Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Bauvertragsrecht in der Praxis

Baurecht mit Mängeln

Das Bauhandwerk ist unzufrieden mit einem Gesetzentwurf, der die Mängelhaftung für Materialfehler und zugleich das Bauvertragsrecht neu regeln soll.

Baurecht mit Mängeln: - Am Bauvertragsrecht muss die Regierung noch ordentlich nacharbeiten, fordert das Bauhandwerk.
Am Bauvertragsrecht muss die Regierung noch ordentlich nacharbeiten, fordert das Bauhandwerk.
Foto: DOC RABE Media - Fotolia.com

Ein aktueller Referentenentwurf der Bundesregierung zum Bauvertragsrecht könnte für Baubetriebe erhebliche Nachteile mit sich bringen. Das befürchten der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie. In dem Entwurf verknüpfe die Regierung zwei Themenfelder, die besser unabhängig voneinander zu regeln seien.

Zum einen geht es um die Mängelhaftung bei Materialfehlern. Nach aktueller Rechtslage müssen Handwerker die dadurch entstehenden Ein- und Ausbaukosten selbst tragen. Hier soll die Rechtslage der Betriebe verbessert werden. In dem Entwurf fehle jedoch eine eindeutige Regelung, die es Lieferanten verbietet, sich mittels Allgemeiner Geschäftsbedingungen von den Ein- und Ausbaukosten zu befreien.

Zum anderen geht es um das Bauvertragsrecht. Hier sehen die Verbände „noch erheblichen Überarbeitungsbedarf“. So führe der Referentenentwurf zum Beispiel ein weitreichendes Anordnungsrecht des Bauherrn hinsichtlich Bauzeit und Art der Ausführung ein. Das stelle einen „massiven, nicht gerechtfertigten Eingriff in das Dispositionsrecht des Unternehmers“ dar, zumal auf der anderen Seite die bei so einem Anordnungsrecht erforderlichen Vergütungsregeln im dem Gesetzesentwurf fehlen.

Eine Überarbeitung des Bauvertragsrechts in vielen Punkten benötige Zeit. Umso wichtiger ist es nach Auffassung der Bauverbände, die neuen Regeln zu den Ein- und Ausbaukosten bei Materialfehlern davon zu lösen und direkt zu beschließen.


(jw)


Auch interessant:

Foto: Gina Sanders - Fotolia.com

Bauvertragsrecht

Wie schlägt sich das Bauvertragsrecht in der Praxis?

Das neue Bauvertragsrecht ist bald ein Jahr in Kraft. Doch wie wirken sich kritische Neuerungen wie das neue Anordnungsrecht in der Praxis aus? Und was ist mit VOB/B-Verträgen?

Foto: Gina Sanders - stock.adobe.com

Urteil zum Bauvertragsrecht

Gericht nimmt Standardvertrag eines Bauunternehmens auseinander

Ob Abnahme oder Anordnungsrecht: Im Streit um mehrere Vertragsbedingungen entschied ein Gericht, was nach Bauvertragsrecht nicht geht.

Foto: Petair - Fotolia.com

Bauvertragsrecht

Bis zum Baustopp: 3 Knackpunkte des neuen Anordnungsrechts

Für den Baurechtsexperten Stefan Leupertz gehört das Anordnungsrecht zu den kritischsten Neuerungen des Bauvertragsrecht. Wir haben mit ihm über das Risiko überhöhter Nachtragsangebote, falscher Anreize und möglicher Baustopps gesprochen.

In so einem Fall profitieren Handwerker nicht unbedingt von ihren neuen Rechten, die sie durch die Reform der Mängelhaftung erhalten haben.
Foto: Rido - stock.adobe.com

Bauvertragsrecht

Mängelhaftung: Was gilt, wenn der Lieferant aus dem Ausland kommt?

Handwerker haben bei mangelhaftem Material gegenüber ihrem Lieferanten Anspruch auf die Ein- und Ausbaukosten. Gilt das auch, wenn der Lieferant aus dem Ausland kommt?

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.