handwerk.com Archiv
Aktuelle Inhalte findest Du unter www.handwerk.com.

Online-Wettbewerb "Bester Netzwerker"

So wird Ihre Website gefunden und gelesen!

Ein "Herzlich willkommen" ganz vorne auf der Firmen-Website, die Kontaktdaten dafür irgendwo unten rechts ...? Es gibt viele Gründe, warum Suchmaschinen Ihre Website nicht finden und Kunden sie nicht nutzen. Die verraten wir Ihnen hier.

Es gibt viele Gründe, warum Handwerker mit ihrer Website keinen Erfolg haben. Die zwei wichtigsten haben mit dem Suchen und Finden zu tun:

  • Die Website wird gar nicht erst gefunden.
  • Die Kunden finden auf der Seite nicht das, was sie suchen, obwohl der Betrieb es bietet.
  • Marc Hildmann
     - Internetexperte Marc Hildmann von der Schlüterschen Verlagsgesellschaft
    Internetexperte Marc Hildmann von der Schlüterschen Verlagsgesellschaft
    Foto: Privat

    Dass beide Punkte manchmal sehr eng zusammenhängen, macht Webexperte Marc Hildmann von der Schlüterschen Verlagsgesellschaft an einem Beispiel deutlich:

    Willkommensgrüße stören Suchmaschinen und Kunden
    Heißen Sie Ihre Kunden auf Ihrer Internetseite an oberster Stelle „herzlich willkommen“? Dann sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde Sie im Internet findet. Denn das tun viele andere auch - aktuell listet Google ungefähr 67,3 Millionen Websites mit genau dieser Begrüßung an prominentester Stelle. Und auch die Kunden sind nicht auf der Suche nach einem Willkommen. Damit werde ein freundlicher Gruß auf der Website zum echten Beziehungskiller, warnt Hildmann.

    „Der Besucher Ihrer Website möchte im Regelfall als Erstes wissen, in welcher Branche er gelandet ist und was ihm Ihr Betrieb bieten kann“, bringt Hildmann von der Schlüterschen Verlagsgesellschaft die wichtigsten Anforderungen an die Startseite einer Internetpräsenz auf den Punkt.

    Der erste Eindruck zählt!
    Wichtig ist eine seriöse Aufmachung. Denn der Nutzer entscheide innerhalb nur weniger Augenblicke, ob der Betrieb für ihn infrage kommt. „Stimmt da der erste Eindruck nicht, ist der Kunde weg“, stellte der Fachmann während eines Seminares vor Handwerkern klar.

    Nächste Seite: Wohin mit den Kontaktdaten auf der Homepage?

    Wohin mit den Kontaktdaten auf der Website?

    Der Rat des Experten: Internetexperte Hildmann rät dringend dazu, die Kontaktmöglichkeit schon als zweiten oder dritten Menüpunkt zu positionieren. Damit rückte er sie weit stärker in den Fokus, als das auf vielen Websites der Fall ist. „Je besser die positioniert sind, umso eher nimmt ein Kunde Kontakt auf,“ folgerte der Experte.

    Bedenken aus der Praxis: Goldschmiedemeisterin Melanie Heinrichs hielt dem im Seminar entgegen, dass es ihr keineswegs um die Masse der Kontakte als vielmehr um die Klasse gehe. „Wenn sich ein Kunde mit meiner Website so weit beschäftigt hat, dass er die weiter rechts stehenden Kontakte findet, hat er sehr viel häufiger echtes Interesse“, hat die Handwerkerin festgestellt und bekräftigt: „Schließlich will ich ja nicht jeden Ring enger oder weiter machen.“

    Nächste Seite: So planen Sie Ihre Seite für Kunden und Suchmaschinen

    Was der User wirklich von Ihrer Seite sieht

    Website-Planung mit den Augen des Kunden
    Egal, ob die Kontaktinformationen auf den ersten oder erst auf den zweiten Blick ins Auge fallen, bedacht werden sollte bei der Planung des Auftritts: Nicht jeder Internet-Nutzer hat einen gleich großen Bildschirm vor Augen – gerade in einer Zeit, in der mobile Endgeräte wie iPhone und Co. immer weiter auf dem Vormarsch sind.

