Foto: fotografikdesign huhnke|forke
Familien-Team Führung

Online Marketing

Kundenliebling: Dieser Betrieb baut online Vertrauen auf

Schnell erfassbare Inhalte, aktuelle Referenzen und ein Fokus aufs Team. So schafft Energietechnik Packmohr Vertrauen vor dem ersten Kundenkontakt.

Auf einen Blick:

  • Energietechnik Packmohr hat seinen Online-Auftritt gezielt so gestaltet, dass genau die richtige Kunden anrufen: Auftraggeber, die innovative Projekte anschieben möchten.
  • Dafür setzt das Unternehmen auf prägnante Texte, aussagekräftige Fotos und eine kleine Auswahl aktueller und außergewöhnlicher Projekte.
  • Wer die Website des Betriebs besucht, kann sich nicht nur von den Leistungen des Betriebs ein Bild machen, sondern auch von jedem einzelnen Mitarbeiter und seiner Spezialisierung.
  • Zwei gut gepflegte Social-Media-Auftritte runden die Webpräsenz des Unternehmens ab.
  • Resultat: Das Online-Engagement des Betriebs hat laut den Geschäftsführern eine enorme Bedeutung bei Auftragsgewinnung und Mitarbeitersuche bekommen.

Viele Wege führen Kunden zum Handwerker. Der einfachste Weg aber führt über die Online-Suche. Doch in den Suchergebnissen steht Ihr Unternehmen meist in Konkurrenz zu vielen weiteren Betrieben. Warum sollte sich ein Kunde bei dieser großen Auswahl ausgerechnet für Sie entscheiden?

Marketing in der Corona-Krise: Kommunizieren Sie mit Ihren Kunden!

In der Krise zählt jeder Kunde. Deshalb sollten Betriebe mit Kunden kommunizieren und über ihr Angebot informieren. 4 Tipps für gelungenes Marketing in Corona-Zeiten.
Artikel lesen

Eine Website, die Vertrauen schafft

Anja und Jörn Packmohr fällt die Antwort auf diese Frage leicht. Das Unternehmer-Ehepaar hat die Online-Präsenz der Energietechnik Packmohr so aufgebaut, dass sie ein wichtiges Ziel erreicht: Sie schafft Vertrauen beim Kunden noch vor dem ersten persönlichen Kontakt.

Die Geschäftsführer Anja und Jörn Packmohr verraten, was ein guter Online-Auftritt für sie ausmacht – und was er bewirkt. „Als wir unsere Website erneuert haben, haben wir uns vorher viele andere Seiten angesehen und überlegt, was wir unseren Besuchern bieten wollen“, berichtet Anja Packmohr. Resultat: Interessenten sollen sich auf www.j-packmohr.de umfassend und schnell von den Leistungen des Unternehmens überzeugen. Dabei helfen kurze, prägnante Texte und aussagekräftige Fotos. „Man soll nicht viel lesen müssen, um sich von uns ein Bild zu machen“, erklärt Anja Packmohr.

Mit guten Referenzen richtig punkten

Sehr hohen Stellenwert haben die Referenzprojekte auf der Website. Schon auf seiner Startseite zeigt der Betrieb eine Auswahl außergewöhnlicher Referenzen. Dahinter steht eine Strategie: „Wir wollen für unsere Kunden nicht nur die Handwerker von nebenan sein, sondern hochmodern wahrgenommen werden“, erklärt Elektrotechnikermeister Jörn Packmohr.

Für die Referenzprojekte auf der Website von Energietechnik Packmohr gelten folgende Regeln:

Aktualität: Energietechnik Packmohr erneuert seine Referenzprojekte kontinuierlich. „Wir stehen für hochmodernes Handwerk und zeigen deswegen bewusst nur aktuelle Projekte“, erklärt Jörn Packmohr. Ein Gegenbeispiel: „5 Jahre alte Referenzen sind technisch Schnee von gestern und wären genau das Gegenteil von dem, was wir vermitteln wollen.“

Prägnanz: Das Unternehmen beschränkt sich auf eine kleine Auswahl von Projekten, die ein breites Spektrum seiner Tätigkeiten zeigen. Sie werden mit mehreren Projektbildern und einer kurzen Projektbeschreibung vorgestellt. „So bekommen Interessenten eine gute Vorstellung von unserer Arbeit, ohne von Projekten erschlagen zu werden“, erläutert Jörn Packmohr.

Betrieb erreicht online seine Wunschkunden

Die Strategie geht auf: „Wir bekommen oft gutes Feedback“, sagt der Elektrotechnikermeister. „Viele Auftraggeber entscheiden aus dem Eindruck, den sie über unsere Website bekommen, ob sie uns beauftragen.“ Laut Packmohr rufen dann häufig genau die Auftraggeber an, die das Unternehmen erreichen möchte: Privat- und Gewerbekunden, die innovative Projekte anschieben möchten. Dafür ist der 20-Mitarbeiter-Betrieb aus dem niedersächsischen Wrestedt in der Lüneburger Heide nicht nur regional, sondern deutschlandweit unterwegs.

Auf einen modernen Auftritt achtet der Betrieb auch an anderen Stellen. „Alle zwei bis drei Monate wird ein Thema überarbeitet oder es kommt ein neues hinzu, wie aktuell beispielsweise unsere Zertifizierung für Brandmeldesysteme“, berichtet Anja Packmohr. Wenn man regelmäßig etwas für den Online-Auftritt tue, blieben Aufwand und Kosten überschaubar. „Für einen erfolgreichen Auftritt ist es entscheidend, eine lebende Website zu haben, die ständig erneuert wird.“

Mit Teamfotos Kompetenz und Nähe zeigen

So vermittelt der Betrieb seinen Besuchern Kompetenz. Auf eine andere, besonders nahbare Weise, gelingt Energietechnik Packmohr das auch mit der „Team“-Seite seine Website. Hier zeigt der Betrieb jeden Mitarbeiter mit einem professionellen und individuellen Foto und einer kurzen Beschreibung seiner Spezialität.

