Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Kunstklau in Stuttgart

Diebstahl mit My-Hammer-Handwerkern

Auftragsportal mal anders genutzt: Dreiste Diebe haben Handwerker mit der Demontage einer wertvollen Plastik beauftragt.

Die Vorgeschichte: Anfang Januar war in Stuttgart eine Lichtinstallation gestohlen worden. Fünf mal fünf Meter groß, allein das Material hatte einen Wert von 12.000 Euro.

Der Kunstklau hatte auch deshalb für Schlagzeilen gesorgt, weil die Plastik auf ein Förderprojekt für krebskranke Kinder hinweisen und später versteigert werden sollte.

Ein halbes Jahr lang tappte die Kripo im Dunkeln, jetzt bekamen die Beamten den entscheidenen Tipp. Laut bild.de hatte der Strippenzieher des Diebstahls über My Hammer Arbeiter für die Demontage des Kunstwerks gesucht.

Der Auftrag soll an zwei Bauunternehmer aus der Region gegangen sein. Am hellichten Tag haben die offenbar ahnungslosen Handwerker die Plastik des "Star-Künstler Nikolaus Koliusis" abgebaut und in einen nahegelegenen Keller gebracht.

Die Arbeit hat den Handwerkern übrigens 500 Euro eingebracht - gegen Rechnung.

(sfk)

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Eigentum von Mitarbeitern

Wann haftet der Chef bei Diebstahl?

Einem Mitarbeiter werden Schmuck und Uhren am Arbeitsplatz gestohlen. Er verklagt seinen Arbeitgeber. Was sagt das Gericht?

Auch schwere Arbeitsgeräte sind vor Langfingern nicht sicher, wie aktuelle Beispiele aus Bayern zeigen.
Foto: flucas - stock.adobe.com

Panorama

"Trend" am Bau: Tonnenschwerer Diebstahl

Diese Diebe geben dem Wort Schwerverbrechen einen neuen Sinn. Nicht einmal große Maschinenteile sind vor ihnen sicher. Wie soll man sich dagegen noch schützen?

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Diebstahl

Transporter: Werkzeug versichern!

Fahrzeuge von Handwerkern sind für Diebe eine wahre Fundgrube: Leicht zugänglich und oft voller wertvoller Markenwerkzeug. So bekommen Sie Ihr Eigentum ersetzt.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Blinder Meister der Holzgestaltung

Handwerk braucht kein Augenlicht

George Wurtzel ist blind – und ein gefragter Holzhandwerker. Wenn er nicht gerade ein Gebäude saniert, baut er Möbelstücke. Doch seine wertvollste Arbeit ist nicht aus Holz, sondern aus Fleisch und Blut.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.