Die Bauwetter-App der BG Bau verrät bei jeder Wetterlage, wie sich Handwerker vor UV-Strahlung oder Kälte richtig schützen.
Foto: Simon Kraus - Fotolia.com

Panorama

Bauwetter–App gibt Anziehtipps für jede Wetterlage

UV-Strahlung kann die Haut schädigen. Menschen, die im Freien arbeiten, müssen sich deshalb besonders schützen. Eine neue Bauwetter-App soll Handwerkern dabei helfen.

Die Sonne scheint und es ist warm. Bei solchem Wetter entscheiden sich viele Menschen für leichte Bekleidung – auch Menschen, die im Freien arbeiten. Doch unproblematisch ist das nicht. Die Berufsgenossenschaft (BG) weist darauf hin, dass eine zu hohe Dosis an ungeschützt empfangenen UV-Strahlen Hautschäden zur Folge haben können – zum Beispiel Hauttumore.

In der Bauwirtschaft seien sie 2017 die am häufigsten gemeldete Berufskrankheit gewesen. So habe es fast 2800 neue Verdachtsfälle von weißem Hautkrebs gegeben. Seit 2015 können bestimmte Formen des weißen Hautkrebses als Berufskrankheit anerkannt werden.

Wer eine Schädigung der Haut durch UV-Strahlen vermeiden möchte, braucht den passenden Schutz. Doch wann werden kritische UV-Werte erreicht? Eine Antwort auf diese Frage liefert eine neue Bauwetter-App der BG Bau. Sie zeigt Nutzern zusammen mit der Wettervorhersage immer auch den UV-Index an. Zugleich weist die App auf die Schutzmaßnahmen hin, die Handwerker treffen sollten – sowohl an heißen als auch an kühlen Tagen. Bei einer Temperatur von 34 Grad und einem UV-Index von sechs empfiehlt sie beispielsweise

  • langärmelige Arbeitskleidung,
  • eine Kopfbedeckung mit Schutz für Nacken und Ohren,
  • eine Sonnenschutzbrille und
  • gegebenenfalls die Verwendung von Sonnencreme mit dem Lichtschutzfaktor 30 für unbedeckte Körperpartien.

Die App gibt es sowohl für das Android-Betriebssystem als auch für Apple-Smartphones.

Auch interessant:

Länger fit: So heben und tragen Sie richtig!

Schmerzen im Rücken, verspannter Nacken, rebellierende Knie? Das könnte an der falschen Hebe- und Tragetechnik liegen. Diese Tipps versprechen Entlastung.
Artikel lesen >

Tipps für richtigen Hitze- und UV-Schutz

Hitze auf dem Bau: So schützen Sie Ihre Mitarbeiter

Arbeit auf dem Bau bei mehr als 30 Grad? Das ist nicht angenehm und birgt Risiken. Mit diesen Tipps sorgen Sie für Hitze- und UV-Schutz.

Recht

Kampf gegen Hautkrebs: neue Arbeitgeberpflichten

Wo Mitarbeiter unter freiem Himmel arbeiten, steigt das Hautkrebsrisiko. Unternehmen sollen dagegen nun eine Vorsorge anbieten.

Arbeitsrecht

Bei Hitze auf dem Bau arbeiten: Das gilt rechtlich

Ein Recht auf Hitzefrei gibt es auf dem Bau nicht. Arbeitgeber haben bei hohen Temperaturen aber Pflichten – und dürfen die Arbeitszeiten anpassen.

Marketing und Werbung

Eiskalte Zimmerer-Aktion: die Eishaus-Wette

Ein Eisblock in der Fußgängerzone. Einziger Schutz vor der Sommersonne: Eine gedämmte Holzhütte. Wie viel Block bleibt nach 4 Wochen übrig?