Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Famlienfreundlichkeit

Familienfreundlich überzeugen

Der erste Schritt, das erste Wort, der erste Purzelbaum – viele Berufstätige müssen sich die Entwicklungsschritte ihrer Kinder aus zweiter Hand berichten lassen. Eine Studie zur Arbeitsgestaltung zeigt, dass es auch anders geht.

Der erste Schritt, das erste Wort, der erste Purzelbaum viele Berufstätige müssen sich die Entwicklungsschritte ihrer Kinder aus zweiter Hand berichten lassen. Dass sich eine familienfreundliche Arbeitsgestaltung in mehrfacher Hinsicht auszahlt, verdeutlicht jetzt eine Studie des Familienministeriums und des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH).

Danach führen familienfreundliche Maßnahmen nicht nur zu einer höheren Mitarbeitermotivation und Leistungsfähigkeit, sondern auch zu niedrigen Fehlzeiten und geringerer Mitarbeiterfluktuation. Konkret könnten pro Jahr und Betrieb Einspareffekte von bis zu 100.000 Euro erzielt werden. "Auch für die Fleischerei oder den Augenoptiker ist Familienfreundlichkeit eine betriebliche Notwendigkeit und betriebswirtschaftlicher Erfolgsfaktor", fasst Familienministerin Renate Schmidt die Ergebnisse der Studie zusammen.

Die Palette familienfreundlicher Ansatzpunkte ist breit gefächert. Zu ihr gehören neben flexiblen Arbeitszeiten (Teilzeitarbeit, flexible Pausenregelung, Gleitzeit) auch spezielle Urlaubsregelungen, die Möglichkeit von Heimarbeit sowie die Unterstützung bei Elternzeit und Kinderbetreuung.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Das rechnet sich:

Familienfreundlichkeit als Erfolgsfaktor

Fachkräfte werden knapp, Mitarbeiter müssen länger arbeiten und Bewerber werden wählerischer. Drei gute Gründe, um die Balance zwischen Berufs- und Privatleben der Mitarbeiter zur Chefsache zu erklären. 10 Erfolgstipps.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Management

Baby-Alarm? Kein Grund zur Panik!

Ob kleine Kinder oder pflegebedürftige Eltern: Immer mehr Mitarbeiter müssen Job und Familie unter einen Hut bringen. Das können sie auch, wenn die Chefs sie nur lassen.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Arbeit und Familie

Familienfreundlich? Selbstverständlich!

Eine aktuelle Studie zeigt, dass familienfreundliche Arbeitszeitmodelle im Handwerk fast schon eine Selbstverständlichkeit sind. 86 Prozent der Betriebe bieten entsprechende Modelle an.

Handwerk Archiv
Foto: handwerk.com

Familienfreundlichkeit

Wenig Freiraum für die Familie

Handwerksbetriebe, die berufstätige Mütter und Väter dabei unterstützen, Familien- und Berufsleben unter einen Hut zu bekommen, bilden eine Minderheit. Das ergibt die aktuelle Umfrage von handwerk.com

Wir haben noch mehr für Sie!

Praktische Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte von Kollegen gibt es dienstags und donnerstags auch direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an - schnell und kostenlos!
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.