Jedes dritte Unternehmen war laut Cyber-Sicherheits-Umfrage des BSI 2018 von IT-Sicherheitsvorfällen betroffen.
Foto: James Thew - stock.adobe.com

Digitalisierung + IT

BSI-Umfrage: Cyber-Angriffe 2018 in jedem dritten Betrieb

Wie ist es um die Cybersicherheit in deutschen Unternehmen bestellt? Die Cyber-Sicherheits-Umfrage des BSI liefert ein Lagebild.

33 Prozent der Unternehmen und Institutionen in Deutschland waren 2018 von Cybersicherheitsvorfällen betroffen. Das geht aus der Cyber-Sicherheits-Umfrage des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) unter Unternehmen und Institutionen verschiedener Größe hervor.

BSI warnt vor gezielten Cyber-Attacken auf Unternehmen

Das ist die neue Qualität der Ransomware-Angriffe: Kriminelle infiltrieren Unternehmen über Spam-Mails, kundschaften sie aus und erpressen sie gezielt.
Artikel lesen >

Erfolg hatten die Angriffe laut Umfrage in jedem zweiten Fall. So konnten sich die Angreifer etwa Zugang zu IT-Systemen verschaffen, ihre Funktionsweise beeinflussen oder Internet-Auftritte manipulieren.

Mehr als die Hälfte der Angriffe machten Infektionen durch Schadsoftware aus. In 9 von 10 Fällen wurde die Malware per E-Mail als Anhang versendet oder per Link verbreitet. Nur in 12 Prozent der Vorfälle seien gezielte Hacking-Angriffe die Ursache gewesen.

Erfolgreiche Attacken blieben für die Unternehmen meist nicht folgenlos. So verursachten die Angriffe bei 87 Prozent der Betroffenen Betriebsstörungen oder -ausfälle. Zwei Drittel der betroffenen Unternehmen mussten Kosten stemmen, um die Vorfälle aufzuklären oder ihre IT-Systeme wiederherzustellen.

Knapp neun von zehn Teilnehmern sind der Ansicht, dass mit der Digitalisierung die Angriffsfläche für Bedrohungen aus dem Cyberraum wächst. 76 Prozent glauben, dass Cyber-Angriffe eine relevante Gefährdung für ihre Betriebsfähigkeit darstellen können.

Für die Cyber-Sicherheits-Umfrage wurden 1.039 Unternehmen und Institutionen befragt. 57 Prozent zählten laut BSI zu den Teilnehmern kleiner und mittlerer Größe zwischen 1 und 249 Beschäftigten.

Auch interessant:

Bußgeld für Teppichmesser? Irre Verbotszone in Sachsen

Mit gefährlichem Werkzeug dürfen Sie Leipzigs neue Waffenverbotszone gar nicht erst betreten. Ausnahmen für Handwerker gibt es – natürlich mit Auflagen.
Artikel lesen >

Teure Fälschung: Betrug mit Ihrer E-Mail-Adresse

Für Cyberkriminelle ist es eine Kleinigkeit, Ihre E-Mail-Adresse zu kapern. Im schlimmsten Fall verlieren Sie so eine Menge Geld. Das muss nicht sein.
Artikel lesen >

-Anzeige-

IT-Sicherheit

Der schnellste Weg zu einer soliden IT-Sicherheit

Klar abgesteckte Ziele, keine Umwege, wohl dosierte Informationen. Dieser Routenplaner soll Handwerker zuverlässig cyber-sicher machen.

IT-Sicherheit

Raffinierter Trojaner: BSI warnt vor Emotet-Angriffswelle

Der Trojaner Emotet nutzt Ihre Geschäftskontakte, um Sie mit gut gefälschten E-Mails reinzulegen. So hat er bereits Millionenschäden angerichtet.

IT-Sicherheit

Banking-Trojaner in Angriffslaune

Sie haben es direkt auf die Konten ihrer Opfer abgesehen: Banking-Trojaner haben in Deutschland Konjunktur, meldet der Antivirenanbieter Kaspersky.

IT-Sicherheit

Polizei warnt: Trojaner Emotet verfeinert Angriffsmasche

Um neue Opfersysteme zu infizieren, nutzt Emotet nun eine ausgefeilte Kommunikationsstrategie. Die Polizei rät: Sensibilisieren Sie Ihr Team.