Gilt die Sommerzeit auch im Winter, geht die Sonne erst nach neun Uhr auf.
Foto: fotoslaz - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Das passiert, wenn wir die Zeit nicht mehr umstellen

Die EU hat die Abschaffung der Zeitumstellung ab 2021 beschlossen. Bei dauerhafter Sommerzeit wird es im Winter erst zur Frühstückspause hell.

Gerade haben wir sie wieder hinter uns gebracht und schauen noch ein bisschen staunend auf die Uhr – schon so spät? Die Zeitumstellung hat viele von uns durcheinandergebracht. Doch ihre Tage sind gezählt. Das EU-Parlament hat die Abschaffung bis 2021 beschlossen, übrigens ganz im Sinne der handwerk.com-Leser: Bei unserer Umfrage im vorigen Jahr waren nur 12 Prozent von Ihnen dafür, auch weiterhin im Frühling die Uhr eine Stunde vor und im Herbst eine Stunde zurückzustellen.

Jeder EU-Mitgliedsstaat muss sich jetzt entscheiden, welche Zeit dauerhaft innerhalb seiner Grenzen gelten soll. Unsere Leser waren gespalten – nur eine knappe Mehrheit befürwortete die dauerhafte Sommerzeit. Das würde vor allem im norddeutschen Winter zu spüren sein: Denn dann ginge in Hamburg am 22. Dezember laut einer Statista-Grafik die Sonne erst um 9.34 Uhr auf – viele Handwerker sind da schon Stunden auf den Beinen. In München hingegen erschiene die Sonne schon eine halbe Stunde früher.

Im Sommer könnten sich die Norddeutschen freuen: Sollte generell die Winterzeit gelten, säßen die Münchner am 21. Juni schon ab 20.17 Uhr ohne Sonne im Biergarten. Die Hamburger hingegen könnten noch bis 20.53 Uhr den Sonnenuntergang und das Feierabendbier genießen.

Auch interessant:

Biorhythmus vs. Arbeitszeit: So bleiben Sie produktiv im Job!

Jeder Mensch hat Phasen, in denen er besonders fit ist. Doch die tägliche Arbeitszeit passt oft nicht zu diesem persönlichen Biorhythmus. Was können Sie tun?
Artikel lesen >

34 Millionen Menschen schlaflos in Deutschland

Müdes Deutschland: Mehr als drei Viertel aller Arbeitnehmer in Deutschland leiden unter Schlafstörungen. Termindruck und Nachtschichten erhöhen das Risiko.
Artikel lesen >
Der T6.1 steht im 16. Jahr auf der gleichen Plattform. Gerade im Nutzfahrzeugsegment ist das kein Nachteil.
Foto: Dennis Gauert

„Hey Bulli“

Sprachbefehle, teilautonomes Fahren: Das kann VWs T6.1

Der Multivan geht ins sechzehnte Jahr auf gleicher Plattform. Das ist kein Nachteil. Beim neuen VW T6.1 baut moderne Technik auf einer stabilen Basis auf.

2018 war der Anteil der Steuereinnahmen am Bruttoinlandsprodukt besonders hoch.
Foto: Dan Race - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Steuerbelastung auf Langzeithoch

Die Steuerbelastung in Deutschland ist so hoch wie lange nicht. Entlastung ist in Sicht – direkt vor dem nächsten Anstieg.

Zum 1. Januar 2020 steigt der Mindestlohn im Elektrohandwerk auf 11,90 Euro pro Stunde.
Foto: wip-studio - stock.adobe.com

Neuer Tarifabschluss

Dieser Mindestlohn gilt ab 2020 im Elektrohandwerk

Die Tarifpartner im Elektrohandwerk haben sich auf neue Branchenmindestlöhne verständigt. Die erste Erhöhung soll es Anfang 2020 geben.

Die Paneelsäge verfügt über eine Beleuchtung des Schnittbereichs. Sie wird mit Akku-Kraft und damit netzunabhängig betrieben.
Foto: HGH

Licht und Schatten

Paneelsäge XR Flexvolt von Dewalt im Praxistest

Zwei angehende Holztechniker haben der Akku-Säge XR Flexvolt von Dewalt auf den Zahn gefühlt. Entdeckt haben sie neben Positivem auch handfeste Kritikpunkte.