Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Ausbildung

Die Arbeitszeit von Azubis ist streng geregelt

Wenn es im Betrieb brummt, wird jede Hand gebraucht. Doch Achtung: Azubis dürfen nur in begrenztem Umfang Mehrarbeit leisten.

 - Foto: bilderbox
Foto: bilderbox

Die meisten Teilnehmer an der handwerk.com-Umfrage schonen ihre Azubis. Jeder zweite zieht sie nur in Ausnahmefällen zu Überstunden heran, und sechs Prozent schließen Überstunden kategorisch aus.

Das ist auch richtig so. Denn Azubis stehen unter einem besonderen Schutz. Darauf weist der DGB-Bundesvorstand hin. Der Ausbildungsvertrag regele die Arbeitszeit, die sich entweder am Arbeitszeitgesetz orientiert oder falls vorhanden am geltenden Tarifvertrag.

Laut Arbeitszeitgesetz darf die Arbeitszeit von volljährigen Azubis an Werktagen acht Stunden nicht überschreiten. Denn sie sind in erster Linie im Betrieb, um etwas zu lernen. Sie kann nur unter der Voraussetzung auf bis zu zehn Stunden verlängert werden, dass sich in sechs Monaten ein Schnitt von nicht mehr als 48 Stunden in der Woche ergibt.

Bei minderjährigen Azubis greift das Jugendschutzgesetz. Sie dürfen maximal acht Stunden täglich beziehungsweise 40 Stunden in der Woche arbeiten.

Zudem müssen die Überstunden vergütet werden. Eine Nebenvereinbarung im Arbeitsvertrag, die unbezahlte Überstunden festschreibt, ist nach Berufsbildungsgesetz nichtig.

Es ist deshalb rechtlich nicht in Ordnung, von Azubis und anderen Mitarbeitern in Bezug auf Überstunden nicht zu unterscheiden. Es sei denn, im Betrieb fallen ohnehin keine Überstunden an.

(bw)

Auch volljährige Azubis dürfen jetzt nach der Berufsschule direkt nach Hause gehen.
Foto: Kzenon-stock.adobe.com

Berufsbildungsgesetz

Für alle Azubis ist nach der Berufsschule Feierabend

Das neue Berufsbildungsgesetz erlaubt auch volljährigen Azubis, nach einem Schultag nach Hause zu gehen. Und es gibt noch mehr Änderungen.

In der Regel ja, meint Rechtsanwältin Manuela Beck. Es komme aber auf den Einzelfall an.
Foto: Lyudmyla V - stock.adobe.com

Recht

Unbezahlte Überstunden: Was rechtlich gilt!

Überstunden führen in vielen Unternehmen zu Streit: Müssen Arbeitnehmer Überstunden leisten und sind Arbeitgeber dazu verpflichtet, für die Mehrarbeit zu zahlen?

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Körperpflege ist keine Arbeitszeit

Körperpflege ist keine Arbeitszeit

Wie lange ein Arbeitnehmer täglich arbeiten darf, schreibt das Gesetz vor. Doch was zählt eigentlich als Arbeitszeit? Schon der erste Schritt auf dem Betriebsgelände? Und wie sieht es mit Umkleiden und Duschen aus?

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Management

Aufgeschoben, nicht aufgehobenAufgeschoben, nicht aufgehoben

Im Sommer mehr, im Winter weniger Arbeit: Mit flexiblen Arbeitszeiten können Sie Auftragsschwankungen ausgleichen – und zur Motivation Ihrer Mitarbeiter beitragen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.