Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Die „Ich-mach’s-billiger-AG“

Die „Ich-mach’s-billiger-AG“

Obwohl die Auftragslage stagniert: Die Betriebszahlen in zulassungsfreien Gewerken explodieren. Viele Gründer starten als Ich-AG. Jetzt kannibalisieren sich die Betriebe gegenseitig mit Dumping-Preisen.

Obwohl die Auftragslage stagniert: Die Betriebszahlen in zulassungsfreien Gewerken explodieren. Viele Gründer starten als Ich-AG. Jetzt kannibalisieren sich die Betriebe gegenseitig mit Dumping-Preisen.

Ökonomisches Gleichgewicht in Gefahr

Ein wirtschaftlicher Mikrokosmos: Wenn sich Handwerker für einen Auftrag auf Borkum bewerben, gelten spezielle Kalkulations-Regeln. Denn jedes Kilo Material, jede Schraube und jeder Nagel müssen mühsam auf die ostfriesische Insel geschafft werden. Bislang kann der Borkumer Fliesenleger Jens Thun mit dieser Sondersituation leben, bislang beschäftigt er zwei Gesellen und bildet zwei Lehrlinge aus. Bislang. Seit auch Ich-AGs ihre Dienste als Fliesenleger auf dem Eiland anbieten dürfen, sei das ökonomische Gleichgewicht gefährdet, sagt Thun: Meine Konkurrenz wird staatlich subventioniert. Die kalkulieren unterhalb jeder Gewinngrenze.

Borkum spiegelt die Situation vieler Regionen wider. In ungeahnten Zuwachsraten besiedeln neue Kleinstbetriebe die Unternehmenslandschaft. Die Gründe für den Boom: Einerseits wurden mit der Novellierung der Handwerksordnung 54 neue Gewerke zulassungfrei. Andererseits schießen die Arbeitsämter munter Fördermillionen in das Abenteuer Selbstständigkeit. Im Förderbestand befanden sich Ende 2004 fast 220 000 Menschen, vermeldet das Bundeswirtschaftsministerium.

Immer mehr Kümmerexistenzen

In schrumpfenden Märkten führt dies zu immer mehr Kümmerexistenzen, warnt Klaus Medoch, Präsident der Handwerkskammer Magdeburg. Allein in seinem Kammerbezirk ist die Zahl der Betriebe im vergangenen Jahr um 902 auf 13 542 gestiegen. Medoch: Der Betriebsbestand bei den zulassungsfreien Handwerken hat sich um fast 50 Prozent vergrößert.

Was das für einzelne Gewerke bedeutet, hat jetzt der ostfriesische Kreishandwerksmeister Walter Luitjens klargestellt. Die Betriebszahl der Raumaussstatter in Ostfriesland habe sich im vergangenen Jahr verdoppelt, bei den Gebäudereinigern gebe es einen Zuwachs von 275 Prozent, die Zahl der Fliesenleger habe sich verdreifacht. Für Luitjens ist das nichts anderes als die legalisierte Ausweitung von Schwarzarbeit.

Kosten der Selbstständigkeit werden unterschätzt

Können die Kleinstunternehmen überleben, wenn die Finanzspritze nach drei Jahren ausbleibt? Ein Indiz spricht dagegen: Trotz der Förderung unterschätzen die die Betriebe die Kosten der Selbstständigkeit. Nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums ist die Zahl der Selbstständigen ohne Krankenversicherung drastisch gestiegen. Ursache: der Boom der Ich-AGs.

Letztlich nützt das ganze System niemandem, sagt Jens Thun. Bald wird der Handwerksmeister nicht mehr ausbilden. Als nächste Stufe muss er das Weihnachtsgeld streichen. Und danach alle Leute entlassen. Die landen dann wieder beim Arbeitsamt. Ist doch Blödsinn.

Weitere Informationen zum Thema:

Die Scheine-Selbstständigkeit

Ich-AGs in der Kritik

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Archiv

Statistik wird angezählt

Gute Nachricht für alle Statistik-Muffel: Die so genannte "Vierteljährliche Handwerksberichterstattung" wird offenbar ersetzt. Bislang mussten Betriebe die Daten liefern. Künftig sollen Verwaltungsdaten genutzt werden, die ohnehin vorliegen.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Pflicht oder Kür?

Meister sind im Vorteil

Wozu ein Meistertitel in einem zulassungsfreien Gewerk? Zwei Studien belegen: Der Meister lohnt sich. Und ist gut für das Ansehen.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

EU-Osterweiterung

Billig-Lohn im Badezimmer

Osteuropäische Bauarbeiter werden auf deutschen Baustellen brutal ausgenutzt. EU-Richtlinien ermöglichen die Situation.

Zwei Handwerker und ein Wissenschaftler berichten, wie sich die Abschaffung der Meisterpflicht auf das Fliesenlegerhandwerk auswirkt.
Foto: trahko - Fotolia.com

Politik und Gesellschaft

Wie weiter ohne Meister?

Was bedeutet ein Ende der Meisterpflicht für Handwerk und Gesellschaft? Zwei Fliesenleger und ein Wissenschaftler erklären die Welt der Meisterlosen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.