Der Europäische Rechnungshof sieht ÖPP-Projekte nicht als wirtschaftlich tragfähige Option.
Foto: 06photo - Fotolia.com

Öffentlich-private Partnerschaften

ÖPP-Projekte: Partnerschaftlich Geld vernichten

Wirtschaftliche Vorteile für die öffentliche Hand, das versprechen öffentlich-private Partnerschaften (ÖPP). Ein Trugschluss, hat der Europäische Rechnungshof ermittelt.

Der Europäische Rechnungshof hat 12 ÖPP-Projekte untersucht, die von der Europäischen Union in Frankreich, Griechenland, Irland und Spanien kofinanziert wurden. Ergebnis: Die geprüften ÖPP werden von weitverbreiteten Defiziten beeinträchtigt und bieten nur begrenzte Vorteile.

Beispiel Griechenland: Bei drei geprüften Autobahn-Projekten stiegen dort die Kosten je Straßenkilometer um bis zu 69 Prozent. Gleichzeitig verringerte sich der Umfang dieser Projekte um bis zu 55 Prozent. Die Ursache für diese Entwicklung sahen die Prüfer unter anderem darin,

  • dass die Projekte von den öffentlichen Partnern unzureichend vorbereitet wurden und
  • dass Verträge mit privaten Konzessionären unterzeichnet wurden, bevor maßgebliche Frage geklärt waren.

Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) kritisiert schon seit Langem das Modell der ÖPP. Angesichts der Ergebnisse des Europäischen Rechnungshofs forderte Hauptgeschäftsführer Felix Pakleppa erneut, dass Politiker in Deutschland erst einmal keine weiteren ÖPP-Projekte auf den Weg bringen dürften. Denn mittlerweile habe der zweite wichtige Rechnungshof festgestellt, dass ÖPP nicht wirtschaftlich tragfähig sind und den Steuerzahler erheblich belasten. Im Jahr 2014 war der Bundesrechnungshof bereits zu einem ähnlichen Ergebnis gelangt.

Auch interessant:

EU-Dienstleistungskarte abgelehnt: So reagiert das Handwerk

Der Binnenmarktausschuss des Europäischen Parlaments hat die Einführung der elektronischen Dienstleistungskarte abgelehnt. Das Handwerk ist erleichtert.
Artikel lesen >

Politik und Gesellschaft

NRW: 70 Prozent der Baustellen mit Sicherheitsmängeln

Bei Baustellenkontrollen deckten Arbeitsschützer gravierende Sicherheitsmängel auf. Für einige Betriebe wird es auch teuer.

Politik und Gesellschaft

Gefährden europäische Normen die Sicherheit deutscher Bauwerke?

Der Streit um die europäischen Standards für Bauprodukte geht in eine neue Runde, denn die Bundesregierung verklagt die EU-Kommission. Im Fokus: Die Produktnormen für Holzfußböden und Sportböden. Doch es geht um deutlich mehr.

Steuern

Vorsteuer: Keine Strafzinsen bei berichtigter Rechnung

Bei einer berichtigten Rechnung gilt der Vorsteuerabzug schon im Rechnungsjahr. Nachzahlungszinsen entfallen damit. Allerdings nur unter einer Voraussetzung.

DIN-Normen

602 Baunormen mehr als vor 10 Jahren

Normen schaffen einheitliche technische Standards. Das kann das Leben deutlich vereinfachen. Doch auf dem Bau sind immer mehr Normen zu beachten.