Gute Gründe zur Freude. Diese Handwerker starten motiviert ins neue Jahr.
Foto: Deemerwha studio – stock.adobe.com; privat
Gute Gründe zur Freude. Diese Handwerker starten motiviert ins neue Jahr.

Inhaltsverzeichnis

Neujahrs-Stimmen Teil 2

Deshalb wird 2023 ein gutes Jahr für Handwerker!

Ob Buchprojekt, neue Filialen oder neue Strategien: Diese 11 Handwerksbetriebe haben gute Gründe, warum sie sich auf das Jahr 2023 freuen. Teilen Sie die Vorfreude der Kollegen?

Ein neues Jahr beginnt am besten mit Zuversicht. Und die haben die Handwerkerinnen und Handwerker, die wir gefragt haben, worauf sie sich in diesem Jahr freuen. Hier ist der zweite Teil.

Ein tolles Buchprojekt realisieren

Jeanette Spanier
Foto: Denny Gille
Jeanette Spanier

„Ich freue mich besonders darauf, mit unserem Team wieder viele interessante Gerüst-Projekte zu realisieren.

Für mich persönlich wird es ein spannendes Jahr, da ich einen Teil zu einem Buch von Johanna Dahm und Heiko Stahnke beitragen durfte. Es heißt „Von der Entscheidung zum Erfolg" und es haben viele weitere Autoren mitgewirkt, die dieses Buch so wertvoll machen.“

Jeanette Spanier, Spanier & Bichler Gerüstbau, Longuich

Zusammenhalt und Zuversicht

Tina Lienemann, Die Badgestalter Lienemenn aus Aurich.
Foto: Babett Leeners
Tina Lienemann, Die Badgestalter Lienemenn aus Aurich.

„In unserem Betrieb haben wir in den letzten zwei Jahren unsere Ausstellung (Bad und Heizung) saniert. Die Arbeiten gehen nun in der Endphase und wir freuen uns, unseren Kunden ab Januar eine komplett neue Bad- und Heizungsausstellung zu zeigen. Viele großartige Aufträge haben wir erhalten - darüber können wir uns auch freuen. Ein tolles Team von Mitarbeitern, das auch in schwierigen Zeiten zusammenhält, ist ebenfalls ein Grund zur Freude.

Für den Arbeitskreis der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) wird 2023 ein sehr interessantes Jahr: Zusätzlich zu unseren normalen Terminen haben wir uns entschieden, an der Planung und Ausführung von einem „Ball des Handwerks“ mitzuarbeiten. Zudem feiert unser Arbeitskreis Aurich im August seinen 30. Geburtstag - auch hier wird zurzeit geplant und wir hoffen auf rege Beteiligung.

Als Drittes haben wir UFH im September eine Fahrt zum Reichstag nach Berlin geplant.

Dies sind drei große Veranstaltungen, die schon vorab geplant und bestellt werden müssen. An dieser Aufgabe habe ich viel Freude und hoffe, dass es dann bei allen gut ankommt.“

Volle Kraft voraus

Malermeister Tom Zillger
Foto: Privat
Malermeister Tom Zillger

„Wir freuen uns zum Jahresanfang auf viele tolle Projekte und gehen mit voller Energie ins neue Jahr. 2023 soll unser umsatzstärkstes Jahr werden. Wir konnten zum 1. Januar auch zwei neue Mitarbeiter einstellen. Somit können wir mehr Aufträge abarbeiten und unsere Kunden müssen nicht mehr ganz so lange warten. Wir bleiben optimistisch und denken immer positiv.“

Tom Zillger, MD Malermeister GmbH, Hohe Börde

Mehr Sicherheit mit neuem Konzept

Friseurmeisterin Katharina Kalinowsky
Foto: Anne Naumann
Friseurmeisterin Katharina Kalinowsky

„Ich habe seit einem Jahr mein Geschäftskonzept und meine Mitarbeiter verändert und damit mein Leben stark entstresst. Diese Umstellung hat zu einem großen Umsatz- und Gewinnplus geführt, was uns jetzt große Sicherheit gibt. Auch wenn das neue Jahr bestimmt herausfordernd in vielen Dingen werden wird, freue ich mich über diesen Mut und unser tolles neues Team. Dankbar zu sein für alles, was wir haben, ist für mich mein Motto für 2023.

