Das hat eine Umfrage von WorldSkills Germany ergeben.
Foto: Robert Kneschke - stock.adobe.com

Umfrage zur Corona-Krise

Azubis blicken positiv in die Zukunft

Der Corona-Krise zum Trotz blicken Azubis positiv in die Zukunft. Doch sie üben auch Kritik, ergibt eine Umfrage von WorldSkills Germany.

Die meisten Auszubildenden schätzen ihre berufliche Zukunft trotz Corona-Krise „gut“ oder „besser“ ein. Das ergibt eine Umfrage unter 475 Auszubildenden verschiedener Berufszweige, die WorldSkills Germany im Mai und Juni durchgeführt hat.

Ab sofort kann die Azubi-Prämie beantragt werden.

So beantragen Sie die Azubi-Prämie

Die Bundesagentur für Arbeit hat jetzt die Antragsformulare für die Azubi-Prämie veröffentlicht. Wir zeigen Ihnen, wo Sie sie finden und wie Sie die Prämien beantragen.
Artikel lesen

Weitere Ergebnisse im Überblick:

  • Momentane Betreuung durch den Ausbildungsbetrieb: 77 Prozent der Azubis fühlten sich genauso gut oder besser betreut als vor der Corona-Krise. Weniger gut betreut fühlten sich 22 Prozent. Sie führen das unter anderem auf den fehlenden Kontakt zum Betrieb aufgrund von Kurzarbeit oder Homeoffice zurück.
  • Ausbildungsvertrag: 94 Prozent der Azubis gaben an, dass er weiterhin sicher ist. Nur 6 Prozent befürchten, dass ihr Vertrag aufgelöst werden könnte.
  • Übernahmechancen nach der Ausbildung: Azubis im ersten und zweiten Lehrjahr schätzen sie mit 65 und 62 Prozent genauso gut ein, wie vor der Krise. Im dritten Lehrjahr sind es 40 Prozent. Schlechter schätzen die Chance auf Übernahme 37 Prozent der Azubis ein.
  • Berufliche Zukunftsaussichten: Für 64 Prozent der Azubis hat sich nichts geändert. 18 Prozent blicken „zuversichtlicher“ in die Zukunft. Weniger positiv gestimmt sind 17 Prozent der Befragten.
  • Betreuung durch Berufsschulen: 52 Prozent der Azubis sind unzufrieden. Die Gründe: Mangelnde Kommunikation mit Lehrern oder der Schule sowie die unzureichende Vermittlung von Lerninhalten. Für 47 Prozent ist die Betreuung gut oder besser als vor der Corona-Krise. Sie ziehen den Online-Unterricht dem Präsenzunterricht vor.

Tipp: Sie wollen keine wichtigen Infos zum Thema Ausbildung verpassen? Dann abonnieren Sie hier den handwerk.com-Newsletter. Jetzt hier anmelden!

Auch interessant:

Mit Hilfe dieser sieben Tipps können Sie Ausbildungsabbrüchen vor dem Ausbildungsstart vorbeugen.

7 Tipps: So verhindern Sie Ausbildungsabbrüche vor Ausbildungsbeginn

Erster Arbeitstag und der neue Azubi kommt doch nicht. Wie können Handwerksbetriebe Vertragsauflösungen vor Ausbildungsbeginn vermeiden? Wir haben 7 Tipps für Sie!
Artikel lesen

Wegen der Corona-Krise ist dies ausnahmnsweise ohne Unterbrechung der Kurzarbeit möglich.

Kurzarbeit: Wechsel von Betrieb auf Abteilungen möglich

Einmalige Sonderregel wegen Corona: Betriebe können ohne Unterbrechung zu Kurzarbeit einzelner Abteilungen wechseln. Es gelten aber strenge Bedingungen.
Artikel lesen

Das fordert ZDH-Präsident Wollseifer für Auszubildende und ihre Betriebe.

Wollseifer will Sozialabgaben für Azubis streichen

Handwerkspräsident fordert Gleichstellung mit der akademischen Ausbildung und mehr Wertschätzung für Ausbildungsbetriebe.
Artikel lesen
Das hat die aktuelle ZDH-Umfrage ergeben.
Foto: Phovoir-stock.adobe.com

Corona

ZDH-Umfrage: Ausbildung hat trotz Corona-Krise hohen Stellenwert

Knapp 45 Prozent der Betriebe planen trotz Corona-Krise mit neuen Azubis, ergibt eine ZDH-Umfrage. Und: Langsam sinken Umsatzausfälle und Personalengpässe.

Ab sofort kann die Azubi-Prämie beantragt werden.
Foto: jannoon028 - stock.adobe.com

Corona-Krise

So beantragen Sie die Azubi-Prämie

Die Bundesagentur für Arbeit hat jetzt die Antragsformulare für die Azubi-Prämie veröffentlicht. Wir zeigen Ihnen, wo Sie sie finden und wie Sie die Prämien beantragen.

Wegen der Corona-Krise ist dies ausnahmnsweise ohne Unterbrechung der Kurzarbeit möglich.
Foto: photocrew - stock.adobe.com

Corona-Krise

Kurzarbeit: Wechsel von Betrieb auf Abteilungen möglich

Einmalige Sonderregel wegen Corona: Betriebe können ohne Unterbrechung zu Kurzarbeit einzelner Abteilungen wechseln. Es gelten aber strenge Bedingungen.

Erste neutrale Anlaufstellen für Azubis und Betriebe sind die Handwerkskammern. Sie helfen und schlichten bei Bedarf.
Foto: Christopher Rynio - stock.adobe.com

Personal

Azubi-Mobbing: So finden Lehrlinge und Betriebe Hilfe

Sie werden angeschrien, verrichten Hilfsarbeiten oder schieben Überstunden: Was können Azubis bei Mobbing tun – und wo finden Betroffene Azubis und Betriebe Hilfe?

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.