Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Bewertungen

Als Chef in der öffentlichen Kritik

Nicht nur Kunden nutzen das Web, um sich über Handwerker auszutauschen. Auch Mitarbeiter berichten dort über Arbeitgeber aus. Nicht alles, was die Handwerksmeister dort über sich lesen, dürfte ihnen gefallen.

Manche haben Fantasienamen wie kununu.com oder kelzen.com, bei anderen ist der Name Programm, wie jobvoting.de, arbeitgebertest.de oder evaluba.de. Ständig entstehen neue Websites, auf denen Mitarbeiter ihren Betrieb bewerten und sich über neue Arbeitgeber informieren können. Auch Handwerker werden hier fündig, wenn sie nach ihrem Unternehmen fahnden. Doch nicht immer dürfte die Recherche sie glücklich machen.

Ein paar Beispiele auf kununu.com:

Ein Bäckermeister aus der Nähe von Stuttgart wird namentlich dafür abgekanzelt, dass er die Pausenzeiten nicht einhält und alle Trinkgelder einkassiert.

Ein Mitarbeiter eines Düsseldorfer Autohauses warnt vor seinem Arbeitgeber: Die Mitarbeiter würden bei der Einstellung getäuscht und im Betrieb werde getratscht.

Über eine hessische Autolackiererei weiß ein Mitarbeiter nur so schlechte Dinge zu schreiben, dass er darauf lieber gleich verzichtet, weil sein Kommentar sonst wohl gelöscht würde.

Nicht jeder Kommentar lässt sich dabei als Werk ewiger Nörgler abtun. Ganz im Gegenteil: Da diskutieren zum Beispiel drei Mitarbeiter eines Kölner SHK-Betriebs öffentlich über Fehler #150; die eigenen und die des Chefs, geben Tipps zur Unternehmensführung und pochen in einem fast verzweifelten Tonfall auf den guten Ruf bei den Kunden.

Wie sehen Sie solche Websites? Sind sie eher eine Chance, sich als Arbeitgeber zu profilieren? Schreiben Sie der Redaktion!

(jw)

Handeln Sie sofort!
Foto: pathdoc - stock.adobe.com

Recht

Schlechte Arbeitgeber-Bewertung – was tun?

Wenn ehemalige Mitarbeiter Sie schlecht auf Arbeitgeber-Portalen bewerten, haben Sie ein Problem. Ein ehrliches Wort zur rechten Zeit kann helfen. Und wenn das nicht genügt?

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Bring Your Own Device

Wenn Chefs für die Handys ihrer Mitarbeiter haften

Dass Mitarbeiter ihre eigenen Smartphones, Tablets oder Laptops als Arbeitsgeräte nutzen, liegt im Trend. Doch Vorsicht: Diese Fallstricke müssen Sie als Arbeitgeber kennen.

Zu Unrecht als pädophiler Entführer gebrandmarkt.
Foto: cirquedesprit - Fotolia.com

Politik und Gesellschaft

Fake News: Hetzkampagne trifft Handwerker

Was für ein Schock: Ein Handwerksunternehmer ist zu Unrecht als pädophiler Entführer gebrandmarkt worden. Eine irre Geschichte aus der Welt des Cybermobbings.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Archiv

Lohnende Empfehlungen aus dem Internet

Bewertungsportale im Internet können nicht nur Ärger bereiten, sondern auch neue Aufträge bringen. Frisörmeister Dirk Schartenberg weiß, wie man dabei jede Chance nutzt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.