Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Grenzenloses Surfen für unter 5 Euro im Monat? So viel kostet DSL wirklich

DSL – der Daten-Turbo fürs Internet

Der schnelle Internetzugang per DSL ist so günstig wie nie: Einzelne Anbieter locken zurzeit mit Flatrates für unter fünf Euro monatlich. Doch was taugen diese Billigangebote, wann ist der richtige Zeitpunkt zum DSL-Einstieg und wie viel kostet der schnelle Internetzugang wirklich?

Der schnelle Internetzugang per DSL ist so günstig wie nie: Einzelne Anbieter locken zurzeit mit Flatrates für unter fünf Euro monatlich. Doch was taugen diese Billigangebote, wann ist der richtige Zeitpunkt zum DSL-Einstieg und wie viel kostet der schnelle Internetzugang wirklich?

von Thomas Busch

Selbst wer nur gelegentlich im Internet surft, E-Mails abruft oder Online-Banking betreibt, wird die DSL-Geschwindigkeitssteigerung gegenüber einer Modem- oder ISDN-Verbindung nie mehr missen wollen: Mindestens 16 mal schneller surfen Betriebe, die sich eine DSL-Leitung zulegen.

Seit wenigen Wochen unterbieten sich die DSL-Anbieter in einem harten Preiskampf deshalb profitieren alle Kunden zurzeit von günstigen Volumentarifen und echten Flatrates für unter fünf Euro monatlich. Dies ist aber natürlich nicht der Endpreis: Hinzu kommen noch DSL-Grundgebühren zwischen 17 und 30 Euro. DSL-Neu-Einsteiger werden darüber hinaus oft mit einer einmaligen Einrichtungsgebühr von bis zu 100 Euro zusätzlich zur Kasse gebeten.

Je schneller der DSL-Zugang, desto höher sind die monatlichen Grundgebühren. Alle DSL-Anbieter haben mittlerweile verschiedene Geschwindigkeitsvarianten im Programm. Grundsätzlich reicht für die meisten Betriebe DSL 1000, damit erreicht man Download-Geschwindigkeiten bis 1000 Kilobit pro Sekunde.

Eine 10 MB große Datei lässt sich damit in etwa 1,5 Minuten herunterladen. DSL 2000 ist doppelt so schnell, ganz neu ist Highspeed-Internet mit DSL 6000. Bei Vollanschluss-Anbietern wie der Deutschen Telekom oder Arcor muss man einen Telefonanschluss immer mitbuchen, wenn man DSL haben will. Zusatzkosten: mindestens 16 bis 24 Euro im Monat.

DSL-Neukunden werden bei Sonderaktionen hin und wieder damit gelockt, dass die einmalige Bereitstellungsgebühr entfällt, wenn man sich für eine schnellere DSL-Variante (und damit für eine leicht höhere Grundgebühr) entscheidet. Ein Rechenexempel, das sich bei kurzen Vertragslaufzeiten lohnen kann nicht zuletzt, weil es als Beigabe oft noch kostenlose oder subventionierte Hardware wie ein DSL-Modem oder -Router gibt. Bei solchen Aktionen sollte man jedoch auf Kündigungsfristen achten, damit man letztendlich nicht doch draufzahlt.

Downloadzeiten im Vergleich

ISDN:

21 Minuten

DSL 1000:

ca. 1,5 Minuten

DSL 2000:

ca. 45 Sekunden

DSL 6000:

ca. 15 Sekunden

Download-Geschwindigkeiten für eine 10 MB große Datei.

DSL: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Kann ich DSL selbst installieren?

Ja, sogar meist in wenigen Minuten. Die Verkabelung können Sie ganz einfach selbst vornehmen, die Software ist normalerweise im Handumdrehen installiert. Und wenn Sie Ihre DSL-Hardware selbst montieren und einrichten, sparen Sie das Geld für den Telekom-Techniker.

Erlaubt mir DSL die gleichzeitige Einwahl mit mehreren Rechnern über einen Anschluss?

Durch eine Netzwerkverkabelung wird eine solche so genannte Mehrplatznutzung durchaus ermöglicht, einige Provider verbieten diese jedoch in ihren AGBs.

Bin ich mit DSL sicher vor einem Dialer (0190-Nummer)?

Im Prinzip ja. Wenn allerdings ein Modem oder eine ISDN-Karte am PC angeschlossen ist, sind Sie weiterhin gefährdet. Denn solange generell ein Internet-Zugang über Modem oder ISDN möglich ist, können 0190-Dialer automatisch darauf zugreifen.

Gibt es Frequenzüberlagerungen oder andere Störungen, wenn ich mit DSL surfe und gleichzeitig telefoniere oder faxe?

Nein, Frequenzüberlagerungen können ausgeschlossen werden, da der mitgelieferte Splitter die verschiedenen Frequenzbereiche sauber trennt. Gleichzeitig downloaden, telefonieren und/oder faxen: Alles ist möglich.

Kann ich auch als DSL-Kunde meinen bestehenden Internet-Zugang über Modem oder ISDN weiter nutzen?

Ja, die Technik erlaubt dies ohne Probleme. Sie sollten aber bedenken, dass trotz Ihres eventuellen Festpreises für die DSL-Flatrate jede Minute zusätzlich berechnet wird, die Sie per Modem oder ISDN im Internet verbringen.

Ist ein DSL-Zeittarif empfehlenswert?

Nur, wenn regelmäßig in kurzer Zeit sehr große Datenmengen übertragen werden müssen. In allen anderen Fällen ist ein Volumentarif mit z. B. 2 GB Übertragungsvolumen sehr viel günstiger, da man damit beim normalem Surfen und gelegentlichen Downloads rund um die Uhr online sein kann.

