handwerk.com Archiv
Aktuelle Inhalte findest Du unter www.handwerk.com.

Endlich abrechnen

Therapie für frustrierte Handwerker

Rache. Simple Rache an "fiesen Bauherren, arroganten Richtern und engstirnigen Beamten". Carol Höhnisch geht es richtig gut, seit sie ihre Phantasien ausgelebt hat – in Buchform.

Carol Höhnisch Buch
 -

Der Blutdruck permanent am Anschlag. Und dann die ständigen Bauchschmerzen. Das Leben einer Unternehmerfrau kann hart sein. Doch Carol Höhnisch hat ein Ventil für Ihren Ärger gefunden, sie hat ganz einfach die "Handvolution" ausgerufen.

In Höhnischs Buch "Die Handwerkerverschwörung" treffen ganz normale Typen aufeinander: Der Tiefbauer Uli, der Tischler Andreas, der Heizungsbauer Alexander. Die Männer bündeln ihre Fähigkeiten, Zahlungsmuffel werden mit kleinen Gemeinheiten torpediert. Immer mehr Handwerker aus allen Gewerken schließen sich den Rächern an, die Methoden werden härter. Die Republik ist erschüttert.

Denn es zeigt sich, wie mächtig das Handwerk sein kann, wenn Autos liegen und Heizungen kalt bleiben. Und wenn streikende Zahntechniker für "unfreiwillige Diäten" sorgen.

Das Buch ist ein wilder Mix aus Höhnischs Phantasien und realen Geschichten. Aufmerksame handwerk.com-Leser werden beispielsweise den Artikel „Mahnverfahren per Kettensäge“ in der Handwerkerverschwörung wiederfinden. In dem Text geht es um einen niedersächsischen Zimmerer, der einen Dachstuhl wieder absägt, weil der Bauherr nicht gezahlt hatte. Höhnisch dreht den Fall noch weiter.

"Stimmt, da habe ich bei Euch abgeschrieben - das Beispiel ist ja auch besonders plakativ", lacht die 49-Jährige. Anderseits biete schon der Fundus ihrer eigenen Erlebnisse Stoff genug für Bücher. Höhnischs Mann ist Wärmepumpenspezialist in Dresden. Offene Rechnungen, seltsame Prozessverläufe, windige Bauträger – das Ehepaar hat in den zurückliegenden Jahren Lehrgeld gezahlt.

Heute weiß Höhnisch: "Man muss nein sagen können. Das ist wirklich das, was wir gelernt haben. Bloß nicht um jeden Auftrag kämpfen. Wenn der Kunde nicht passt, muss er wieder gehen."

Ein Buch zu schreiben, ist offenbar auch eine Hilfe: "Für mich war das eine Therapie. Die Reinfälle der Vergangenheit, die mich so extrem geärgert haben, sind für mich abgeschlossen."

Übrigens: Die Handwerkerverschwörung liest sich richtig gut. Und das liegt auch daran, dass Höhnisch in der Ich-Form schreibt, die Erzähler aber von Kapitel zu Kapitel wechseln – die Handwerker selbst erzählen das Buch.

Die Handwerkerverschwörung erscheint im Web-Site-Verlag und kostet 19,80 Euro.

(sfk)

Tipps, Downloads und News für Ihren Betrieb:der handwerk.com-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen handwerk.com-Newsletter!