handwerk.com Archiv
Aktuelle Inhalte findest Du unter www.handwerk.com.

Urteil

Eine Stunde zur Arbeit

Doppelte Haushaltsführung darf nur geltend machen, wer sonst mehr als eine Stunde zwischen Arbeitsplatz und Wohnung unterwegs ist.

Werbungskosten

Mietvertrag
 -  Für doppelte Haushaltsführung gibt es sie nur, wenn der Weg zwischen Wohnung und Job nicht zu kurz ist.
Für doppelte Haushaltsführung gibt es sie nur, wenn der Weg zwischen Wohnung und Job nicht zu kurz ist.
Foto: psdesign1 – Fotolia.com

So hat es das Finanzgericht (FG) Baden-Württemberg entschieden. In dem Fall hatte ein Arbeitnehmer die Miete für eine Zwei-Zimmer-Wohnung als Werbungskosten angesetzt. Die Entfernung von der Wohnung zum Arbeitsplatz: 6 Kilometer. Ansonsten lebt der Mann mit seiner Frau in einer Wohnung in 37 Kilometer Entfernung zum Arbeitsplatz. Das Finanzgericht stellte klar: Fahrtzeiten von etwa einer Stunde für eine einfache Strecke seien durchaus noch zumutbar. Gegen das Urteil hat der Steuerzahler Revision beim Bundesfinanzhof (BFH) eingelegt.

FG Baden-Württemberg: Urteil vom 16. Juni 2016, Az. 1 K 3229/14, BFH: Az. VI R 31/16.

(jw)

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:
Urteil I: Fortbildungskosten sind kein Arbeitslohn
Urteil II: Mietvertrag zwischen Eheleuten: Vertrag zu flexibel – kein Steuerabzug
Urteil III: Keine Kündigung – trotz drei Abmahnungen