e-bilanz-software.jpeg
Foto: kebox - stock.adobe.com
E-Bilanz: Unternehmen haben keinen rechtlichen Anspruch auf eine kostenlose Eingabemöglichkeit im Elster-Portal.

Steuern

E-Bilanz-Pflicht: 40 Euro für eine Software sind zumutbar

Mit zu hohen Software-Kosten können Kleinbetriebe nicht gegen die Übermittlung ihrer E-Bilanz argumentieren. Selbst dann nicht, wenn sie kaum Gewinn machen.

Der Fall: Eine haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft (UG), die zur elektronischen Übermittlung des Jahresabschlusses über das Steuerportal Elster verpflichtet ist, schickt dem Finanzamt ihre Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) stattdessen per E-Mail. Ihre Begründung: Die UG erwirtschafte nur geringe Gewinne, im Streitjahr seien es 660 Euro gewesen. Die elektronische Abgabe über Elster sei mit unverhältnismäßigem Aufwand verbunden. Das Finanzamt bleibt bei seiner Forderung: Auf der Elster-Website seien neun Anbieter von kostenloser Elster-tauglicher Software gelistet. Diese Lösung akzeptierte das nicht: Die kostenlose Basisversion einer E-Bilanz-Software sei unzumutbar. Vielmehr müsse die Finanzverwaltung eine zumutbare, kostenlose Alternative zur Verfügung stellen.

Das lohnt sich: Volle Sofort-Abschreibung für Hardware und Software ab 2021!

Handwerker können Anschaffungskosten für Hardware und Software ab 2021 sofort vollständig  abschreiben. Worauf müssen Sie dabei achten?
Artikel lesen

Das Urteil: Damit scheiterte das Unternehmen allerdings vor dem Bundesfinanzhof (BFH). Ob ein Unternehmen von der Pflicht zur E-Bilanz befreit wird, hänge nicht davon ab, ob der Betrieb nur geringe Einkünfte oder sogar Verluste erzielt, so der Bundesfinanzhof. Entscheidend sei vielmehr, ob die durch die E-Bilanz entstehenden Kosten unverhältnismäßig sind. Ein finanzieller Aufwand in Höhe von 40,54 Euro für eine der kostenpflichtigen Software-Versionen auf der Elster-Website sei auch für einen Kleinstbetrieb zumutbar. Einen rechtlichen Anspruch auf eine kostenlose Eingabemöglichkeit im Elster-Portal hätten Unternehmen hingegen nicht. (Urteil vom 21. April 2021, Az. XI R 29/20)

Tipp: Sie wollen beim Thema Steuern nichts verpassen? Nutzen Sie den kostenlosen Newsletter von handwerk.com. Jetzt hier anmelden!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

ELSTER: Belege können Sie jetzt digital nachreichen!

Ein kleiner digitaler Fortschritt: Belege zu Steuererklärungen können Sie per ELSTER nun in allen Bundesländern digital nachreichen.
Artikel lesen

Elektronische Steuererklärung: Welche Ausnahmen gibt es?

Selbstständige müssen Steuererklärungen, Steuervoranmeldungen, Einnahmen-Überschuss-Rechnungen und E-Bilanzen elektronisch übermitteln. Doch es gibt Ausnahmen.
Artikel lesen
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Überflüssige Ausgaben

Segeltouren erkennt der Fiskus nicht an

Eine Segeltour mit Kunden und Mitarbeitern macht etwas her. Absetzen können Sie die Kosten jedoch nicht. Auch dann nicht, wenn Sie clever argumentieren.

e-bilanz-keine-pflicht.jpeg
Foto: trahko - Fotolia

Steuern

Keine Pflicht für Kleinstbetriebe zur E-Bilanz

Das Erstellen einer elektronischen Bilanz kann für Kleinstbetriebe wirtschaftlich unzumutbar sein. Was zumutbar ist, hängt von Umsatz und Gewinn ab.

Foto: 優太丸 木戸 - stock.adobe.com

Steuern

Elektronische Steuererklärung: Welche Ausnahmen gibt es?

Selbstständige müssen Steuererklärungen, Steuervoranmeldungen, Einnahmen-Überschuss-Rechnungen und E-Bilanzen elektronisch übermitteln. Doch es gibt Ausnahmen.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Preiserhöhungen von Lieferanten kontern – Teil 2

Jetzt wird richtig mit den Lieferanten gepokert!

Ein Lieferant will die Preise erhöhen, Sie lehnen ab. Und nun? So einfach machen es Ihnen die Anbieter jedenfalls nicht. Jetzt müssen Sie aufpassen – und knallhart argumentieren. Hier die besten Gegenargumente für Ihren Preispoker.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.