Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Diskussion

Bietet das Handwerk seinen Azubis zu wenig?

Bei Lidl erhalten Haupt- und Realschüler in der Ausbildung bis zu 1000 Euro im Monat, im Handwerk gibt es oft nicht mal die Hälfte. Da stimmt doch etwas nicht im Handwerk, meinen handwerk.com-Leser.

750 Euro im ersten Lehrjahr, 1000 im dritten - so locke Lidl Jugendliche in eine trostlose Zukunft, warnte handwerk.com-Autor Jörg Wiebking. Und hat damit eine Diskussion über Ansprüche und Wirklichkeit in der Ausbildung ausgelöst.

Malermeister: Azubis verdienen zu wenig im Handwerk
"Wenn der Fahrzeuglackierer 550 € bekommt und ein LIDL-Azubi 1000 € kann doch irgendetwas nicht stimmen. 550 € sind wenig", antwortete ein Malermeister "MaBeHa"(nebenberuflich selbstständig) per Twitter.

Mehr geht nicht - Azubis sind nicht produktiv genug
Kein Wunder, dass Lidl so viel zahlen kann, meint SHK-Handwerker "Wefa", dort würden Azubis sofort voll eingesetzt. Im Handwerk sehe das anders aus: Der Azubi läuft mit einem Monteur mit um Arbeitstechniken zu erlernen. "Wenn wie bei meinem Betrieb die Haupttätigkeit auf Wartung, Kundendienst und kleineren Sanierungen liegt, ist der Lehrling nicht verrechenbar. Erklären Sie mal einer Kundin beim ausfüllen eines Arbeitsberichts, dass Sie für den Lehrling Geld wollen.".

Das Handwerk kümmert sich zu wenig um seine Azubis
" Was sind denn unsere Azubis uns wert? Scheinbar nicht viel, denn wenn ja, dann würden wir uns mehr um sie kümmern, pflegen, helfen und nicht nur Fordern." Dieser Ansicht ist handwerk.com-Leser "Heizungsjung".

Bezahlung in Ordnung, Zukunftsaussichten gut
Die Ausbildungsvergütung im Handwerk sei angemessen, schließlich sollten die Jugendlichen hart lernen und nicht hart arbeiten, schreibt handwerk.com-Leser "Werner". Zudem seien die Zukunftsaussichten im Handwerk besser, meint der Handwerksmeister. Nur hier hätten Lehrlinge später die Möglichkeit, "sich selbst zu verwirklichen, indem sie sich selbstständig machen können".

Diese und weitere Leserstimmen finden Sie hier. Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Übrigens: Es gibt auch viele Azubis, die sich für ihr Handwerk begeistern. In selbst erstellten Videos stellen sie auf handwerk.com ihre Ausbildung vor, zum Beispiel

(jw)

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Ausbildung in der Kritik

"Wenn der Chef ein A... ist, hast du verloren"

Zwei Ex-Azubis beklagen sich heftig über das Handwerk - nicht ganz zu Unrecht, meinen jetzt auch handwerk.com-User. Aber: "Wer zwingt Azubis denn, bei Ausbeutern zu bleiben?", fragt ein SHK-Meister.

Foto: Michael Miklas

Personal

Lidl, lass die Finger von den Azubis!

Der Discounter Lidl lockt Haupt- und Realschüler mit bis zu 1000 Euro Ausbildungsvergütung - im Monat! Geld als Einstiegsdroge in einen trostlosen Beruf? Solche Löhne schaden den Jugendlichen und dem Handwerk, warnt handwerk.com-Autor Jörg Wiebking.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Newcomer meets Meister

Videowettbewerb: Das sind die Gewinner

Das sind die Gewinner des Azubi-Videowettbewerbs "Newcomer meets Meister". Warum die Jury diese fünf Siegerfilme wählte und was die Gewinner selbst sagen, lesen Sie hier.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Azubi-Videowettbewerb

Bewegte Bilder gesucht!

Wollen Sie auch Ihren Betrieb beflügeln oder verborgene Talente Ihrer Azubis und Mitarbeiter entdecken? Dann beteiligen Sie sich mit einem kurzen, originellen Video an unserem Wettbewerb "Newcomer meets Meister".

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.