Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Archiv

Elektroteile im Gemüselaster

Von der EU lässt sich handwerk.com-Leser Jörg Tuguntke nicht bremsen: Statt einen digitalen Tacho anzuschaffen, holt er sich Hilfe. Ungewöhnliche Hilfe.

Von der EU lässt sich handwerk.com-Leser Jörg Tuguntke nicht bremsen: Statt einen digitalen Tacho anzuschaffen, holt er sich Hilfe. Ungewöhnliche Hilfe.

"Der Staat fordert Flexibilität von Handwerkern, die EU blockiert diese wieder", ärgert sich der Elektrotechnik-Spezialist aus Bremerhaven. Tuguntke hat einen Citroën Jumpy mit 2,2 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Was im Auto keinen Platz findet, packt er auf einen Doppelachsanhänger. Die Gesamtmasse des Vehikels überschreitet dann 3,5 Tonnen. Haken: Ab Kilometer 50 gilt EU-Recht ein Tachograf ist Pflicht.

"Bis nach Bremen sind es doch schon 70 Kilometer", betont der Unternehmer. Die 50-Kilometer-Begrenzung hält er für "hirnrissig". Da er im Schnitt nur einmal pro Woche eine Lieferung nach Bremen hat, will er nicht in einen digitalen Tachografen investieren.

Was Tuguntke zupass kommt: Sein größter Kunde in Bremen ist ein Warenhaus, und zu dessen Fuhrparkleiter hat er einen guten Draht. "Der versucht es so einzurichten, dass einer seiner Spediteure Sachen von uns mitnehmen kann", sagt der Handwerksunternehmer. Dann kommt es schon mal vor, dass der "Gemüselieferant mit Elektroteilen" unterwegs ist.

Die Spediteure können freilich nur hin und wieder helfen. Jörg Tugunkte sucht daher nach anderen Lösungen. Wie gehen Sie mit dem Problem um? Haben Sie Tipps? Worüber Tuguntke nachdenkt, lesen Sie hier: Fahrtenschreiber im "Kleintransporter"

(mfi)

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Lenk- und Ruhezeiten

Tohuwabohu um den Tacho

Wer muss ihn einbauen? Klappt die Nachrüstung? Welche Fahrten gilt es aufzuzeichnen? Der digitale Tachograf wirft viele Fragen auf.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Lenk- und Ruhezeiten

"Mit Kanonen auf Spatzen geschossen"

50 Kilometer um die Firma – weiter dürfen Handwerker mit Transportern nicht fahren, ohne die Lenkzeiten aufzuzeichnen. Polizei und Gewerbeaufsicht schießen sich immer mehr auf "Verkehrssünder" ein.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Digitale Tachografen

Mit dem Lieferwagen im Vorschriften-Dschungel

Die EU hat entschieden. Die gute Nachricht: Handwerker dürfen künftig 50 Kilometer weiter fahren, ohne die Lenk- und Ruhezeiten protokollieren zu müssen. Doch es gibt auch schlechte Nachrichten. Und zwar richtig schlechte …

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Lenk- und Ruhezeiten

Freie Fahrt für kleine Laster

Seit Ende Januar ist die neue Fahrpersonalverordnung in Kraft. Handwerker mit Transportern unter 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht müssen die Lenk- und Ruhezeiten nicht mehr aufzeichnen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.