Von 2020 liegt der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung bei 2,4 Prozent.
Foto: v.poth - fotolia.com

Sozialversicherung

Arbeitslosenversicherung: 2020 sinkt der Beitragssatz

Der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung sinkt zum Jahreswechsel erneut. Allerdings gilt die Absenkung nur temporär.

Zum 1. Januar 2020 sinkt der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung um 0,1 Prozentpunkte. Damit liegt er künftig bei 2,4 Prozent.

Bundesrat stimmt für „Bachelor Professional“ und Azubi-Mindestlohn

Die Länderkammer gibt grünes Licht für Änderungen bei der beruflichen Bildung. Was sich zum 1. Januar 2020 ändert.
Artikel lesen >

Der Bundesregierung zufolge werden durch diese Absenkung sowohl Arbeitgeber als auch Beschäftigte entlastet – und zwar um jeweils 600 Millionen Euro. Grund dafür ist die paritätische Finanzierung der Arbeitslosenversicherung. Das bedeutet: Die Beiträge werden je zur Hälfte von den Arbeitgebern und von den versicherungspflichtig Beschäftigten getragen. 2020 sinken für Unternehmen somit die Lohnkosten, während Arbeitnehmern mehr netto vom Brutto bleibt.

Die Absenkung des Beitragssatzes begründet die Bundesregierung mit den hohen Rücklagen der Bundesagentur für Arbeit. Allerdings weist sie darauf hin, dass die Regelung befristet ist. So gilt der Beitragssatz von 2,4 Prozent nur bis zum 31. Dezember 2022.

2020 sinkt der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung zum zweiten Mal in Folge. Zuletzt war er zum 1. Januar 2019 auf 2,5 Prozent gesunken. Zuvor lag der Beitragssatz jahrelang bei 3 Prozent.

Tipp: Sie interessieren sich für politische Entscheidungen, die das Handwerk betreffen? Mit dem Newsletter von handwerk.com halten wir Sie auf dem Laufenden. Hier geht’s zum kostenlosen Abo.

Auch interessant:

Warum Windows 7 ab 2020 zum Risiko wird

Sie nutzen in Ihrem Betrieb noch Rechner, auf denen das Betriebssystem Windows 7 läuft? Dann könnten Sie Hackern bald Einfallstore bieten.
Artikel lesen >

Arbeitslosenversicherung: 2020 sinkt der Beitragssatz

Der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung sinkt zum Jahreswechsel erneut. Allerdings gilt die Absenkung nur temporär.
Artikel lesen >

Mindestlohn: Das gilt ab 2020 im Dachdeckerhandwerk

Die Tarifpartner im Dachdeckerhandwerk haben sich auf neue Branchenmindestlöhne geeinigt. Die erste Erhöhung kommt zum Jahreswechsel.
Artikel lesen >
Foto: Stockfotos-MG - stock.adobe.com

Beschluss der Bundesregierung

Rentenversicherung: 2018 sinkt der Beitragssatz

Lohnnebenkosten sind für Arbeitgeber ein großes Thema. Betriebe können im kommenden Jahr mit einer Entlastung bei den Beiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung rechnen.

Während der Beitragssatz in der Pflege- und Krankenversicherung steigt, gibt es bei den Beiträgen zur Arbeitslosen- und Rentenversicherung Entlastung.
Foto: bilderbox - Fotolia.com

Politik und Gesellschaft

Sozialversicherungsbeiträge: Das ändert sich 2019

Bei den Arbeitgeberbeiträgen zur Sozialversicherung ändert sich 2019 einiges. Die finanzielle Belastung steigt vor allem in der Pflege, aber es gibt auch Entlastungen.

Handwerk fordert Senkung des Arbeitslosenbeitrags

ZDH fordert Senkung des Arbeitslosenbeitrags

Der Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Hanns-Eberhard Schleyer, fordert die Senkung des Beitragssatzes zur Arbeitslosenversicherung um einen Prozentpunkt.

Foto: Gerhard Seybert - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Diese Branchenmindestlöhne gelten 2021 im Handwerk

Zum Jahreswechsel wird nicht nur der gesetzliche Mindestlohn angehoben. Auch in einigen Gewerken steigen 2021 die Branchenmindestlöhne.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.