Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Auslandsgeschäft braucht Ausdauer

Auslandsgeschäft braucht Ausdauer

Schnelle Erfolge sind bei internationalen Wirtschaftsbeziehungen eher die Ausnahme. Wer als Handwerksunternehmer bei seinem Auslandsengagement auf schnellen Erfolg setzt, sollte die Finger davon lassen.

Schnelle Erfolge sind bei internationalen Wirtschaftsbeziehungen eher die Ausnahme. Wer als Handwerksunternehmer bei seinem Auslandsengagement auf schnellen Erfolg setzt, sollte die Finger davon lassen.

Es geht vielmehr um langfristige Investitionen, um den Einstieg in Zukunftsmärkte, weiß SHK-Meister Hans Jürgen Idziak aus Erkner. 1998 gründete er mit dem Letten Arnis Rietums in einem Joint Venture die SHK-Firma Arji in Riga. Bis wir soweit waren, dauerte es zwei Jahre, erinnert sich Idziak.

Die gemeinsamen Firmeninhaber lernten sich bei einer Unternehmerreise der Handwerkskammer Frankfurt/Oder kennen. Die Sache steht und fällt mit dem menschlichen Vertrauen, sind sich der 49-jährige Idziak und der um fünf Jahre jüngere Rietums einig. Immerhin trennen die Partner nicht nur 1300 Kilometer, sondern auch verschiedene Kulturkreise und eine unterschiedliche berufliche Herkunft.

In der Gründungsphase besuchte Rietums, der zuvor in einem lettischen Handwerkskollektiv gearbeitet hatte, spezielle Lehrgänge in Deutschland. Idziak steuerte Werkzeuge, Fahrzeuge und technisches Know-how bei. Zur Gründung der GmbH in Riga mussten nach lettischem Recht 5000 DM Stammkapital eingebracht werden kein allzu großes Risiko, meint Idziak. Sein Anteil beträgt 60 Prozent, der Rietums 40.

Wichtiger Faktor: Rietums spricht deutsch. Die Fremdsprache sei häufig das Haupthemmnis Nr. 1, wissen die Experten. Weitere Probleme: Man muss begreifen lernen, dass einiges anders läuft, als man es gewohnt ist, berichtet Idziak, der im heimischen Betrieb zwölf Mitarbeiter beschäftigt. Offenheit und Flexibilität sind wichtige Voraussetzungen fürs Gelingen. Und Geduld: Etwa zehn Jahre sollte man einplanen, bis sich die Kooperation als bemerkenswerter finanzieller Erfolg niederschlägt.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Auslandsaufenthalt

Das bringt der Auslandsaufenthalt

Wer eine Zeitlang im Ausland arbeitet, kann sich auf vielfältige Weise beruflich weiterentwickeln. Nachfolgend ein Überblick:

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Strategie

Leichter Einstieg ins Auslandsgeschäft

Warum schaffen manche Firmen den Sprung ins Ausland, während andere noch zögern? Viel mehr Handwerker als bisher könnten den Sprung wagen - und das mit wenig Risiko. Schmiedemeister Kull macht es vor.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Auslandsgeschäfte: So werden Sie zum Exportschlager

Handwerk ohne Grenzen

Wollen Sie lukrative Aufträge im Ausland abwickeln? Die Außenwirtschaftsexperten der Handwerkskammern zeigen Ihnen, was in welchen Ländern geht. Und wo sich teure Fallen auftun.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Etwas Warmes braucht der Mensch

Etwas Warmes braucht der Mensch

Moderne Turbodiesel-Direkteinspritzer gehen knausrig mit dem Kraftstoff um – entsprechend fehlt es mitunter an Heizleistung. Ausweg sind bei manchen Transportern so genannte Zuheizer.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.