Jungen zwischen neun und 14 Jahren träumen von einer handwerklichen Karriere.
Foto: Robert Kneschke-stock.adobe.com

LBS-Kinderbarometer

Berufswunsch: Handwerker!

Fachkräftemangel? Das Handwerk könnte sich da beruhigt zurücklehnen, wenn es nach kleinen Jungs ginge. Denn die wollen am liebsten Handwerker werden.

Maurer, Schreiner oder Kfz-Mechaniker – Jungs zwischen neun und 14 Jahren wollen gern später im Handwerk arbeiten. Mädchen hingegen sehen ihre berufliche Zukunft eher in der Arbeit mit Tieren. Das ermittelte das LBS-Kinderbarometer, das regelmäßig 10.000 Kinder in ganz Deutschland befragt.

Die Frage nach dem Berufswunsch ist dabei offen formuliert. Und während 16 Prozent der Jungs einen handwerklichen Beruf als Ziel nannten, standen bei den Mädchen neben den Tierberufen (18 Prozent) Lehrerin (14 Prozent) und Ärztin (11 Prozent) ganz oben. Die Berufswünsche spiegeln also auch weiterhin eher die traditionelle Geschlechterverteilung wieder.

Nun muss das Interesse des Nachwuchses am Handwerk nur noch wachgehalten werden. Die Bayerische Bauwirtschaft hat das Fachkräftepotenzial des Nachwuchses offenbar erkannt. Die schickt Studenten samt Werkzeug und Werkbänken in Kindergärten, um die Kids beruflich in die entsprechenden Bahnen zu lenken.

Auch interessant:

Total begabt: eine Familie von Machern

Diese Macher muss man nicht zum Handwerk überreden. Ihr Hochgefühl verdienen sie sich mit Angstschweiß. Alle arbeiten bei Naturstein König. Was hat der Betrieb richtig gemacht?
Artikel lesen >

Mehr Azubis im Handwerk

140.295 – so viele Ausbildungsverträge hat das Handwerk 2017 abgeschlossen. Junge Männer mögen Handwerksberufe, Frauen bevorzugen das Büro.
Artikel lesen >

Tierlieb

Bauarbeiter retten Schafherde vor dem Verdursten

Wenn es brenzlig wird, kann der schnelle Einsatz einer Baumaschine den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen. Hier haben die Jungs vom Bau gut reagiert.

Personalführung

Nachwuchsrekrutierung: Praktika mit Klebeeffekt

Kaffee kochen und Werkzeug anreichen? Wer Jugendliche für den Betrieb begeistern möchte, muss dafür schon mehr aufbringen. Echtes Interesse zum Beispiel.

Politik und Gesellschaft

Fake News: Hetzkampagne trifft Handwerker

Was für ein Schock: Ein Handwerksunternehmer ist zu Unrecht als pädophiler Entführer gebrandmarkt worden. Eine irre Geschichte aus der Welt des Cybermobbings.

Personal

Handwerk legt bei Ausbildung zu

Die Zahl der Ausbildungsverträge wächst. Doch ausruhen kann sich das Handwerk darauf nicht.