Der Renault Master Z.E. gehört zu den neuen Raumriesen unter den Elektro-Nutzfahrzeugen.
Foto: Renault

Fuhrpark

Elektro-Autos: die Nachfrage steigt

Der Absatz von Elektroautos ist gegenüber dem letzten Jahr geradezu sprunghaft angestiegen. Die Produktpalette der Stromer wächst auch im Nutzfahrzeugsegment.

Die Kaufprämie für Elektroautos kommt langsam ins Rollen: Im Juni 2018 haben dreimal mehr Käufer die Förderung des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Anspruch genommen, als im gleichen Monat des Vorjahres. 38.146 Kunden nutzten die Förderung im Juni 2018, schreibt das Statistik-Portal Statista.

Auch die Zulassungszahlen des Kraftfahrtbundesamtes zeigen einen leichten Wachstumstrend bei den E-Mobilen im Pkw-Segment. Machten die Stromer 2017 insgesamt 0,7 Prozent am Gesamtabsatz aus, waren es im ersten Halbjahr 2018 immerhin 0,9 Prozent.

Derweil wächst langsam auch der Nutzfahrzeugmarkt der Elektro-Mobile. Die BAFA-Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge zählt inzwischen acht Hersteller, die mit verschiedenen Elektro-Nutzfahrzeugen unterschiedliche Gewerbebedürfnisse befriedigen. Sie reichen vom Kleinsttransporter bis an die Lastgrenzen der 3,5-Tonner.

Eine aktuelle Übersicht mit den wichtigsten Kennzahlen zu den Modellen, ihrer Zuladung, Reichweiten und weiterführenden Links finden Sie hier in unserer Elektro-Nutzfahrzeugtabelle*.

* Die Tabelle berücksichtigt nur Elektro-NFZ, die in der BAFA-Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge gelistet sind.

** Lizenziert unter CC BY-ND 3.0.

Auch interessant:

Elektro-Transporter 2018: Hier kommen die Neuen!

Mehr als eine Tonne Zuladung, Laderaum jenseits der 20.000 Liter. Diese Stromer kommen bis Mitte des Jahres neu in den Handel.
Artikel lesen >

Video: Streetscooter auf Probefahrt

Wie macht sich der Streetscooter auf der Straße – und was passt hinein? Ein Video gibt des Nutzfahrzeuge-Channels auf Youtube gibt Einblicke.
Artikel lesen >

-Anzeige-

Fuhrpark

Elektro-Nutzfahrzeuge 2018: Lust auf Zukunft?

Immer mehr namhafte Hersteller bieten recht alltagstaugliche Nutzfahrzeuge mit Elektromotor für das Handwerk an. Preise: erschwinglich. Eine Marktübersicht.

Fuhrpark

Geld vom Bund: 2.500 Euro für Ihr erstes Schwerlastrad

Zwei Pedale, Elektromotor, 150 Kilogramm Zuladung – Unternehmen bekommen für solche Schwerlasträder seit 1. März Zuschüsse vom Bund.

Vorsteuerabzug

Postadresse des Auftragnehmers in der Rechnung reicht

Rechnungen müssen für den Vorsteuerabzug zwar eine Anschrift des Auftragnehmers enthalten. Doch das kann auch eine reine Postadresse sein.

Breitbandausbau

Breitbandverlierer: Kein Netz für Handwerker

Walter Tapken ist digital gut aufgestellt – doch seine Internetverbindung sabotiert den Betrieb. Von Breitband kann er nur träumen. Wie Millionen andere Deutsche.