Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

edelsteingraveur

Edelsteingraveur

 

Schmucksteine faszinieren immer. Ob Smaragd, Achat oder Bernstein - durch den richtigen Schliff haben diese oft sehr wertvollen Stücke ihr "Leben", den geschätzten Glanz. Vom Edelsteingraveur werden außer Diamanten alle Schmucksteine bearbeitet. Man importiert sie aus Amerika, Afrika, Asien und Australien. Die relativ großen und unförmigen Rohsteine werden zerkleinert und auf die vorgesehene Größe sorgfältig zugeschnitten. Erst dann beginnt man mit dem Schleifen und Gravieren - von Hand oder mit Spezialmaschinen. Abschließend werden die Steine auf "Funkeln und Blitzen" poliert. In edlem Metall gefaßt werden sie zu begehrten, kostbaren Schmuckstücken. Mit Fingerfertigkeit und ruhiger Hand hat man in diesem Beruf "glänzende" Aussichten.

Neue Berufsbezeichnung: Edelsteinschleifer und -graveure.

Voraussetzungen:

Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Abitur.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegschancen:

Betriebsassistent im Edelsteingraveur-Handwerk, Meister im Edelsteinschleifer und -graveur-Handwerk, Betriebswirt des Handwerks.

Ausbildungsinhalte:

Inbetriebnehmen von Maschinen sowie Warten von Betriebsmitteln; Bearbeiten oder Herstellen von Kleinwerkzeugen und Schleifscheiben durch Spanen; Prüfen und Beurteilen von Edelsteinen, synthetischen Steinen und künstlichen Produkten; Handhaben und Lagern von Betriebsstoffen; Lesen, Anwenden und Erstellen technischer Unterlagen; Prüfen und Messen; Planen von Arbeitsabläufen sowie Kontrollieren und Beurteilen von Arbeitsergebnissen; Anfertigen von Steinschnittentwürfen; Vorbereiten von Steinen zum Gravieren; Gravieren von Steinen; Nachbereiten gravierter Steine

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com
Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Edel-Lastesel Alfa 156

Edel-Lastesel Alfa 156

Mit dem Sportwagon will Fiat neue Akzente in der Mittelklasse setzen.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Euro im Ersteinsatz

Euro im ErsteinsatzEuro im Ersteinsatz

Langsam wird es ernst. Ab dem 1. September werden Banken und Unternehmen vorab mit dem Euro ausgestattet. Die Handwerkskammer (Hwk) Ostwestfalen-Lippe unterstützt die Vorab-Versorgung und macht zusätzlich einen neuen Vorschlag.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.