Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Frauen

Der kleine, aber feine Unterschied

Mehr Gefühl statt Fakten: Wer Frauen als Kundinnen gewinnen will, braucht eine „weibliche“ Marketingstrategie.

Mehr Gefühl statt Fakten: Wer Frauen als Kundinnen gewinnen will, braucht eine weibliche Marketingstrategie.

Endlich weibliche Ansprechpartner im Handwerk! diese Reaktion bekommt sie häufig von Kundinnen zu hören, berichtet Annette Albinus, Geschäftsführerin der von ihr mitgegründeten Handwerkerinnen-Agentur Perle. Die Kundschaft der Hamburger Frauen-Kooperation, zu der weit über 50 Betriebe aus drei Dutzend Gewerken gehören, ist zu zwei Dritteln weiblich.

Dass Männer und Frauen unterschiedlich ticken, spricht sich nur langsam unter Marketingexperten herum. Frauen sind anders als Männer. Ganz anders, schreibt die amerikanische Trendforscherin Faith Popcorn in ihrem Buch Evalution die neue Macht des Weiblichen, einem der wenigen Titel, der Strategien für ein frauenorientiertes Marketing vorstellt.

Der Punkt ist, dass wir Frauen Informationen anders verarbeiten, weil unsere Gehirne anders verkabelt sind, erläutert Popcorn. So seien Frauen in der Lage, Informationen schnell auf vielen verschiedenen Ebenen aufzunehmen, wobei sie sehr viel aufmerksamer als Männer auch auf Nuancen und Feinheiten achteten. Frauen wögen die verschiedenen Informationen gern gegeneinander ab, bevor sie sich für das eine oder das andere entscheiden. Vor diesem Hintergrund könne eine Marketingstrategie, die auf eine männliche Zielgruppe zugeschnitten ist, an der Zielgruppe Frauen nur vorbeilaufen, folgert Popcorn.

Wichtig bei der Werbung ist, dass sich der potenzielle Kunde in der Ansprache wiederfindet. Und hier gibt es Unterschiede: Männer finden sich eher in technischen Beschreibungen wieder, Frauen in Situationsbeschreibungen, sagt auch Yvonne Buttstädt, Betriebs- und Marketingberaterin beim Landesinnungsverband des Augenoptikerhandwerks Niedersachsen und Bremen. So empfehle es sich zum Beispiel, in einem Mailing, das sich an Frauen wendet, an den Erfahrungshorizont der weiblichen Kundschaft anzuknüpfen: Ohne ein Klischee bedienen zu wollen die Frage ,Können Sie beim Handarbeiten immer schlechter die Maschen erkennen? ist eine Ansprache, die bei Frauen gut ankommen kann.

Männer interessiert eher der rationale Aspekt: Am liebsten ist ihnen eine multifunktionale Gleitsichtbrille für etliche Einsatzmöglichkeiten auf einmal. Gleiches gelte auch für die Beratung der Kunden. Das Optikerhandwerk habe allerdings kaum Schwierigkeiten, hier den richtigen Ton zu treffen: In unserer Branche arbeiten zu 77 Prozent Frauen. Und die wissen, wie man Frauen anspricht.

Doch Frau sei nicht gleich Frau: So stellt etwa eine Hausfrau ganz andere Ansprüche an ihre Brille als eine Sachbearbeiterin, die ihren Arbeitstag am Computer verbringt. Buttstädt rät daher, mit Hilfe einer leistungsfähigen Kundendatenbank in sich stimmige, zu einem jeweiligen Produkt passende Teilzielgruppen zu bestimmen. Deren unterschiedliche Bedürfnisse müsse berücksichtigen, wer seine Kundinnen individuell ansprechen will.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Klare Ansagen

Was Frauen wollen und Ihnen nützt

Die Hamburger Agentur Perle vermittelt Handwerkerinnen an Kunden und Kundinnen, die immer wieder kommen. Naheliegend, dass Perle-Chefin Anette Albinus bestens weiß, wie Frauen ticken. Ihre 7 Tipps für weibliche Wettbewerbsvorteile lesen Sie hier.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Eine Perle im Handwerk

Eine Perle im Handwerk

Ob Kraftfahrzeug-Mechanik oder Wandmalerei – Frauen im Handwerk sind gefragt. Das beweist die Erfolgsstory einer Handwerkerinnenagentur.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Selbstmarketing

Flirtend die Kunden rumkriegen

Ob Optiker oder SHK-Monteur: Über den Erfolg eines Beratungsgesprächs entscheidet oft die Zuneigung, meinen Verkaufsexperten.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Finanzminister Frau

9 Tipps wie sie Kundinnen überzeugen

Wer hat im Handwerk die Hosen an? Meistens der Handwerker. Wer verwaltet die Kundenkasse? Fast immer die Frau. So stellen Sie sich auf Ihre wichtigste Zielgruppe ein.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.