Foto: swa182 - Fotolia.com

Panorama

Dachdecker unterbricht Geburtstag, organisiert Tornado-Nothilfe

150 Einwohner, 30 beschädigte Gebäude. Ein Sturm hat das Dorf Morungen hart getroffen. Doch Dachdeckermeister Maik Gorgas war selbstlos zur Stelle.

Freitagabend, 18.00 Uhr, das Dorf Morungen im Süden Sachsen-Anhalts bekam die geballte Kraft der Natur zu spüren. Ein Wirbelsturm zog durch den Ort, entwurzelte Bäume, deckte Dächer ab.

Dachdeckermeister Maik Gorgas wollte eigentlich gerade seinen 37sten Geburtstag mit Freunden und Familie feiern, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung (MZ). Doch daran war an diesem Abend nicht zu denken.

Stattdessen hatte Gorgas alle Hände voll zu tun, der Nachbarschaft nach dem schweren Schaden zu helfen. 30 Dächer waren betroffen. Sie sollten noch am selben Abend zumindest provisorisch wieder abgedichtet werden. Allein war das nicht zu schaffen.

So hat Gorgas seine Mitarbeiter aus dem Betrieb hinzugerufen, Freunde aus dem Nachbarort und befreundete Dachdecker mobilisiert. „Alle, die ich erreichen konnte, sind nach Morungen gekommen“, erzählt er der MZ.

Mit rund 20 Helfern leistete er bis in die Nachtstunden schnelle und unbürokratische Nothilfe am Dach.

Seinen Geburtstag feierte er dann auch noch – einen Tag später.

Noch mehr Handwerker mit Herz finden Sie hier:

Tierlieb: Dachdecker mit Herz für Mauersegler

Sechs schutzlose Küken fand die Dachdeckerei Palsbröker bei Dachumbauten. Reaktion: Sie ließ die Vögel auf eigene Kosten aufpäppeln und baute neue Nistplätze.
Artikel lesen >

Chef mit Teamgeist

Dass es seinem Team gut geht, liegt Jörg Reinstorf am Herzen. Deshalb unterstützt er sportliche Aktivitäten und macht selbst mit. Nicht nur, weil es die Produktivität steigert.
Artikel lesen >
18 Stuckateure schafften mit ihrem Stuckstab einen Eintrag in Guinness Buch der Rekorde.
Foto: Argus - stock.adobe.com

Panorama

Weltrekord: Stuckateure fertigen 105-Meter-Stuckstab

Azubis und Profis arbeiteten für einen Eintrag ins Guinness-Buch Hand in Hand. Handwerker wollten so auch für die Attraktivität der Bauberufe werben.

Laut einer Befragung der KfW-Bankengruppe planen 52,2 Prozent fest, in den kommenden 2 Jahren in Digitalisierung zu investieren.
Foto: opolja - stock.adobe.com

Unternehmensbefragung der KfW

Digitalisierung: Jeder zweite Betrieb plant Investitionen

Im Handwerk wollen viele Betriebe digitalisieren. Doch wofür planen sie, Geld auszugeben, und was sind die größten Hemmnisse? Eine Studie liefert Antworten.

Dann hören Sie auf Ihr Bauchgefühl und schließen Sie keine Verträge am Telefon ab. Und achten Sie auf Hinweise, die deutlich machen, dass vielleicht ein Betrüger an der Strippe sein könnte.
Foto: olly - Fotolia.com

Marketing und Werbung

5 Tipps: Werbeanrufer erkennen und ihre Tricks gezielt nutzen

In der Flut der täglichen Anrufe ist es schwer, ernst gemeinte von unseriösen Angeboten zu unterscheiden. So erkennen Sie lästige Anrufer und nutzen ihre Tricks.

Er will demnächst die Fahrzeuge mit GPS-Ortung ausstatten und eine digitale Zeiterfassung einführen.
Foto: Privat

Digitalisierung + IT

Serie: Genial digital! So nutzen Handwerker die Digitalisierung

Was sind die beliebtesten Handwerker-Apps, welche Social-Media-Strategie hat sich im Betrieb bewährt? Das verraten Handwerker in dieser Kurzinterview-Reihe.