Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Archiv

Diskriminierung kann teuer werden

20.000 Euro Entschädigung plus Verdienstausfall hat ein Gericht einer Mitarbeiterin zugesprochen, deren Arbeitgeber systematisch Frauen benachteiligt hat.

20.000 Euro Entschädigung plus Verdienstausfall hat ein Gericht einer Mitarbeiterin zugesprochen, deren Arbeitgeber systematisch Frauen benachteiligt hat.

Geklagt hatte eine Abteilungsleiterin der Verwertungsgesellschaft GEMA, weil sie nicht befördert worden war. Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg gab ihr Recht, es sah einen Fall von Geschlechterdiskriminierung: Obwohl zwei Drittel alle Mitarbeiter der GEMA Frauen sind, wurden alle 27 Führungspositionen mit Männern besetzt. Das genüge den Richtern als Indiz.

20.000 Euro Entschädigung soll die Frau nun wegen der Verletzung ihres Persönlichkeitsrechts erhalten. Außerdem soll ihr die GEMA für die Zukunft unbefristet die Differenz zwischen ihrem tatsächlichen Gehalt und jenem Verdienst bezahlen, den sie bei der Beförderung erhalten hätte.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Das LAG für Teile der Entscheidung die Revision beim Bundesarbeitsgericht zugelassen.

Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg:

Urteil vom 30. Juli 2008, Az.: 15 Sa 517/08

(jw)

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Handwerk Archiv

Stellenanzeigen

Teure Diskriminierung

Stellenanzeigen müssen so formuliert werden, dass sie sich an Männer und Frauen richten. Wer bei Ausschreibungen ein Geschlecht diskriminiert, dem drohen Entschädigungs-
forderungen.

    • Archiv

Gleichstellung

Teurer Fehler: Diskriminierung bei der Stellenbesetzung

Wenn abgelehnte Bewerber bei einer Stellenbesetzung diskriminiert werden, können sie auf Entschädigung klagen – und das kann teuer werden.

    • Recht, Arbeitsrecht, Personal
schule-geschlossen.jpeg

Corona

Kita oder Schule zu: So funktioniert die Entschädigung

Bis Ende März haben Mitarbeiter Anspruch auf Entschädigung für Verdienstausfälle durch geschlossene Kitas und Schulen. Das gilt auch für Minijobber.

    • Corona

Urteil Stellenanzeige

Diskriminiert „junges Team“ ältere Bewerber?

Wer eine Stelle ausschreibt, darf niemanden benachteiligen. Reicht die Aussage „junges, hoch motiviertes Team“ um ältere Bewerber zu diskriminieren?

    • Recht, Personalbeschaffung, Personal