Unter anderem deswegen ist der ZDB gegen die dauerhafte Sommerzeit.
Foto: rasica - stock.adobe.com

Politik und Gesellschaft

Dauerhafte Sommerzeit: Warum der Bauverband dagegen ist

Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe warnt vor der Abschaffung der Zeitumstellung. Seine Befürchtung: Sie hätte gravierende Folgen für die Bauwirtschaft.

Der Beschluss des EU-Parlaments, die Zeitumstellung 2021 abzuschaffen, stieß nicht überall auf Zustimmung. Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) etwa kritisierte die geplante Abschaffung. In der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) warnte der ZDB-Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa davor, dass eine dauerhafte Beibehaltung der Sommerzeit gravierende Folgen für die Bauwirtschaft hätte.

Das passiert, wenn wir die Zeit nicht mehr umstellen

Die EU hat die Abschaffung der Zeitumstellung ab 2021 beschlossen. Bei dauerhafter Sommerzeit wird es im Winter erst zur Frühstückspause hell.
Artikel lesen >

Die dauerhafte Sommerzeit ist unter anderem laut einer Umfrage des Focus Magazins die Zeit, für deren dauerhafte Beibehaltung die Mehrheit der Deutschen ist. Sie hat zur Folge, dass es in den Wintermonaten erst zwischen neun und zehn Uhr hell werden würde.

Folgende Schlussfolgerung leitet Pakleppa in der HAZ daraus ab:

  • Baustellen müssten flächendeckend über Wochen und Monate hinweg beleuchtet werden.
  • Längeres Arbeiten bei Dunkelheit erhöhe die Gefahr von Arbeitsunfällen.

Zudem fürchtet der ZDB einen Flickenteppich verschiedener Uhrzeiten zwischen den EU-Mitgliedstaaten. Denn während Länder wie Deutschland und Polen eher für eine dauerhafte Sommerzeit seien, liebäugelten Dänemark und die Niederlande mit der dauerhaften Winterzeit. Eine Pflicht zum Kompromiss scheint es nicht zu geben: Laut EU-Parlament sollen alle EU-Mitgliedsstaaten das Recht behalten, sich ihre Zeitzone auszusuchen. Der Vorschlag bringe laut Pakleppa keinen Fortschritt, „sondern endet im Chaos“.

Was denken Sie? Können Sie die Bedenken des ZDB nachvollziehen oder sind Sie anderer Meinung? Kommentieren Sie hier unter dem Artikel.

Das mobile Baulicht-Monster – Milwaukee M18 HSAL

3000 Lumen Leuchtkraft können einen dunklen Wald in eine ordentlich ausgeleuchtete Arbeitsstätte verwandeln. Akku sei Dank – im Milwaukee M18 HSAL.
Artikel lesen >

Baustelle optimiert – und endlich mehr Zeit für die wichtigen Aufgaben!

Raus aus dem Hamsterrad: Handwerksmeister Tobias Fleig hat ein Seminar zur Baustellen-Optimierung besucht – und dann den Betrieb umgekrempelt. Ist das wirklich so einfach?
Artikel lesen >
18 Stuckateure schafften mit ihrem Stuckstab einen Eintrag in Guinness Buch der Rekorde.
Foto: Argus - stock.adobe.com

Panorama

Weltrekord: Stuckateure fertigen 105-Meter-Stuckstab

Azubis und Profis arbeiteten für einen Eintrag ins Guinness-Buch Hand in Hand. Handwerker wollten so auch für die Attraktivität der Bauberufe werben.

Laut einer Befragung der KfW-Bankengruppe planen 52,2 Prozent fest, in den kommenden 2 Jahren in Digitalisierung zu investieren.
Foto: opolja - stock.adobe.com

Unternehmensbefragung der KfW

Digitalisierung: Jeder zweite Betrieb plant Investitionen

Im Handwerk wollen viele Betriebe digitalisieren. Doch wofür planen sie, Geld auszugeben, und was sind die größten Hemmnisse? Eine Studie liefert Antworten.

Dann hören Sie auf Ihr Bauchgefühl und schließen Sie keine Verträge am Telefon ab. Und achten Sie auf Hinweise, die deutlich machen, dass vielleicht ein Betrüger an der Strippe sein könnte.
Foto: olly - Fotolia.com

Marketing und Werbung

5 Tipps: Werbeanrufer erkennen und ihre Tricks gezielt nutzen

In der Flut der täglichen Anrufe ist es schwer, ernst gemeinte von unseriösen Angeboten zu unterscheiden. So erkennen Sie lästige Anrufer und nutzen ihre Tricks.

Er will demnächst die Fahrzeuge mit GPS-Ortung ausstatten und eine digitale Zeiterfassung einführen.
Foto: Privat

Digitalisierung + IT

Serie: Genial digital! So nutzen Handwerker die Digitalisierung

Was sind die beliebtesten Handwerker-Apps, welche Social-Media-Strategie hat sich im Betrieb bewährt? Das verraten Handwerker in dieser Kurzinterview-Reihe.