Höhe der Fördergelder: In Ostdeutschland können Betriebe bis zu 2.800 Euro bekommen, in Westdeutschland beträgt der Zuschuss bis zu 1.750 Euro pro Beratung.
Foto: vegefox.com - stock.adobe.com
Höhe der Fördergelder: In Ostdeutschland können Betriebe bis zu 2.800 Euro bekommen, in Westdeutschland beträgt der Zuschuss bis zu 1.750 Euro pro Beratung.

Politik und Gesellschaft

Bis zu 2.800 Euro: Bund fördert KMU-Unternehmensberatungen

Sie wollen sich professionell beraten lassen, wie Sie Ihren Betrieb leistungs- und wettbewerbsfähiger aufstellen? Dafür können Sie jetzt Zuschüsse vom Staat bekommen!

Seit Jahresbeginn gibt es ein neues Förderprogramm: Damit unterstützt der Bund kleine und mittlere Betriebe, die sich bei der Unternehmensführung beraten lassen. Darauf weist der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hin.

Betriebe, die zur Lösung ihrer wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen eine Unternehmensberatung in Anspruch nehmen, könnten nach den neuen Regularien Fördergeld bekommen – und zwar in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses zu den Kosten der Beratung.

Energiesparen: Diese Förderungen lohnen sich für Handwerker

Zuschüsse und Förderkredite können Betriebe für die Sanierung von Betriebsstätten beantragen. Welche lohnen sich für Sie und wofür genau gibt es Gelder?
Artikel lesen

Hier sind die wichtigsten Infos zum Bundesprogramm „Förderung von Unternehmensberatungen für KMU“:

  • Zahl der möglichen Förderungen: Grundsätzlich sind mehrere in sich abgeschlossene Unternehmensberatungen möglich, so der ZDH. Allerdings fördere der Bund nicht mehr als zwei Beratungen pro Jahr. Die Förderrichtlinie gilt bis Ende 2026, bis dahin seien maximal fünf Beratungen möglich.
  • Höhe der möglichen Fördergelder: In den westdeutschen Bundesländern beträgt der Zuschuss 50 Prozent, maximal aber 1.750 Euro pro Beratung. In den ostdeutschen Bundesländern erhalten Betriebe einen Zuschuss von 80 Prozent, maximal jedoch 2.800 Euro pro Beratung.
  • Weitere Voraussetzungen: Die durchführenden Berater müssen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) registriert sein.

Tipp: Die Leitstelle beim ZDH unterstützt Betriebe bei der Antragsstellung und beantwortet Fragen zur Beratungsförderung. Weitere Infos sowie die Formulare zur Antragsstellung finden Sie auf der Website des BAFA.

Tipp: Sie wollen an der Strategie Ihres Betriebes feilen und suchen neue Impulse? Mit dem handwerk.com-Newsletter gelingt Ihnen das. Melden Sie sich jetzt an!

Auch interessant:

E-Mobilität: Diese Förderungen gibt es 2023 und 2024

Zum Jahreswechsel richtet der Bund die Förderung für Elektroautos neu aus: Damit gibt es auch für gebrauchte E-Autos Fördergeld, für Betriebe gibt es aber auch schlechte Nachrichten.
Artikel lesen

Diese Pflichten kommen 2023 auf Arbeitgeber zu

Auch das Jahr 2023 bringt wieder zahlreiche Neuerungen mit sich. Diese 10 Pflichten sollten Handwerksunternehmer kennen.
Artikel lesen

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Handwerk Archiv

Handwerk fordert flexibleren EU-Arbeitsmarkt

Handwerk fordert flexibleren EU-Arbeitsmarkt

Eiinen flexibleren Arbeitsmarkt zur Stärkung der europäischen Wettbewerbsfähigkeit fordert der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). Für neue EU-Beitrittskandidaten sollten Freizügigkeit der Arbeitnehmer und Dienstleistungsfreiheit jedoch nur schrittweise eingeführt werden.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Auferstanden aus Steuerruinen

Auferstanden aus Steuerruinen

Schlingerkurs: Während der Bundeskanzler eine Vermögensteuer kategorisch ablehnt, liebäugeln SPD-Ministerpräsidenten bereits mit Mehreinnahmen. Argumentationshilfen bekommt Schröder vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung. Aus Sicht der Wissenschaftler steht die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstandes auf dem Spiel.

    • Archiv
Handwerk Archiv

Zufriedene Kunden sichern den Erfolg

Zufriedene Kunden sichern den Erfolg

Im zunehmenden Wettbewerbsdruck gewinnt das Thema Kundenzufriedenheit immer mehr an Bedeutung. Das gilt auch für kleine und mittlere Unternehmen des Handwerks. Wer die Zufriedenheit optimieren will, muss sich zunächst einen Überblick über den Ist-Zustand verschaffen. Dabei hilft eine professionelle Kundenbefragung

    • Archiv
Handwerk Archiv

Pilotprojekt "Benchmarking im Handwerk"

Pilotprojekt "Benchmarking im Handwerk"

Vergleichen, lernen, besser werden – Benchmarking ermöglicht schnelle Anpassungen und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit.

    • Archiv