Kunden bestellen gleich mehrere Handwerker zum Beratungsgespräch - gleichzeitig.
Foto: Picture-Factory - Fotolia.com

Reaktion auf dreiste Kunden: Nichts wie weg da!

Mögliche Auftraggeberin lädt zwei Meister gleichzeitig zum Beratungsgespräch: Nach dem Erlebnisbericht eines erstaunten Installateur- und Heizungsbauermeisters haben Kollegen gute Tipps auf Lager.

Da staunte Benjamin Schaible nicht schlecht: Eine Kundin hatte – wie berichtet – nicht nur ihn, sondern noch einen zweiten Handwerksmeister zum Aufmaß bestellt. Zeitgleich.

Wir hatten gefragt: Wie würden Sie auf so eine Überraschung beim Ortstermin reagieren? Hier die Ratschläge der Kollegen:

Tipp 1: Überraschungen vermeiden

Der Anfahrtsweg ist länger als normal, das Angebot ist umfangreich? Dann nimmt handwerk.com-Leser „Hei Ko“ einen pauschalen Betrag für ein Angebot – und bei Neukunden sowieso.

Wenn er bei der Terminabsprache darauf hinweise, zeige sich, wer ernsthaft an seiner Arbeit interessiert sei. Hei Ko: „So werden unnötige Angebote herausgefiltert.“

Tipp 2: Mit dem Kollegen absprechen

Auch handwerk.com-Leser Falko Dietsch ist schon bei einem Kunden auf einen anderen Chef gestoßen, der mit dem Aufmaß beschäftigt war. Nach einem Augenblick der Irritation habe er die Situation mit dem Nebenbuhler abgesprochen, sagt Dietsch: „Du kannst mir ja gleich die Maße geben, dann sind die Angebote vergleichbar."

Letztendlich hat Dietsch dem Kunden zusätzlich ein Angebot unterbreitet, das ein anderes Konzept hatte und sogar teurer war – und der Zimmerermeister hat den Zuschlag bekommen.

Tipp 3: Sofort wieder gehen

handwerk.com-User „XJR 1200“ würde in so einer Situation sofort wieder gehen (beziehungsweise davonbrausen, das lässt zumindest sein Avatar vermuten). Die Auftragslage sei einfach zu gut: „So etwas hat man zurzeit nicht nötig.“

Auch interessant:

Jetzt werden die Baustellen smart

Der Bauhelm erstellt das Aufmaß, die Uhr überwacht Belastungen: Das Projekt Conweardi revolutioniert die Baustelle. Handwerker Frank Oswald ist mittendrin.
Artikel lesen >

Weniger arbeiten ohne Einbußen

Eine Handwerksunternehmerin war überlastet, irgendwann konnte sie nicht mehr. Daraufhin hat sie ihre Arbeitszeit um zwei Drittel reduziert – ohne Umsatzverluste. Ihre Erfahrungen will sie nun weitergeben.
Artikel lesen >

-Anzeige-

Telemedizin

Bei Erkältung: Krankschreibung per Whatsapp für 9 Euro

Ohne Arztbesuch eine Krankschreibung bekommen? Genau diesen Service bietet ein Start-up per Whatsapp an. Versicherte kostet das nur ein paar Klicks und 9 Euro.

Strategie

Outsourcing – eine Strategie gegen den Auftragsstau?

Viele Betriebe kämpfen mit einem Auftragsstau. Handwerker Malte Kattenbaum hat sich deshalb etwas einfallen lassen: Er nimmt Kollegen zeitraubende Arbeit ab.

Politik und Gesellschaft

Typisch deutsch? Gute Handwerker!

„Was ist typisch deutsch?“ hat der Deutschlandfunk ausländische Korrespondenten gefragt. In einem Punkt waren sich alle einig: Beim Thema Handwerker!

Psychologie

6 typische Warnsignale bevor Kunden abspringen

Einen Kunden zu verlieren oder einen Auftrag nicht buchen zu können, ist für jeden Handwerksbetrieb ärgerlich. Die gute Nachricht: Die meisten Kunden senden Warnzeichen, bevor sie abspringen. Wer sie erkennt, kann rechtzeitig reagieren.