Dass er im Apartment seiner Auftraggeberin fotografierte, hatte für einen Handwerker in Paris böse Folgen.
Foto: SecondSide - stock.adobe.com

Panorama

Fesseln und Schläge: Prinzessin ließ Handwerker quälen

Weil ein Handwerker in ihrem Pariser Apartment fotografierte, wurde eine adlige Kundin gewalttätig. Für sie bleibt die Aktion nicht ohne Folgen.

Um einen Job zur vollen Zufriedenheit eines Kunden zu erledigen, können Mobiltelefone mit Kamera sehr praktisch sein. Lässt sich mit ihnen doch festhalten, wie die Kundenmöbel standen, bevor sie für Reparaturarbeiten kurzzeitig verschoben werden.

Gefährlicher Einsatz: Messerangriff gegen Monteure

Eine Garagenwartung? Klingt unspektakulär. Bis ein verwirrter Mieter mit einem Messer auf Sie zustürmt! Diese zwei Monteure behielten die Oberhand.
Artikel lesen >

Das habe auch ein Installateur laut NY Times im Sinn gehabt, als er seinen Job im Pariser Apartment von Prinzessin Hassa bint Salman erledigen wollte. Die Halbschwester des saudi-arabischen Kronprinzen Mohammed bin Salman interpretierte die Aktion allerdings anders. Sie hatte befürchtet, der Installateur würde Fotos ihrer Privaträume machen, um sie der Presse zu verkaufen.

In Deutschland würden solche ungefragt angefertigten Fotos gegen das Hausrecht verstoßen. Folge eines Hausrechtsverstoßes: Er kann Unterlassungs-, Beseitigungs- und gegebenenfalls Schadensersatzansprüche nach sich ziehen, wie die Anwaltskanzlei Ferner Alsdorf schreibt.

Prinzessin Hassa bint Salman entschied sich wohl für einen anderen Weg: Gewalt. Sie soll nach ihrem Leibwächter geschrien haben, schreibt die NY Times. Der habe sich den Installateur gegriffen und gegen dessen Kopf geschlagen. Der Handwerker sei gefesselt worden, habe niederknien und der Prinzessin die Füße küssen müssen. Erst Stunden später habe er die Wohnung verlassen dürfen – ohne sein Werkzeug allerdings.

Am 9. Juli soll Hassa bint Salman deswegen der Prozess gemacht werden, wie mehrere Medien übereinstimmend berichten. Mit dem Erscheinen der Angeklagten vor Gericht werde nicht gerechnet.

Auch interessant:

Lange Wartezeiten: Kunden beschimpfen Handwerker

Wartezeiten von drei Monaten sind in ihrem Betrieb normal. Doch manche Kunden haben dafür kein Verständnis, berichtet Ilka Hankewicz. Die wütenden Anrufe machen die Unternehmerin betroffen.
Artikel lesen >

Pöbeleien und aggressive Kunden: So reagieren Sie richtig!

Manche Kunden werden plötzlich laut und aggressiv. Von solchen Kunden sollten Sie sich im Zweifelsfall trennen. Dafür haben Sie mehrere Optionen.
Artikel lesen >

Arbeitsschutz mangelhaft

Wer haftet beim Unfall auf der Baustelle?

Beim Arbeitsschutz auf der Baustelle hat jemand geschlampt. In der Folge verunfallt einer Ihrer Mitarbeiter. Einer ist immer mitverantwortlich: Sie.

Datenschutz-Grundverordnung

DSGVO: 12.500 Euro Strafe weil SSL-Zertifikat fehlt?

Einigen Unternehmern flattern derzeit Abmahnungen wegen fehlender SSL-Zertifikate ins Haus. Jurist Niko Härting verrät, wie Betroffene damit umgehen sollten.

Recht

Pöbeleien und aggressive Kunden: So reagieren Sie richtig!

Manche Kunden werden plötzlich laut und aggressiv. Von solchen Kunden sollten Sie sich im Zweifelsfall trennen. Dafür haben Sie mehrere Optionen.

Falschen Kunden geangelt – was nun?

Stress mit Kunden – wann können Handwerker den Vertrag kündigen?

Manchmal läuft es mit dem Kunden so schlecht, dass der Handwerker den Vertrag kündigen möchte. Doch Vorsicht – hierbei lauern Fallen!