Diese neu gewonnene Freiheit werde ich im nächsten Sommer auf meiner neuen überdachten Terrasse genießen. Ich kann es kaum erwarten dafür neue Möbel auszusuchen.“

Katharina Kalinowsky, Haarschneiderei, Tostedt

Vorfreude auf neue Filialen

Bäckermeister Markus Grube
Foto: Privat
Bäckermeister Markus Grube

„Wir wollen 2023 zwei neue Filialen eröffnen. Die in Hildesheim soll unsere Größte werden – darauf freue ich mich besonders. Und froh bin ich auch, dass 2022 endlich vorbei ist und wir mit vereinten Kräften in ein neues Jahr starten können.“

Markus Grube, Landbäckerei Grube, Alfeld

Mehr Gleichstellung im Handwerk

Tischlermeisterin Johanna Röh
Foto: Martina Jahn
Tischlermeisterin Johanna Röh

„Das Jahr 2023 wird ein gutes Jahr für alle Flinta* im Handwerk! Ich freue mich darauf, dass wir jetzt in allen Institutionen des Handwerks wirklich verstehen, wie entscheidend die eigene Haltung gegenüber weiblichen und queeren Menschen im Handwerk ist, um einen Wandel herbeizuführen. Der Aktionsplan „Diverses Handwerk sagt Nein! zu Sexismus“ greift. Ein Azubi-Hilfe-Netzwerk wird eingerichtet, um betroffene Auszubildende zu unterstützen. Nacktkalender sind Geschichte – stattdessen hat das Handwerk echte Rolemodel-Kalender produziert. Das Handwerk setzt sich für eine familienfreundliche Politik ein – sowohl für die Angestellten in Sachen Teil- und Gleitzeit, als auch für die Selbstständigen. Keine Handwerkerin soll im Regen stehen gelassen werden.“

(*Definition von Wikipedia: Frauen, Lesben, intergeschlechtliche, nicht-binäre, trans und agender Personen)

Johanna Röh, Tischlerei Johanna Röh, Alfhausen

Das Ansehen wächst

Malermeister Oliver Eckstein
Deshalb wird 2023 ein gutes Jahr für Handwerker! > Paragraphs > Image Paragraph
Malermeister Oliver Eckstein

„Mein Team und ich freuen uns in 2023 auf einen krisensicheren Job und darüber, dass unsere Arbeit wieder mehr anerkannt und wertgeschätzt wird – durch Kunden und allgemein in der Gesellschaft. Auch bei der Jugend genießt das Handwerk wieder ein höheres Ansehen; wir haben für nächstes Jahr sogar zwei Bewerbungen von Oberstufenschülern. Wir sind stolz darauf, unseren Beitrag zur Energiewende zu leisten, indem wir Wärmedämmverbundsysteme anbringen, unsere Büros, die Werkstatt und seit neuestem auch unsere Firmenwagen mit Solarstrom vom Firmendach betreiben.“

Oliver Eckstein, Oliver Eckstein Malermeister, Bad Lauterberg

Weiter vernetzen

Malermeister Matthias Schultze
Foto: Heyse/Siebert
Malermeister Matthias Schultze

„Wir freuen uns auf weitere Vernetzungen mit anderen und die starke Antriebskraft unseres Netzwerks. Die Zukunft wird großartig und das Handwerk wird sich neu ausrichten. Großartige Veränderungen wollen vorangetrieben werden und alte Zöpfe und veraltete Strukturen wollen aufgebrochen werden.“

Matthias Schultze, Meinmaler-Partnernetzwerk, Isernhagen

Einen halben Gang zurückschalten

Elektrotechnik-Ingenieur Markus Morgret
Foto: Denny Gille
Elektrotechnik-Ingenieur Markus Morgret

„Mit meiner Unternehmensnachfolgeregelung habe ich 2020 die Weichen für später gestellt. Bei der Mowitech sind mein künftiger Nachfolger Marcus Wierling und ich zu gleichen Teilen Geschäftsführer. Ich freue mich darauf, die Weiterentwicklungen zu beobachten und mich gleichzeitig ein bisschen zurücknehmen zu können, das entlastet. Wenn ich 2030 65 werde, bin ich offiziell „draußen“. "In diesem Jahr kommen meine Töchter ans Ende ihrer Studienzeit und beginnen mit dem Berufsleben. Auch bei der Berufswahl werde ich noch nach meiner Meinung gefragt, das freut immer wieder.“

