handwerk.com Archiv
Aktuelle Inhalte findest Du unter www.handwerk.com.

Fiat Doblo Cargo Work Up im Praxistest

Transporter Hinkelstein

Steinmetz Delfino Roman hat beileibe nicht die Statur von Comicheld Obelix. Aber mit dem neuen Fiat Doblo Cargo Work Up könnte er seine Werkstücke genauso huckepack nehmen.

nh01_fiat08 (Large)
 -
Fotos: Lutz Odewald

Der Mann schätzt es, wenn seine Vehikel was wegschleppen können: „Der kann tatsächlich eine ganze Tonne Nutzlast laden?“ Delfino Roman zieht die Augenbrauen hoch. „Danach sieht der Kleine gar nicht aus.“ Stimmt, die neue Fiat-Pritsche auf Basis des Kleintransporters Doblo ist extrem schlank und rank geraten. Ob in Weiß, Rot oder Blau – der kleine Fiat versprüht reichlich italienischen Charme, trotz seiner drei Europaletten fassenden Pritsche. Das gefällt dem Handwerksmeister in vierter Generation mit den italienischen Wurzeln. „Mein Urgroßvater Luigi hat hier in Hildesheim den Betrieb gegründet“, erklärt Delfino Roman seinen seltenen und wohlklingenden Namen.

Delfino Roman
 -

Die Zuneigung zu Fiat (der Betrieb hat drei Ducatos und einen Iveco Daily im Einsatz) ist allerdings weniger der Abstammung als praktischen Überlegungen geschuldet: „Ich finde die einfach besser und bezahlbarer als VW.“ Der Work Up gefällt dem Steinmetz, auch wenn er ihn aufgrund der Witterung nicht mit seinen schweren und oft empfindlichen Natursteinen getestet hat: „Da fehlt mir der Wetterschutz."

Fiat steinhart
Der Doblo musste trotzdem als Packesel herhalten. Im unbeladenen Zustand fährt sich der Kleinlaster wie ein Pkw, rauscht, wenn es sein muss, auch mit 170 durch die Kasseler Berge. Für den Fahrtest muss er eine ganze Palette Lochsteine auf den Buckel nehmen. Beim Beladen blickt der Staplerfahrer skeptisch: „Soll ich wirklich?“ Klar, sind doch nur 600 Kilo!

nh01_fiat06 (Large)
 -

Ein wenig Herzklopfen dann doch: Der kleine Fiat geht tatsächlich merklich in die Knie. Doch unterkriegen lässt sich der Transporter-Schönling von der wuchtigen Ladung noch lange nicht. Dank der Kraft seiner 133 Pferde schnurrt der Work Up lässig durch Stadt- und Landverkehr. Natürlich merkt man die Ladung, die die angetriebenen Vorderräder entlastet. Doch mit schweren Brocken auf der Pritsche sollte man sowieso ein wenig bedächtiger um die Kurven kratzen.

Nächste Seite : schlanker Wagen schicke Farben

Doblo wieselflink
Ganz stark kann der Work Up da punkten, wo stärkeren Vertretern die Puste ausgeht: beim Platzbedarf. Dank seiner schmalen Karosse sind enge Hallen oder Wege kein Problem für den Italiener. Das weiß auch Steinmetz Roman zu schätzen: „Gerade bei Arbeiten auf dem Friedhof kann der Doblo direkt bis an die Arbeitsstätte.“
Weniger gut gefällt dem Hildesheimer Handwerker dagegen die nicht komplett abklappbare Bordwand. Die dicken Gummipuffer lassen die Ladewand immer ein wenig abstehen. Zwar lässt sich der kleine Italiener mit dem Gabelstapler gut beladen, aber: „Wenn ich etwas von der Ladefläche nehmen will, geht das schnell ins Kreuz“, merkt Roman an.

nh01_fiat03 (Large)
 -

Kritisch sieht er das Schutzgitter für die Fahrer­kabine. „In der Dunkelheit sieht man nach hinten gar nichts, wird sogar durch Reflexionen im Rückspiegel irritiert.“ Dieses Phänomen wird schnell so nervig, dass Roman den Innenspiegel komplett wegdreht.

Cargo todschick
Das Cockpit verströmt dann Dolce Vita pur. Nach wie vor muss man grinsen, nimmt man im rot dekorierten Innenraum Platz. Solch einen Mut zu Farben haben sonst eigentlich eher die Schöpfer rassiger Cabrios. Zwar finden im Work Up auch nur zwei Insassen Platz, doch an die frische Luft kommt nur die Ladung. „Der hat so viel Platz, da kann man auch mal sein Frühstück drin machen“, ist die Meinung aus der Praxis.

Fiat Doblo Cargo Work Up Innen
 -
Foto: Fiat

Fahrerairbag, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung und 12-Volt-Steckdose sowie ein höhenverstellbares Lenkrad sind Serie. Dringend angeraten sei die Wahl eines Rückfahrassistenten, die bauartbedingt hohe Ladekante schränkt die Sicht nach hinten erheblich ein.

Dem schlanken Preis bleibt der Doblo treu. So werden für den Cargo Work Up mit kleinem Motor 17 750 Euro netto fällig. Besonderen Spaß macht den Italienern der Preisvergleich mit ihren Wolfsburger Kollegen. Der T5 mit Pritsche und kurzem Radstand sowie vergleichbarer Ausstattung ist rund 9000 Euro teurer als der Doblo ­Cargo Work Up mit gleicher Motorisierung (2,0-l-135 PS).   

Alle Daten auf einen Blick
Fiat Doblo Cargo Work Up
Motoren:
1,3-l-Multijet mit 66 kW/90 PS, 1,6-l-Multijet mit 74 kW/100 PS 2,0-l-Multijet mit 99 kW/135 PS
Getriebe: 5-Gang
Höchstgeschwindigkeit:
164 km/h (100 PS-Variante)
Verbrauch: 5,4 l/100 km
Zuladung: 1000 kg
Preis: ab 17 750 € (1,3-l-Motor)
ab 18 650 € (1,6-l-Motor)

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.fiat-professional.de
Oder im Fahrzeugtest Nummer 1