Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Arbeitsrecht

Befristete Verträge mit Rentner begründen!

Sie wollen einen Mitarbeiter über den Eintritt ins Rentenalter hinaus weiterbeschäftigen? Dann brauchen Sie einen guten Grund für eine Befristung.

Weiterarbeiten nach der Rente? - Das Rentenalter ist für sich genommen kein Grund für die Befristung des Arbeitsvertrags.
Das Rentenalter ist für sich genommen kein Grund für die Befristung des Arbeitsvertrags.
Foto: contrastwerkstatt - Fotolia.com

Derzeit arbeitet die Bundesregierung noch an einer Regelung, damit Mitarbeiter im Rentenalter unbürokratisch weiter im Betrieb arbeiten können. Noch ist es allerdings nicht soweit und daher gelten vorerst weiter die scharfen Regeln für die Befristung von Arbeitsverträgen auch für ältere Mitarbeiter.

Das zeigt ein aktuelles Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG): Geklagt hatte der Mitarbeiter eines Berliner Metallbaubetriebs. Der Arbeitnehmer bezog zwar schon seit Januar 2010 Rente, war jedoch auch danach noch durch mehrere befristete Arbeitsverhältnisse bei seinem Arbeitgeber geblieben. Ende 2011 war für den Arbeitgeber dann Schluss – nun klagte allerdings der Rentner auf eine unbefristete Anstellung.

Im Prinzip gab das BAG dem Rentner recht: Der Eintritt in die Altersrente sei für sich alleine kein Sachgrund für eine Befristung. Erforderlich sei in so einem Fall zusätzlich, dass die Befristung der Einarbeitung einer Nachwuchskraft dient. (Urteil vom 11. Februar 2015, Az. 7 AZR 17/13)

Auch interessant:

 (jw)
Das ist laut einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts schwierig, wenn eine sachgrundlose Befristung vorliegt. Da reichen acht Jahre Pause nicht.
Foto: Heinz Meis - Fotolia.com

BAG-Urteil

Grundlose Befristung auch nach 8 Jahren Job-Pause unzulässig

Wenn Mitarbeiter nach Jahren zu einem Betrieb zurückkehren, ist ein Arbeitsvertrag mit sachgrundloser Befristung keine gute Idee – wie dieser Fall zeigt.

Das geht am besten, wenn Sie vor dem Renteneintritt alles schriftlich fixieren.
Foto: Robert Kneschke-stock.adobe.com

Personal

Beschäftigung nach der Rente – das müssen Sie wissen

Ein Mitarbeiter steht kurz vor der Rente, aber Sie möchten ihn weiterbeschäftigen? Diese Punkte sollten Sie dabei beachten.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Arbeitsrecht

Zeitverträge richtig gestalten

Befristete Arbeitsverhältnisse verschaffen Betrieben ein gewisses Maß an Flexibilität, wenn es darum geht, kurfristig die Kapazitäten aufzustocken. Fehler dürfen sich Arbeitgeber bei der Vertragsgestaltung jedoch nicht erlauben, sonst bleibt der neue Mitarbeiter vielleicht länger als erwünscht.

Laut einem Urteil des Bundearbeitsberichts ist das der Fall, wenn die Vorbeschäftigung bei der Einstellung 22 Jahre zurückliegt.
Foto: Eisenhans - Fotolia.com

BAG-Urteil

Ist sachgrundlose Befristung bei Vorbeschäftigung möglich?

Eigentlich ist es nur einmal erlaubt, Arbeitsverträge mit Mitarbeitern sachgrundlos zu befristen. Aber es gibt Ausnahmen, wie dieser Fall zeigt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.