Zuschuss für Betriebe: Der Staat fördert Investitionen in neue Ladestationen für E-Autos.
Foto: m.mphoto - stock.adobe.com
Zuschuss für Betriebe: Der Staat fördert Investitionen in neue Ladestationen für E-Autos.

Elektromobilität

Neue Ladestation: So kommen Betriebe an die neue Förderung

Sie wollen in Ladestation für Ihren Betrieb investieren, damit Sie und Ihre Mitarbeiter E-Fahrzeuge laden können? Dann können Sie diesen Zuschuss bekommen!

Zuschuss für Ladestationen in Unternehmen – so heißt die neue Förderung. Betriebe und Selbstständige können sie ab sofort beantragen, wie die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mitteilt. Durch den Zuschuss fördern die KfW und das Bundesverkehrsministerium den Ausbau der Elektromobilität.

Glaser berichtet: So fährt es sich mit einer Elektroflotte

Fünf Fahrzeuge, drei davon fahren schon elektrisch. Glasermeister Michael Vogel stellt auf Elektromobilität um – und spart damit viel Geld.
Artikel lesen

Details zur Förderung gibt die Bank auf ihrer Website bekannt:

  • Demnach erhalten Betrieb bis zu 900 Euro für jeden Ladepunkt. Unter einem Ladepunkt versteht die KfW ein Gerät, an dem ein Elektrofahrzeug aufgeladen werden kann – aber nicht mehrere gleichzeitig.
  • Die maximale Zuschusshöhe beträgt 45.000 Euro je Standort und Betriebe erhalten den Zuschuss direkt auf ihr Konto.Gefördert wird der Kauf von Ladestationen mit einer Ladeleistung von bis zu 22 kW und deren Installation.
  • An den Stationen können sowohl Firmenfahrzeuge als auch Privatfahrzeuge der Beschäftigten aufgeladen werden. Sie dürfen aber nicht öffentlich zugänglich sein. ·         Die Gesamtkosten für eine Ladestation müssen mindestens 1.285,71 Euro­ betragen, damit Betriebe einen Zuschuss erhalten.
  • Um die Förderung zu bekommen, müssen Handwerker den Förderantrag stellen, bevor sie die Ladestation für ihren Betrieb kaufen und einbauen.
  • Außerdem kann die Förderung nicht mit anderen öffentlichen Fördermitteln wie Krediten, Zulagen und Zuschüssen kombiniert werden.

Weitere Infos zur Förderung sowie eine Liste mit allen förderfähigen Ladestationen finden Sie hier unter www.kfw.de.

Auch interessant:

E-Transporter für die Branche

Immer mehr Elektrotransporter rollen durchs Land. Wir haben uns nach Branchenlösungen umgeschaut.
Artikel lesen

E-Transporter für Ihren Fuhrpark

Das Angebot an rein elektrischen Autos nimmt Fahrt auf. Auch die Auswahl an Elektro-Transportern wird immer größer. Eine Marktübersicht.
Artikel lesen

Frustriert von der Mitarbeitersuche?

handwerk.com und die Schlütersche helfen Ihnen Ihre offenen Stellen einfach, zeit- und kostensparend mit den richtigen Kandidaten zu besetzen! Mehr als 500 Betriebe vertrauen uns bei der Mitarbeitersuche!

Jetzt Bewerber finden!

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Drei neue Arbeitsschutzprämien: Die BG Bau fördert jetzt auch die Anschaffung von kamerabasierten Personenerkennungssystemen für die Baustelle.

Unternehmensfinanzierung

Arbeitsschutz: Diese Förderungen gibt es für Baubetriebe 2024

Wer in sichere Arbeitsmittel für die Belegschaft investiert, kann 2024 wieder Zuschüsse von der BG Bau bekommen. Förderfähig ist jetzt auch ein KI-Tool für die Baustelle.

    • Unternehmensfinanzierung
Höhe der Fördergelder: In Ostdeutschland können Betriebe bis zu 2.800 Euro bekommen, in Westdeutschland beträgt der Zuschuss bis zu 1.750 Euro pro Beratung.

Politik und Gesellschaft

Bis zu 2.800 Euro: Bund fördert KMU-Unternehmensberatungen

Sie wollen sich professionell beraten lassen, wie Sie Ihren Betrieb leistungs- und wettbewerbsfähiger aufstellen? Dafür können Sie jetzt Zuschüsse vom Staat bekommen!

    • Politik und Gesellschaft, Unternehmensfinanzierung, Strategie
Kann der Dienstwagenfahrer nicht unmittelbar auf dem Grundstück laden, ist er auf öffentliche Ladestationen in seiner Nähe angewiesen. Kreative Lösungen, wie im vorliegenden Fall sind nicht erwünscht.

Fuhrparkrecht

Ist das Laden eines E-Autos am Straßenrand erlaubt?

Nicht immer haben Nutzer eines E-Fahrzeugs die Möglichkeit, auf einem Grundstück an der Wallbox zu laden. Steht das E-Auto am Straßenrand könnte das Ladekabel zum Fahrzeug über den Bürgersteig gelegt werden. Wir sagen Ihnen, ob dies erlaubt ist.

    • Fuhrpark
Wetterschutzzelte können Handwerker bei der Arbeit auf der Baustelle vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.

Personal

Sonnen- und Hitzeschutz: So fördert die BG Baubetriebe 

Betriebe, die in Sonnen- und Hitzeschutz für die Baustelle investieren, können finanzielle Unterstützung bekommen. Die BG übernimmt bis zu 50 Prozent der Anschaffungskosten.

    • Personal, Panorama, Strategie