Fragen zu Telefonanschlüssen

Kann ich DSL auch mit einem analogen Telefonanschluss nutzen?

Natürlich, DSL funktioniert sowohl an analogen als auch an ISDN-Anschlüssen.

Ist mein Telefon besetzt, während ich mit DSL online bin?

Nein. Ob Sie analog oder via ISDN telefonieren, spielt dabei keine Rolle. DSL als reine Internet-Technologie stellt keine Wählverbindung im ursprünglichen Sinne her, so dass alle Telefonleitungen für Gespräche und Faxe frei bleiben.

Kann ich mir mit DSL-Zugang den Telefonanschluss sparen?

Wenn Sie Kunde der Deutschen Telekom sind: Nein, denn DSL gibt es hier nur gebündelt mit einem Telefonanschluss. Es gibt jedoch auch alternative DSL-Anbieter wie QSC (www.qsc.de). Hier kann man nur eine DSL-Leitung bestellen und über diese dann per Voice over IP-Technologie auch telefonieren. Ein herkömmlicher Telefonanschluss ist dann überflüssig. Nachteil: Die monatlichen Grundgebühren sind deutlich höher.

Kann ich mit DSL weiterhin meine Telefone und sonstigen Endgeräte weiter nutzen?

Ja, Sie können Telefon, Fax, Telefonanlage und andere Endgeräte ganz normal weiter benutzen.

Kann ich Faxe über einen DSL-Anschluss verschicken?

Nein. Da DSL als reine Internet-Technologie konzipiert ist, nutzt es keine Wählverbindung im herkömmlichen Sinne. Ihre Faxe per Faxgerät oder mit installierter Faxsoftware müssen Sie also nach wie vor über Ihre bestehende Telefonleitung versenden.

Checkliste: Technische Voraussetzungen für DSL

PC, am besten mit Windows 2000 oder XP, da hier alle nötigen Treiber schon integriert sind. Theoretisch ist DSL aber mit allen gängigen Betriebsystemen ab Windows 95 und auch mit Linux und MacOS kompatibel.

DSL-Anschluss, kostet z. B. bei der Deutschen Telekom ab 29,90 Euro monatlich für DSL 1000.

DSL-Volumentarif, z. B. ab 0 Euro für 1 GB monatlich bei Arcor, oder eine Flatrate (z. B. zwischen 5 Euro bei GMX und 29 Euro bei QSC). Als Telekom-DSL-Kunde kann man zu einem beliebigen anderen Provider gehen, bei dem man dann seinen Internetzugang einkauft: Die monatliche Grundgebühr geht dann weiter an die Telekom, die Abrechnung des Transfervolumens oder der Flatrate wird in diesem Fall an alternative Anbieter wie 1 1, AOL oder GMX beglichen.

Splitter, zum Trennen der Frequenzbereiche von Sprach- und Datenübertragung. Ein Splitter wird vom DSL-Anbieter kostenlos mitgeliefert.

DSL-Modem, extern oder intern. Oft gibt es bei Sonderaktionen der Anbieter kostenlose Hardware dazu, ansonsten muss man sich das DSL-Modem (ab 30 Euro) oder eine Telefonanlage mit eingebautem Modem selbst kaufen.

DSL-Anbieter im Überblick, Teil 1

Anbieter

GMX

Callero

mtl. Grundgebühr DSL-Zugang

DSL 1000: 16,99 Euro

DSL 1000: 16,99 Euro

Günstigste Flatrate mtl.

4,99 Euro

0 Euro (+ 49,99 Euro

ODER

mtl. Grundgebühr Volumen-Tarif

2 GB: 2,99 Euro

nicht im Angebot

Internet

www.gmx.de

www.callero.de

DSL-Anbieter im Überblick, Teil 2

Anbieter

Arcor Business

QSC DSL pro

mtl. Grundgebühr DSL-Zugang

DSL 1000: 10 Euro

DSL 1000: 29 Euro

Günstigste Flatrate mtl.

9,95 Euro

29 Euro

ODER

mtl. Grundgebühr Volumen-Tarif

1 GB: 0 Euro

1 GB: 0 Euro

Internet

www.arcor.de

www.qsc.de

DSL-Anbieter im Überblick, Teil 3

Anbieter

T-Online Business

mtl. Grundgebühr DSL-Zugang

DSL 1000: 29,90 Euro

Günstigste Flatrate mtl.

5,90 Euro

ODER

mtl. Grundgebühr Volumen-Tarif

DSL 1000 amp; 2000 inkl. 2 GB

Internet

www.t-online.de

Stand: 26. Juli 2005

Alle Angebote bei DSL-Neuanmeldung eventuell zuzüglich Einrichtungspauschale.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Internettelefonie

Telefonieren für einen Cent pro Minute

Eine neue Technik sorgt für fallende Telefongebühren: "Voice over IP". Was braucht man dafür, welche Anbieter gibt es, und lohnt sich die Investition schon jetzt?

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Mobilfunk

Robuste Handys und neue Technik fürs Büro

Ein Top-Thema auf der CeBIT 2005: Kommunikation per Festnetz, Internet und Mobilfunk. Wir präsentieren die spannendsten Neuheiten für Handwerksbetriebe.

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

DSL

DSL vom Discounter

Der Lebensmittelhändler Lidl verkauft jetzt DSL-Anschlüsse. Echte Schnäppchen?

Image
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Flatrates

Bewegung bei den Internet-Pauschal-Tarifen

Nun kündigt die Telekom doch verschiedene Varianten für die zeitlich unbegrenzte Internet-Nutzung an ...

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.