Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Schreiner berichtet aus der Praxis

"An WhatsApp kommt keiner vorbei"

Mit Kollegen und mit Kunden kommuniziert Michael Härtinger per WhatsApp. Das spart Aufwand und Zeit. Denn zu vielen Kunden muss der Unternehmer knapp 100 Kilometer fahren. Wie das in der Praxis funktioniert, lesen Sie hier.

Praktisch und schnell: - Mit Kunden und Kollegen kommuniziert Schreinermeister Michael Härtinger häufig per WhatsApp.
Mit Kunden und Kollegen kommuniziert Schreinermeister Michael Härtinger häufig per WhatsApp.
Foto: © PureSolution - Fotolia.com

Seine Handynummer hat der Schreinermeister aus Pfeffenhausen, zwischen Ingolstadt und Landshut, auf Visitenkarten und Flyer drucken lassen. „Alle Kunden haben meine Nummer. Die meisten schreiben mich zuerst per WhatsApp an, wenn sie beispielsweise wissen wollen, wann ihr Möbelstück fertig ist“, sagt Michael Härtinger.

Der 39-Jährige ist im Großraum München aktiv, zwischen 80 und 100 Kilometer sind viele der Einfamilienhäuser entfernt, wo sein Team die Aufträge abarbeitet. „Unsere Kunden sind ausschließlich Privatkunden. Da ist der Kontakt über WhatsApp naheliegend und praktisch“, sagt er.

Auch alle zehn festangestellten Mitarbeiter nutzen den Nachrichtendienst. Sie übermitteln beispielsweise Fotos von der Baustelle und der Chef kann direkt Ersatzteile bestellen, sollte etwas mal nicht passen. Oder Härtinger schickt Kunden ein Bild von einem bestimmten Material oder Profil, dass er für den Auftrag verwendet.

„Bei großen Absprachen treffen wir uns schon persönlich“, sagt Härtinger. Der persönliche Kontakt zu Kunden werde in seinem Betrieb nach wie vor großgeschrieben.

Michael Härtinger aus Pfeffenhausen. -
Foto: privat

Unter Kollegen aus der Branche ist das Kommunikationsmittel WhatsApp dem Handwerker auch eine Bereicherung: Mit mehreren Schreinern hat er eine WhatsApp-Gruppe ins Leben gerufen. Dort helfen sich die Betriebe untereinander aus, wenn Not am Mann ist. Oder geben sich Tipps. „Das funktioniert super. Wir sehen uns da nicht als Konkurrenten, sondern arbeiten eng zusammen – so gut das bei der Auftragslage momentan möglich ist“, betont der Unternehmer.





Auch interessant:

(ja)
Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Informationen von der Baustelle

WhatsApp mit Kunden: "Schnell, günstig, praktisch"

Über den aktuellen Stand auf der Baustelle informiert Marc Köslin seine Kunden per WhatsApp. Das vereinfacht die Abläufe, sagt der Zimmermeister. Warum beide Seiten davon profitieren, erklärt er hier.

Whatsapp Business für kleine Betriebe.
Foto: Leupold

Digitalisierung + IT

Whatsapp Business: Messenger für kleine Betriebe

Die Anliegen der Kunden per Kurznachricht beantworten – dafür ist Whatsapp Business gedacht. Der Dienst ist praktisch und vielseitig, aber Betriebe müssen bei der Nutzung einiges beachten.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Rechtliches zur WhatsApp-Nutzung

WhatsApp mit Kunden: Das müssen Sie beachten

Eine Nachricht oder ein Foto an Kunden schicken? Kein Problem, vorausgesetzt, Ihre Kunden wünschen das. Diese 4 Punkte sollten Sie beachten, wenn Sie Ihre Auftraggeber über WhatsApp kontaktieren.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Kommunikation

Newsletter per WhatsApp: Kundenbindung, die sich lohnt

Schnell, direkt, preiswert: Damit punktet WhatsApp in der Kommunikation. Wer seinen Kunden einen Newsletter über die App anbieten will, sollte einiges beachten. Und kreativ und experimentierfreudig sein.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.