handwerk.com Archiv
Aktuelle Inhalte findest Du unter www.handwerk.com.

Newcomer meets Meister

Videowettbewerb: Das sind die Gewinner

Das sind die Gewinner des Azubi-Videowettbewerbs "Newcomer meets Meister". Warum die Jury diese fünf Siegerfilme wählte und was die Gewinner selbst sagen, lesen Sie hier.

von Martina Jahn

nmm logo
 -

Die Sieger des Videowettbewerbs "Newcomer meets Meister – Ein Dreamteam fürs Handwerk" stehen fest.

Das Ziel des Wettbewerbs war es, Jugendlichen das Handwerk als chancenreiche Ausbildungsbranche näherzubringen. Deutschlandweit haben sich Azubis und Meister aus vielen verschiedenen Gewerken an dem Wettbewerb beteiligt. Dabei sind witzige und originelle Kurzfilme entstanden, die das Handwerk wirksam in Szene setzen.

Und das sind die fünf Gewinner und ihre Auszubildenden:

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner, ihre Azubis und Betriebe. Vielen Dank noch einmal für Ihren Mut und Ihre Ideen!

Initiatoren des Wettbewerbs waren das Internetportal handwerk.com, die SIGNAL IDUNA Gruppe und die IKK.

Auch die Jury fand auf der Sitzung in München lobende Worte:

"Ich finde es toll, wie engagiert Jugendliche sich mit Ihrem Handwerk auseinandersetzen. Die Filme spiegeln sichtbar, die Freude wider, die die jungen Leute an ihrem Handwerk haben", sagte Jurymitglied Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks.

In seiner Laudatio sagte Dirk Schnittger, Direktor Unternehmensverbindungen HHG der SIGNAL IDUNA Gruppe: "Mit Aktionen wie dieser lassen sich auch andere Schulabgänger in der Berufsfindungsphase von der Begeisterung mitreißen. Genau diese Begeisterung hat auch uns angesteckt." Und: "In den Videos präsentieren sich junge Leute, die für das Handwerk die Ärmel hochkrempeln und Farbe bekennen."

Der Wettbewerb sei außerdem eine Imagewerbung für das Handwerk - von Jugendlichen für Jugendliche - auf Augenhöhe.

Was die Gewinner zu dem Ergebnis des Wettbewerbs sagen, lesen Sie auf der nächsten Seite.

Die Stimmen der Gewinner

Die handwerk.com-Redaktion hat nach der Jurysitzung mit den fünf Gewinnern gesprochen. Das sagen die Azubis:

"Es hat schon einige Wochen gedauert, bis der Film endgültig fertig war", resümiert Azubi Robin Schmieder. "Mein Meister und ich wollten einfach etwas Anderes machen und freuen uns umso mehr, dass wir damit Erfolg hatten."

Sandra Wagner reagierte erstaunt auf ihren Sieg: "Ich hätte gar nicht gedacht, dass ich so gut ankomme. Aber es freut mich, dass wir so weit gekommen sind. Denn nicht nur mir hat der Dreh viel Spaß gemacht. Der gesamte Betrieb hat dahintergestanden und mitgefiebert."

"Der Film ist auch eine exzellente Werbung für den Betrieb und unsere gesamte Branche", kommentiert Jessica Germanus ihren Kurzfilm. "Das Video zeigt, dass mir meine Ausbildung Spaß macht und ich hinter meinem Beruf stehe", betont die angehende Goldschmiedin.

Die Auszubildende Olga Fritzler ist angenehm überrascht, gewonnen zu haben. "Ich bin froh, dass ich das gemacht habe, da war schon Mut gefragt, aber ich habe durch die Bank weg positive Reaktionen gehört", sagt die 23-Jährige. Das gelte übrigens auch für andere Wettbewerbsfilme. "Da waren tolle Videos dabei, auch von Berufen, die man sonst gar nicht so im Blick hat."

"Der Dreh hat viel Spaß gemacht, nicht nur mir, sondern dem ganzen Team", sagt Azubi Manuel Friedrich. "Autolackierer ist einfach mein Traumberuf. Das Ergebnis des Wettbewerbs hat diese Wahl noch unterstützt", betont er.

Anerkennung gilt auch den Teilnehmern, die auf die Plätze 6-15 gewählt wurden. Sie sind auf der dritten Seite gelistet.

Das sind die Gewinner auf den Plätzen 6-15

(in alphabetischer Reihenfolge)

EAB Sandow, Dessau-Roßlau

Elektro Herkenhoff, Hagen a.T.W

Feinbäckerei Thiele, Göttingen

Hessing Stiftung, Augsburg, Orthopädieschuhmacher

Maler-Heyse, Hannover

Joh. Fischer GmbH, Osnabrück

Konditorei amp; Café Hartmann, Freiberg

Orthopädieschuhtechnik Semmlin, Illertissen

Schornsteinfeger Stefan Watermann, Porta Westfalica

TW Facility, München