handwerk.com Archiv
Aktuelle Inhalte findest Du unter www.handwerk.com.

Corporate Identity

Werten Sie Ihre Warteschleife auf!

Die schicksten Visitenkarten und in der Warteschleife dudelt "Für Elise". Ganz klar: Wer es so macht, lässt Potenzial liegen! Dabei ist Musik in den Ohren Ihrer Kunden günstig zu haben. 3 Tipps für das unterschätzte Werbemittel Warteschleife!

Totenstille am Telefon - gruselig!
Grabstein
Totenstille am Telefon - gruselig! -
Foto: bilderbox

"Nicht umsonst gibt es das Wort Totenstille. Menschen haben in der Regel Angst vor der Leere, und das gilt für akustische Räume erst recht". Das sagt Hannes Oberlindober, Call-Center-Spezialist und Autor des Buchs "Die globale Warteschleife" zu unangenehmen Pausen am Telefon. Dass man bei den meisten Handwerksbetrieben sofort Menschen erreicht, ist aus seiner Sicht ein Riesenvorteil gegenüber größeren Firmen. Dennoch: Warteschleifen bleiben nicht aus, wenn die Sekretärin einen Anrufer zum Chef durchstellt und dabei die wichtigsten Infos weitergibt – oder einholt, um sie direkt dem Anrufer mitzuteilen. Das ist effizient im Sinne des Kunden – mag dem je nach Warteschleife aber ganz anders vorkommen.

3 Tipps für Warteschleifen, in denen man gerne ein paar Minuten verweilt
Gut gemachte Warteschleifen unterhalten und verhindern, dass der Anrufer sich langweilt oder gar aufs Abstellgleis geschoben fühlt. Hat die Warteschleife dann auch noch etwas mit dem angerufenen Unternehmen zu tun, wird sie zum Werbemittel, dass das Image des Unternehmens aufwertet und im Gedächtnis bleibt. Basis vieler gelungener Warterschleifen ist Musik, weil sie bei Laune hält.

Mann am Telefon
 -
Foto: bilderbox

Variante 1 – Warteschleifen aus Handwerkskampagnen:
Der Film "Das Handwerk", der bundesweit im Kino und im Fernsehen gelaufen ist, hat eingeschlagen. Dafür sprechen auch Tausende Klicks auf Youtube und viele positive Kommentare. Die Melodie zum Imagefilm stellen die Handwerkskammern ihren Mitgliedern gerne und kostenfrei als mp3 für die Warteschleife zur Verfügung, wie zum Beispiel hier die Handwerkskammer für Ostfriesland.

Wer sich lieber auf sein Gewerk konzentriert als auf das Handwerk allgemein wird oft in einschlägigen Quellen (Fachverbände, Stiftungen) fündig. Für Maler- und Stuckateure gibt zum Beispiel den Kinospot "Alle meine Farben" bestes Warteschleifenmaterial her. Und für alle Macher lohnt sich vielleicht Mike Krügers „Macher“. Über die Rechte am Material informiert das Kampagnenbüro.

Nächste Seite: individuelle Musik und Gema-Stücke - hier lauern Kosten.

Variante 2 – Gema-Musik


Wer es lieber mit anderen Musikfarben hält, schöpft erst recht aus dem Vollen. Bäcker bedienen sich bei Laid Blacks "Bakerman", der Uhrmacher hält’s mit Pink Floyd und "Time". Aber Achtung: Dieses Vergnügen kann schnell teuer werden. Denn hier sind Gema-Gebühren fürs Abspielen fällig. Das gilt für fast alle bekannten Musikstücke. Lizenzfrei sind Stücke erst 70 Jahre nach dem Tod der Urheber.

Bakerman
 -
Foto: Laid Back

Variante 3 – die eigene Note
Handwerkschef Michael Wendt hat ein Faible für schnelle Motorräder und Rock. Für seine eigene Warteschleife ließ er den Text "Wendt Maschinenbau" von befreundeten Musikern entsprechend einsingen. Das ist eingängig, passend und sehr originell! Hier vermittelt der Unternehmer selbst noch eine ganz andere Facette seines Betriebs und wird von Kunden oft auf die ungewöhnliche Warteschleife angesprochen. Unternehmern, die keinen so engen Draht zu Musikern pflegen, aber trotzdem eine eigene Musik haben wollen, rät Oberlindober: "Setzen Sie sich zusammen und machen Sie sich zuerst Gedanken darüber, was Ihre Anrufer anspricht."

Auch professionell eingesprochene Warteschleifen mit Informationen zum Unternehmen bieten sich an. Aber Achtung, hier lauern Fallstricke. Läuft es schief, fühlt sich der Anrufer mit Werbung konfrontiert. Statt wegzuschalten wie im Radio, kann er nur auflegen. Wenn er das tut, hat er den Vorfall schon als unangenehm verbucht. Hält er durch bis er schließlich beim eigentlichen Adressaten seines Telefonats landet, ist Missstimmung schon vorprogrammiert.

Hannes Oberlindober
Hannes Oberlindober
Hannes Oberlindober -
Foto: tekomedia

Schmankerl zum Schluss:
Diese zwei Warteschleifen empfehle ich zur puren Unterhaltung und auf gar keinen Fall für Ihr Unternehmen. Alle Vorurteile über Warteschleifen auf einen Klick – mit schönstem Sound. Und hier die Dr. House Variante mit einer sagenhaften Telefonstimme.

Weitere Informationen:

(kö)

Tipps, Downloads und News für Ihren Betrieb:der handwerk.com-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen handwerk.com-Newsletter!