Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Insolvenz

Altersvorsorge ist bei Betriebsübergang sicher

Wird ein Betrieb aus der Pleite heraus aufgekauft, können Arbeitnehmer aufatmen: Ihre Ansprüche aus ihrer betrieblichen Altersvorsorge bleiben ihnen erhalten.

 - Foto: Bilderbox.de
Foto: Bilderbox.de

Beim Verkauf eines insolventen Betriebs bleiben Direktversicherungen, die der Arbeitgeber für seine Mitarbeiter als betriebliche Altersvorsorge abgeschlossen hat, bestehen. Das hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden. Das Bezugsrecht stehe nicht dem Insolvenzverwalter zu.

Hintergrund: Normalerweise liegt das Bezugsrecht solcher Direktversicherungen beim Arbeitnehmer. Wenn der Mitarbeiter ausscheidet, kann der Arbeitgeber das Bezugsrecht bei kurzer Betriebszugehörigkeit widerrufen.

In dem zugrunde liegenden Fall hatte die Pleite ein nordrhein-westfälisches Unternehmen getroffen. Nun wollte der Insolvenzverwalter auf das Kapital der Direktversicherungen zugreifen. Seine Argumentation: Der Arbeitgeber existiere nicht mehr, die Arbeitsverhältnisse seien beendet.

Der BAG-Entscheidung zufolge können die Arbeitsverhältnisse jedoch nicht als beendet angesehen werden, da sie durch einen Betriebsübergang fortbestehen.

(bw)

 

 


 

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Archiv

Kein Betriebsübergang

Maschine gekauft und den Mitarbeiter gleich dazu? Keine Sorge: Wer Betriebsmittel aus einer Insolvenz erwirbt, muss nicht auch das Personal übernehmen.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Urteil

Betriebskäufer haftet für Arbeitsverhältnisse

Wer einen Betrieb kauft, übernimmt die Arbeitsverhältnisse mitsamt ihren Rechten und Pflichten. Ganz egal, ob der Betrieb faktisch stillgelegt ist und die Arbeitnehmer gekündigt sind.

Das urteilte das Bundesarbeitsgericht.
Foto: Alexander Paul Thomass - stock.adobe.com

Urteil

Betriebliche Altersvorsorge: Wer zahlt bei Fehlern?

Wer seine Mitarbeiter über betriebliche Altersvorsorge informiert, muss sicherstellen, dass die Informationen korrekt und vollständig sind – auch wenn andere sie geben.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Chefsache: Betriebliche Altersvorsorge

Chefsache: Betriebliche Altersvorsorge

Spätestens seit der anhaltenden Renten-Diskussion ist klar: Jeder muss privat etwas für seine auskömmliche finanzielle Versorgung im Alter tun. Mit Riesters Renten-Reform wird nicht nur die private, sondern auch die betriebliche Altersvorsorge ausgebaut.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.