    Die Faustformel von Hildmann: 90 Prozent aller User müssen die wichtigsten Elemente einer Website sehen können, ohne zu scrollen. Testen kann man das auf der Website browsersize.googlelabs.com.

    Texten - für Kunden und Suchmaschinen
    Wichtig, um bei den Suchmaschinen weit oben gelistet zu werden, sind die Inhalte der Seite selbst. „Schreiben Sie über Ihr Unternehmen. Je öfter Sie Ihre Seite aktualisieren, umso öfter schaut Google bei Ihnen vorbei“, sagt der Online-Experte. Berichte fürs Netz sollten sachlich, kurz und knackig sein. Der Aufbau sei dabei immer der gleiche: Titel (Überschrift), Teaser (zusammenfassender Vorspann), Text. „Erschlagen Sie Ihren Leser nicht mit Fachvokabular“, riet Hildmann. Ein Tool zum Testen der Verständlichkeit der Texte: www.leichtlesbar.ch.

    Extra-Infos für die Suchmaschinen
    Intensiv nutzen sollten Unternehmer außerdem die sogenannte Metadescription der Website. Das ist der Teil der Seite, der im Suchindex von Google und Co. angezeigt wird. „Veröffentlichen Sie hier Ihre Kontaktdaten und ein paar einladende Worte zu Ihrem Unternehmen. Denn billiger können Sie nicht werben“, empfahl Hildmann.

    Wie gut Ihre Website bereits aufgestellt ist, verrät Ihnen auch der Wettbewerb Bester Netzwerker. Das Testtool finden Sie unter netzwerk.handwerk.com.

    (ha)

    Was Unternehmerinnen zu den Praxistipps sagen, lesen Sie hier.

    Stimmen zum Seminar

    Karin Schreiner
     - Karin Schreiner, Kunsthandwerkliche Tischlerei, Rosdorf
    Karin Schreiner, Kunsthandwerkliche Tischlerei, Rosdorf
    Foto: Hamacher

    "Ich werde die ersten Sachen
    an unserer Website gleich morgen
    ändern. Überrascht war ich vor allem
    über manchen Tipp zum Aufbau einer
    Website. Gut fand ich aber auch die
    kontroverse Diskussion über die
    Möglichkeiten der Kontaktaufnahme. Ich
    möchte auch nicht, dass hier ‚jeder‘ anruft."

    Kirsten Sandtvos
     - Kirsten Sandtvos, Glasereifachbetrieb, Hildesheim
    Kirsten Sandtvos, Glasereifachbetrieb, Hildesheim
    Foto: Hamacher

    "Der Workshop kam genau zur
    richtigen Zeit. Wir setzen gerade
    unseren Internetauftritt komplett neu auf.
    Spannend fand ich zum Beispiel die
    Tipps zur Platzierung einzelner
    Menüpunkte in der Navigationsleiste.
    Ebenfalls gut: Der Tipp, dem Nutzer zu
    bestimmten Angebotsschwerpunkten
    des Betriebs den direkten Zugang
    zu ­ermöglichen. Das setze ich bei
    unserer neuen Website um."

    Regina Roman
     - Regina Roman, D amp;L Roman Natursteinbetrieb, Hildesheim
    Regina Roman, D amp;L Roman Natursteinbetrieb, Hildesheim
    Foto: Hamacher

    "Faszinierend fand ich die vielen
    Möglichkeiten bei Google,
    die eigene Website anhand
    konkreter Zahlen und Erfahrungen
    durchleuchten zu lassen. Ich wusste
    gar nicht, dass die so viele
    Werkzeuge kostenlos zur Verfügung
    stellen. Außerdem hat mir der
    anschauliche und lebendige Vortrag
    gut ­gefallen. Das war schön dicht an
    der Praxis und nicht zu theoretisch."