Foto: kasto - stock.adobe.com

Cyber-Sicherheitstag

Cybersicherheit für Handwerker

Kann man sich gegen IT-Risiken versichern? Und wie lassen sich Cloud-Angebote und mobile Endgeräte gefahrlos nutzen? Antworten und Praxisbeispiele für Handwerker gibt es am 25. Januar in Berlin.

Im Büro, der Werkstatt oder unterwegs: Digitale Prozesse haben das Handwerk erobert. Vieles ist dadurch einfacher und transparenter geworden, als es mit Papier und Stift je möglich war. Aber die Digitalisierung macht Handwerksbetriebe auch zum „begehrten Ziel von Hackerangriffen, Schadsoftware, Phishing und anderen Cyberangriffen“, warnt der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH).

Zusammen mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) veranstaltet der ZDH daher den Cyber-Sicherheitstag. Der findet am 25. Januar 2018 in Berlin statt. Die Veranstaltung ist Teil einer Kooperation, die BSI und ZDH im Spätherbst 2017 zur Verbesserung der IT-Sicherheit im Handwerk eingegangen sind.

Auf der Agenda des Cybersicherheitstags stehen unter anderem diese Punkte:

  • Chefsache Cybersicherheit – Schutzmaßnahmen erfolgreich umsetzen

  • IT-Sicherheit mit mobilen Endgeräten

  • Sicher in die Cloud

  • Versichern von Cyber-Risiken

Im anschließenden Podiumsgespräch werden Unternehmer zudem Einblicke in ihre Betriebspraxis beim Thema IT-Sicherheit geben.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Interessierte können sich unter handwerkdigital.de/anmeldung anmelden.

Auch interessant:

Dienstliche Smartphones: "Mehrwert für Betrieb und Team"

In diesem Betrieb hat fast jeder Mitarbeiter ein dienstliches Smartphone: Nicht nur, weil die Zeiterfassung digital läuft. Das Unternehmen denkt dabei auch an künftige Bewerber.
Artikel lesen >

Handwerk auf der Kippe – die digitale Enteignung

Während Sie noch den lukrativen Auftrag von gestern abrechnen, schnappt die Industrie Ihre Kunden von morgen weg. Handeln Sie jetzt, mahnt Digital-Stratege Christoph Krause.
Artikel lesen >

-Anzeige-