Das hat mehrere Gründe. „Unsere Mitarbeiter sind uns enorm wichtig und wir wollen zeigen, dass ein Unternehmen mehr ist, als nur seine Geschäftsführung“, erklärt Anja Packmohr. Potenzielle Auszubildende sehen hier andere junge Mitarbeiter, die schon viel Verantwortung übernehmen. Und potenzielle Kunden sehen, welche Spezialisierung die einzelnen Mitarbeiter mitbringen. „Manche Kunden Fragen sogar direkt nach einzelnen Mitarbeitern“, sagt Jörn Packmohr. Beispiel aus einem Kundengespräch: „Ich habe gesehen, Andreas Ebert ist ihr Spezialist für innovative Heiztechnik. Den hätte ich gerne!“

Auch Social Media gehört ins Programm

Neben seiner lebendigen Website füttert der Betrieb auch die Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram regelmäßig mit neuen Inhalten. Die Facebook-Seite von Energietechnik Packmohr mit 1.350 Followern betreut die Chefin persönlich. „Wir konzentrieren uns da auf eine regionale Zielgruppe, posten aktuelle Projekte und Neuigkeiten rund um unseren Betrieb und unsere Mitarbeiter“, sagt Anja Packmohr.

Den Instagram-Account hat bis zuletzt Unternehmersohn Tjark Packmohr betreut, der nun für seinen Besuch der Meisterschule eine Pause vom Betriebsgeschehen einlegt. Auf Instagram hat sich eine besondere Strategie für Energietechnik Packmohr bewährt: „Unser Sohn hat herausgefunden, dass die Posts richtig gut ankommen, die besonders sorgfältige Arbeiten zeigen“, erklärt die Chefin. So gibt es auf dem Instagram-Kanal des Betriebs gerne Baustellendetails, wie sauber parallel verlaufende Kabelstränge und ordentlich verdrahtete Verteiler zu sehen. So rundet die Social-Media-Strategie den Online-Auftritt des Betriebs ab.

Professionelle Unterstützung: „Das Geld ist gut investiert“

„Unser Online-Engagement hat für uns eine enorme Bedeutung bei der Auftragsgewinnung und Mitarbeitersuche bekommen“, erklärt Anja Packmohr. Auch die Entscheidung, für manche Aufgabe auf die Unterstützung einer professionellen Werbeagentur und einer Fotografin zu vertrauen, hat sich für das Unternehmen damit ausgezahlt. „Das Geld ist gut investiert!“, betont Elektrotechnikermeister Jörn Packmohr.

Tipp: Sie wollen mehr zum Thema Marketing & Werbung erfahren? Mit dem handwerk.com-Newsletter versorgen wir Sie regelmäßig mit interessanten Infos. Hier geht es zur Anmeldung!

Auch interessant:

Ist eine Telefonnummer im Impressum Pflicht?

Muss ein Online-Impressum eine Telefonnummer enthalten? Nein – aber es gibt gute Gründe, sie dennoch anzugeben.
Artikel lesen

Diese Instagram-Strategie spart Ihnen Zeit und Aufwand

Sie wollen auf Instagram sein, haben aber keine Zeit ständig neue Bilder zu posten? Probieren Sie mal die Strategie des Fotografen Jesse Wiebe.
Artikel lesen
Kundenliebling: Dieser Betrieb baut online Vertrauen auf > Paragraphs > Image Paragraph
Kundenliebling: Dieser Betrieb baut online Vertrauen auf > Paragraphs > Image Paragraph
Kundenliebling: Dieser Betrieb baut online Vertrauen auf > Paragraphs > Image Paragraph
Kundenliebling: Dieser Betrieb baut online Vertrauen auf > Paragraphs > Image Paragraph
Kundenliebling: Dieser Betrieb baut online Vertrauen auf > Paragraphs > Image Paragraph
Familien-Team Führung

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Handwerk Archiv

Smartphone-Nutzung im Betrieb

Private Handys? Das Maß ist voll!

Ein Unfall mit Handy am Ohr. Die Folgen: dramatisch – nicht nur für die Mitarbeiter. Ein Unternehmerpaar zog daraus die Konsequenzen.

    • Archiv

Marketing und Werbung

Marketing ist bei der Mitarbeitersuche entscheidend

Marketing, um Kunden zu werben? Das war gestern! Heute müssen Handwerksbetriebe Marketing betreiben, um Fachkräfte für ihren Betrieb zu gewinnen, sagt eine Expertin. Das lässt sich im Idealfall miteinander kombinieren.

    • Marketing und Werbung, Personal, Personalbeschaffung
Handwerk Archiv

Marketing

So gestalten Sie erfolgreich eigene Broschüren

Nehmen Ihre Kunden nach einem Beratungsgespräch eine Broschüre oder einen Flyer mit weiteren Informationen mit? Das ist Ihre Chance, sich noch einmal als Handwerker überzeugend zu präsentieren. 15 Tipps für Ihre Broschüren.

    • Archiv

Unternehmer berichten

Serie: Genial digital! So nutzen Handwerker die Digitalisierung

Was sind die beliebtesten Handwerker-Apps, welche Social-Media-Strategie hat sich im Betrieb bewährt? Das verraten Handwerker in dieser Kurzinterview-Reihe. Teil 12: Mit Vorher-Nachher-Bildern in sozialen Netzwerken Kunden anlocken.

    • Digitalisierung + IT, Online Marketing