Panorama

Dachdecker unterbricht Geburtstag, organisiert Tornado-Nothilfe

150 Einwohner, 30 beschädigte Gebäude. Ein Sturm hat das Dorf Morungen hart getroffen. Doch Dachdeckermeister Maik Gorgas war selbstlos zur Stelle.

Freitagabend, 18.00 Uhr, das Dorf Morungen im Süden Sachsen-Anhalts bekam die geballte Kraft der Natur zu spüren. Ein Wirbelsturm zog durch den Ort, entwurzelte Bäume, deckte Dächer ab.

Dachdeckermeister Maik Gorgas wollte eigentlich gerade seinen 37sten Geburtstag mit Freunden und Familie feiern, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung (MZ). Doch daran war an diesem Abend nicht zu denken.

Stattdessen hatte Gorgas alle Hände voll zu tun, der Nachbarschaft nach dem schweren Schaden zu helfen. 30 Dächer waren betroffen. Sie sollten noch am selben Abend zumindest provisorisch wieder abgedichtet werden. Allein war das nicht zu schaffen.

So hat Gorgas seine Mitarbeiter aus dem Betrieb hinzugerufen, Freunde aus dem Nachbarort und befreundete Dachdecker mobilisiert. „Alle, die ich erreichen konnte, sind nach Morungen gekommen“, erzählt er der MZ.

Mit rund 20 Helfern leistete er bis in die Nachtstunden schnelle und unbürokratische Nothilfe am Dach.

Seinen Geburtstag feierte er dann auch noch – einen Tag später. (deg)

Noch mehr Handwerker mit Herz finden Sie hier: