den Streifenschrauber nicht neu erfunden, aber sie haben ihn in vielen Teilen optimiert.

Das geht schon mit dem Akku los, der das Gerät weitgehend unabhängig vom Stromnetz macht. Der Schraubvorsatz ist aus Aluminium gefertigt. Das macht ihn nicht nur leicht und schont die Kräfte, sondern ist vor allem der Balance sehr zuträglich. Der 3371 ist nicht so kopflastig wie andere Geräte. Insgesamt bringt er 2,3 Kilo auf die Waage, wovon sich ein Großteil im Griffstück mit dem Akku konzentriert. Der Schraubvorsatz lässt sich mit einem Griff abnehmen – damit wird der Streifenschrauber ganz schnell zum ganz normalen Akkuschrauber.

Spachtelarbeiten reduzieren sich auf ein Minimum

Die Kernkompetenz des 3371 ist natürlich der Trockenbau. Und bei dem kommt es bekanntlich darauf an, die Spachtelarbeiten an den Gipskartonplatten so gering wie möglich zu halten. Deswegen nehmen wir den Streifenschrauber in erster Linie nicht hinsichtlich seiner Schnelligkeit in Augenschein, sondern in Sachen Präzision.

Die Einschraubtiefe lässt sich ganz einfach über ein kleines Rad auf der linken Seite einstellen: Nach oben ist tief, nach unten weniger tief. Mit einigen Versuchen haben wir die optimale Position herausgefunden.

Einmal richtig eingestellt, geht es ruckzuck Schraube für Schraube weiter. Der erste 50er-Streifen mit 3,5 x 35 ist schnell verbraucht. Als Unterkonstruktion haben wir es in erster Linie mit Metallständern zu tun, aber auch mit Holz. Darauf hat KMR geachtet und den Streifenschrauber mit zwei Gängen ausgestattet: Für Holz benutzen wir eine geringere Drehzahl als für Metall, logisch.

Während des gesamten Arbeitstages zeigt der Akku keine Ermüdungserscheinungen. Wobei wir ehrlicherweise dazusagen müssen, dass wir ihm auch nicht das Letzte abverlangt haben: Gerade einmal knapp 400 Schrauben sind am Ende des Tages weg. Als Richtwert gibt KMR für eine Akku-Ladung 1.000 Schrauben für die Kombination Gipskarton/Metall und 600 Schrauben für Holz/Holz an.

Die Ausstattung des 3371 von KMR

Aktuell bietet das Unternehmen aus Ahrensburg den 3371 als Komplettset im Transportkoffer an. Darin enthalten sind auch zwei Akkupacks, ein Schnellladegerät und ein Schnellspann-Bithalter. Das wichtigste Teil aber liegt ganz unten im Koffer: der Gürtelclip zur lässigen Befestigung des 3371 an der Hose, in Hüfthöhe. Damit wird der Streifenschrauber zum coolen Accessoire ... Zieh, Django, wer schraubt schneller? Auf jeden Fall der, der den 3371 trägt.

Vielleicht bringt KMR ja in den nächsten Jahren sogar eine Version 3371 Magnum oder 3371 Peacemaker raus? Wer weiß?

Daten und Preis

  • Name: Akku-Streifenschrauber 3371
  • Gewicht: 2,3 Kilo
  • Drehmoment Holz/Metall: 14/10 Nm
  • Spannung: 18 V/4 Ah
  • Gänge: 2
  • Schraubengröße: bis 3,9 mm x 25 bis 55 mm
  • Preis für das Set: 580 Euro zzgl. MwSt.

Werkzeug

Allesschneider für den Bau

54V XR Flexvolt – Dewalt baut mit der neuen Akku-Technologie sein Programm weiter aus. Das Ziel: Die kabellose Baustelle. Der nächste Schritt dorthin: Die Handkreissäge DCS576. Wie die im Test abgeschnitten hat, lesen Sie hier.

Werkzeug

Akku-Bohrschrauber im Test: Es hatt 'Plopp' gemacht

Was haben der Akku-Bohrschrauber ASCM 12 von Fein und eine bekannte Bierflasche gemeinsam? Die Akustik! – Aber die Bierflasche schafft keine 400 Verschraubungen.

Werkzeugtest

Metabos neues Akku-System im Praxistest

Ein Akku, 120 Maschinen von zehn Herstellern. Metabo geht neue Wege. Einen davon haben wir in Form des neuen Bohrschraubers BS 18 L BL Q ausprobiert.

Die MT55 von Mafell

Sie taucht, sie kreist, sie sägt: ganz ohne Kabel

Kabellos und gut? Mafell hat seiner Tauchsäge MT55 cc Akkus spendiert. Wie sich die Kombination in der Praxis schlägt, lesen Sie hier.