AdobeStock_336354232-web.jpeg
Foto: tiko_photographer - stock.adobe.com
Statt Alltagsmasken sieht die neue SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung nun zum Beispiel medizinische Masken.

Baugewerbe und Gebäudereinigung

Corona-Pandemie: BG Bau aktualisiert Arbeitsschutzstandards

Die BG Bau hat die Arbeitsschutzstandards für das Baugewerbe und die Gebäudereinigung überarbeitet. Sie sollen Betrieben helfen, auch neue Schutzmaßnahmen umzusetzen.

Um das Risiko einer Corona-Infektion im beruflichen Umfeld noch weiter zu senken, hat das Bundesarbeitsministerium im Januar eine neue SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung herausgegeben. Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) hat darauf nun reagiert und die Arbeitsschutzstandards für das Baugewerbe und die Gebäudereinigung aktualisiert.

BG will 1 Million FFP2-Masken für den Bau bestellen

Bislang ist die Bauwirtschaft den Tarifpartnern zufolge gut durch die Krise gekommen. Damit das so bleibt, soll es unter anderem FFP2-Masken und mehr Corona-Tests geben.
Artikel lesen

Die Broschüren seien zusammen mit den Sozialpartnern überarbeitet und abgestimmt worden, so die BG. „Auf diese Weise sind die Arbeitsschutzstandards durch ein umfassendes Bündnis von Unternehmen und Versicherten getragen“, sagt Bernhard Arenz, Leiter der Hauptabteilung Prävention.

Die beiden Handlungshilfen richten sich an Arbeitgeber und Personen, die mit der Umsetzung von Schutzstandards in den Betrieben beauftragt sind. Sie berücksichtigen laut BG nicht nur die zusätzlichen befristeten Infektionsschutzmaßnahmen. Darin enthalten seien zudem Fachinformationen und Umsetzungshilfen.

„Ziel der temporären Arbeitsschutzmaßnahmen ist vor allem die Unterbrechung der Infektionsketten, um die Gesundheit der Beschäftigten zu sichern und zugleich einen mittelfristig andauernden Zustand flacher Infektionskurven zu gewährleisten“, sagt Arenz. Laut Berufsgenossenschaft enthalten die Handlungshilfen für das Baugewerbe und die Gebäudereinigung sowohl den vom Bundesarbeitsministerium veröffentlichten Mindeststandard als auch die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel.

Hier gibt es die Handlungshilfen als kostenlosen Download:

Tipp: Sie wollen mehr Nachrichten lesen, die das Handwerk betreffen? Im kostenlosen handwerk.com-Newsletter finden Sie sie. Melden Sie sich jetzt an!

Auch interessant:

Arbeitgeber darf das Tragen von Masken anordnen

Darf ein Arbeitgeber verlangen, dass während der Arbeitszeit eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird? Ein Gericht stellte klar: Infektionsschutz überwiegt.
Artikel lesen

BG Bau legt Arbeitsschutzstandard für das Baugewerbe vor

Die BG Bau hat einen Leitfaden für den Arbeitsschutz am Bau erstellt. Er soll dem Gesundheitsschutz der Beschäftigten während der Corona-Pandemie dienen.
Artikel lesen

Corona: Maskenpflicht gilt auch für Kunden!

Was können Handwerker tun, wenn Kunden und Kollegen die Abstandsregeln und Maskenpflicht nicht so genau nehmen?
Artikel lesen
Foto: andrea lehmkuhl - stock.adobe.com

Arbeiten auf Baustellen

BG Bau legt Arbeitsschutzstandard für das Baugewerbe vor

Die BG Bau hat einen Leitfaden für den Arbeitsschutz am Bau erstellt. Er soll dem Gesundheitsschutz der Beschäftigten während der Corona-Pandemie dienen.

Von 2023 an bekommen Beschäftige im Bauhauptgewerbe eine Wegestreckenentschädigung. Die Höhe hängt von der Länge des Anfahrtswegs ab.
Foto: th-photo - Fotolia

Tarifabschluss für das Bauhauptgewerbe

Wegestreckenentschädigung: Das gilt ab 2023 auf dem Bau

Der aktuelle Tarifabschluss im Bauhauptgewerbe sieht eine Wegestreckenentschädigung für die Beschäftigten vor – ab 2023 und gestaffelt nach Kilometern.

AdobeStock_267900091 (1)-web.jpeg
Foto: Melica - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Bestandsschutz bei Rückvermeisterung: Frist läuft ab

Die neue Meisterpflicht trifft auch IHK-Betriebe. Darauf weist die Handwerkskammer Hildesheim hin und sagt, welche Frist für den Bestandsschutz wichtig ist.

Hier ist noch Platz für Azubis. Vor allem kleine Betriebe beklagen einen Mangel an Bewerbungen.
Foto: Robert Kneschke - stock.adobe.co

Bewerbermangel

Viele Ausbildungsplätze bleiben wegen Corona unbesetzt

Noch im September waren knapp 40 Prozent der angebotenen Ausbildungsplätze nicht vergeben. Besonders betroffen sind kleine Betriebe und das Baugewerbe.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.