Markus Morgret, Mowitech GmbH, Glandorf

Weiterentwicklung macht Freude

Fotograf Jesse Wiebe
Deshalb wird 2023 ein gutes Jahr für Handwerker! > Paragraphs > Image Paragraph
Fotograf Jesse Wiebe

„Ich blicke auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2022 mit vielen verschiedenen und spannenden Projekten zurück. Für 2023 freue ich mich am meisten darauf, Neues zu lernen! Im Rahmen einer Weiterbildung werde ich mein Wissen im Bereich Digital-Marketing-Strategie ausbauen, um meinen Kundenbei der Umsetzung ihrer Foto- und Videoprojekte einen noch umfangreicheren Service bieten zu können – sowohl bei der Planung, als auch bei der Verwendung von digitalen Medien."

Jesse-Marvin Wiebe, Jesse Wiebe | Fotografie & Film, Hannover

Neue Auszubildende im Team

Jennifer Calmer und Ralf Calmer
Foto: Denny Gille
Jennifer Calmer und Ralf Calmer

„Wir freuen uns auf das neue Jahr, da wir mit der diesjährigen Zusammenstellung unseres Teams eine richtig tolle Mannschaft zusammenstellen konnten!

Des Weiteren wird unsere Werkstatt endlich wieder von einer Auszubildenden erweitert, somit wird unsere Herrenrunde ein wenig aufgefrischt.“

Jennifer und Ralf Calmer, Zweirad Calmer, Georgsmarienhütte

Ihre Meinung: Teilen Sie die Freude der Handwerkerinnen und Handwerker? Worauf freuen Sie sich in diesem Jahr besonders? Schreiben Sie uns an redaktion@handwerk.com!

Tipp: Sie wollen mehr Geschichten und Erfolge von Handwerksbetrieben lesen und suchen neue Impulse? Mit dem handwerk.com-Newsletter gelingt Ihnen das. Melden Sie sich jetzt an!

Auch interessant:

Darauf freuen sich Handwerker 2023!

Sorgen und Ängste haben jetzt Pause. Diese Handwerker haben allen Grund, das neue Jahr erwartungsvoll zu begrüßen. Teilen Sie ihre Vorfreude?
Artikel lesen

Diese Pflichten kommen 2023 auf Arbeitgeber zu

Auch das Jahr 2023 bringt wieder zahlreiche Neuerungen mit sich. Diese 10 Pflichten sollten Handwerksunternehmer kennen.
Artikel lesen

Pflicht zur Arbeitszeiterfassung – nicht zwingend elektronisch

Handwerker müssen die Arbeitszeit ihrer Mitarbeitenden erfassen. Wie genau, hat das Bundesarbeitsgericht jetzt erläutert. Das müssen Betriebe jetzt beachten.
Artikel lesen

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Worauf freuen sich Handwerker 2023? Neun Betriebe verraten es in Teil 1 unserer Neujahrsaktion. 

Neujahrs-Stimmen Teil 1

Darauf freuen sich Handwerker 2023!

Sorgen und Ängste haben jetzt Pause. Diese Handwerker haben allen Grund, das neue Jahr erwartungsvoll zu begrüßen. Teilen Sie ihre Vorfreude?

    • Panorama
Lohnfortzahlung-Ungeimpfte.jpeg

Corona

Nun doch weiter Lohnfortzahlung für Ungeimpfte?

Covid-19: Wer ungeimpften Mitarbeitern in Quarantäne die Lohnfortzahlung verweigert, geht ins Risiko. Denn ein Gericht könnte Arbeitgeber zur Zahlung zwingen.

    • Corona, Recht, Personalführung

Strategie

Wann ist der richtige Zeitpunkt, die Nachfolge zu planen?

Viele Unternehmer schieben die Nachfolgeplanung auf die möglichst lange Bank. Dabei gibt es gute Gründe, früh zu starten – solange Sie noch selbst entscheiden können!

    • Strategie
Handwerk Archiv

Unternehmerinterview: 9 Fragen digital

"Alle Mitarbeiter sind vernetzt"

Im Autohaus Müller in Genthin sind die Mitarbeiter nicht nur per Smartphone vernetzt. Sie können aus mehreren Filialen zentral auf alle Daten zugreifen, berichtet die Chefin Cornelia Müller in unserem kurzen Interview.

    • Archiv